"Paypal - wem bringt das was?"

StartseiteForum › "Paypal - wem bringt das was?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Cora (Profil) schrieb am 18.12.2018 16:22

Paypal - wem bringt das was?

Hallo,

ich verkaufe ja relativ oft über Ebay Kleinanzeigen. Jetzt werde ich immer gefragt, ob ich Paypal habe. Mir ist nicht so ganz klar, was mir das bringen würde?
Klar, als Käufer kann man das Geld zurückholen wie bei einem Lastschriftverfahren, richtig?
Aber ich als VERkäuferin habe doch keinen Nutzen....
Und ich schicke meine Daten nochmal über eine Firma und einen Server, der weiß der Himmel was mit meinen Daten macht, Konten sperren kann etc.
Ein Finanzdienstleister, der alle Transaktionen verfolgen kann.
Privat muss ich ja keine Paypal-Gebühren bezahlen - womit verdient die Firma dann ihr Geld?

Habt Ihr Paypal und wenn ja warum?

Neugierige Grüße von Cora, die offenbar mal wieder hinterm Mond lebt :-)

Antworten

Clarita (Profil) schrieb am 18.12.2018 17:20

Also meistens wird bei Ebay-Kleinanzeigen die "Freunde-Funktion" von PayPal genutzt. Also ohne Kosten und ohne Käuferschutz. Mit Käuferschutz würde ich als Verkäufer auch nicht machen, Habe da schon viel schlechtes gehört.
Der Vorteil gegenüber Überweisung: das Geld ist sofort beim anderen, auch abends und am Wochenende. Geht also schneller. Und man muss nicht mühselig die IBAN tippen oder vom Onlinebanking kopieren, sondern der Käufer braucht nur eine Mailadresse von Dir als Verkäufer.

Clarita (Profil) schrieb am 18.12.2018 17:25

PayPal wird vermutlich wer-weiß-was für statistische Auswertungen machen, wie Google. So genau weiß ich es aber auch nicht.
Eigentlich mag ich es zwar auch nicht so gerne, aber gerade wenn etwas schnell gegen soll, nutze ich eben schon auch gerne mal PayPal. Vor- oder Nachteil kann sein, dass man zumindest auf dem Konto, von dem PayPal abbucht, wenn Du etwas kaufst, nicht zu sehen ist, was damit gekauft wurde. Z. B. mein Mann auf unserem Gemeinschaftskonto *lol*
Ach so, Geld einzunehmen mit PayPal macht natürlich nur Sinn, wenn Du dann auch selbst mal damit zahlst. Länder ja nicht auf dem Girokonto, singen auf dem PP-Account.

Anonym schrieb am 18.12.2018 17:51


Ach so, Geld einzunehmen mit PayPal macht natürlich nur Sinn, wenn Du dann auch selbst mal damit zahlst. Länder ja nicht auf dem Girokonto, singen auf dem PP-Account.


Kann aber jederzeit auf's Bankkonto gezogen werden.
Der Bezahlmarkt wird sich in den nächsten Jahren eh "veronlinen" ;o) und deine Daten gibst du jedesmal ab, wenn du mit deiner EC oder Giro Karte bezahlst.

LG Doro

Cora (Profil) schrieb am 18.12.2018 18:00


Ach so, Geld einzunehmen mit PayPal macht natürlich nur Sinn, wenn Du dann auch selbst mal damit zahlst. Länder ja nicht auf dem Girokonto, singen auf dem PP-Account.


Kann aber jederzeit auf's Bankkonto gezogen werden.
Der Bezahlmarkt wird sich in den nächsten Jahren eh "veronlinen" ;o) und deine Daten gibst du jedesmal ab, wenn du mit deiner EC oder Giro Karte bezahlst.

LG Doro


Ebendeswegen bezahle ich nur bar.... außer bei Dingen, die wesentlich größer und teurer sind als ich :-)))
Ich bin da echt stur, ich mag nicht gläsern sein. Was ich kaufe, geht niemanden was an, vor allem keine Firmen...
Der Nachteil der Überweisung ist allerdings, dass ich meine IBAN an Fremde rausrücken muss. Bei Paypal ist das nur eine Emailadresse. DAS ist natürlich ein Vorteil.

Anonym schrieb am 19.12.2018 08:28

Aber bei der Zahlung über PayPal Freunde muß man ja keinen Betreff angeben, dann weiß auch keiner, für was das Geld nun war.
Ich nutze es auch, wenn etwas schnell gehen muß und biete es im Ausnahmefall auch als Verkäufer an. Dann aber auch nur über die Freunde- Option oder wenn der Käufer gewillt ist, die Gebühren zu übernehmen und ich versichert versende.

Shelamone (Profil) schrieb am 21.12.2018 17:23

Ich finde es auch als Verkäuferin super. Dir sagt jemand zu, dass er/sie das Produkt will und das Geld ist sofort da - kein tageslanges reservieren und dann springt jemand doch ab.
Und ja, das Geld kann man auf ein Konto verschieben.

Cora (Profil) schrieb am 21.12.2018 22:16

Hallo,

also das Onlinebanking dauert bei mir einen halben Tag. Abends überwiesen, mittags da. Das finde ich mittlerweile schon ganz schön flott.

Nachteil ist tatsächlich die Herausgabe der IBAN und - gerade passiert - Tippfehler bei der Nummer....

Mir geht es nicht darum, dass man auf meinem Konto sieht, wo ich eingekauft habe, sondern dass Paypal das sieht. Mein Mann darf das schon wissen, wenn ich das zehnte Küchengerät kaufe :-))))
Aber nochmal ein multinationaler Konzern, der mich ausschnüffelt - neee, das ist mir echt unsympathisch.

Mich gruselt, wenn ich mir überlege, wo überall ich elektronische Spuren hinterlasse.

Btw - kennt Ihr die Kuppel von Markus Stromiedel? Wo wir schon bei der Totalüberwachung sind. :-)
Ist ja Ferienzeit und Lesezeit...
Schöne Weihnachten!

Cathrin (Profil) schrieb am 28.12.2018 14:05

Hi,

ich finde auch, dass Paypal für Dich als Verkäufer keine Vorteile hat. Zudem ist die "Familie und Freunde" Option für Verkäufe lt. den AGB von Paypal gar nicht zugelassen, und Paypal überprüft wohl stichprobenartig die Accounts, es soll dann auch schon Kontosperrungen und Nachforderungen der Gebühren gegeben haben, auch über längere Zeiträume und da kommt dann schon was zusammen...
ich verkaufe Sachen auf einer anderen Plattform und lasse mir immer die Adresse geben (und schaue ob sie existiert), bevor ich meine IBAN rausgebe. So versuche ich sicherzustellen, dass der potentielle Käufer nicht einfach nur an meine Bankdaten kommen will. Da geht es aber um Kleidung und um Beträge zwischen 1 und 20 Euro.
Bei iii-bääh Kleinanzeigen stelle ich grundsätzlich nur die Sachen zur Selbstabholung und Barzahlung ein (also sowas wie Kinderautositz, Laufstall, Spülmaschine o.ä.)
LG
Cathrin

Lola (Profil) schrieb am 28.12.2018 19:07

Manche Banken bieten Echtzeitüberweisungen an, wenn es schnell gehen soll. Dann ist der Betrag gleich da. Kostet aber ein bisschen Gebühren. Finde ich aber eine nette Alternative.