"Und? War der Weihnachtsmann fleißig? "

StartseiteForum › "Und? War der Weihnachtsmann fleißig? "
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

dorle (Profil) schrieb am 27.12.2018 14:04

Und? War der Weihnachtsmann fleißig?

Was habt ihr denn so geschenkt bekommen an selbst gebasteltem oder selbst
Gekauftem?
Ich habe einen Tannenzapfen mit Wollhut bekommen - vielleicht ist es das letzte süße selbstgebastelte Geschenk von meinem 11 jährigen.
Dann noch ein Lippgloss vom Großen (hat der Papa auf meinen Wunsch hin gekauft) dann noch ein Parfum vom Papa (Hugo Boss Orange Woman) und von meinem Vater etwas "Fingerbeweglichkeit".
Werde ich mir mal eine neue Hose gönnen.

Die Jungs haben Nerfs bekommen und spielen hier andauernd Krieg und jetzt weiß ich auch warum die Dinger so heißen.
Dann noch Bücher, und von der Schwiegermutter das ekligste Spiel aller Zeiten : es heißt Wie bitte? Und man muss so ein Ding in den Mund nehmen und dann etwas sagen und die anderen müssen raten was es heißt.
Widerlich! Das spiele ich auf keinen Fall!!!!!

Der Göttergatte isst spätabends gerne Früh hlingsrollen, Pizzabaguettes oder ähnliches und deshalb hat er von mir (bzw es ist ein Familiengeschenk) einen Airfryer bekommen.
Voll spitze! Ich bin begeistert! Brötchen backen morgens ruck zuck, Pommes ohne Fett Abends, echt nicht schlecht für die Hausfrau die Teenager zu befüttern hat.
Der Große hat sich schon die Rezepte App installiert.
Hoffentlich fängt er jetzt an mit Kochen.

Was gibt es neues bei euch?

Antworten

Anonym schrieb am 27.12.2018 16:29

Heiligabend waren wir zu dritt (meine Tochter, ihr Vater=mein Ex und ich), da gab's das meiste für's Kind: Kopfhörer und Speicherkarte fürs Schlauphone, zwei Shirts, davon ein heiß gewünschtes mit Schullogo, ein E-Book-Reader (eigentlich für uns beide) und Möbelrollen. Dazu kostenlos das fragende Gesicht vom Kind: Hä? - ist quasi ein Gutschein für den Umbau ihres halbhohen Hochbettes in ein "Jugendbett", da drunter dann das Gästebett (Lattenrost auf Rollen, so der Plan).

Und von Oma-E (also meiner Ex-Schwiegermutter in Spe) wie jedes Jahr gruselige Weihnachtsdeko und Kinderschokolade (wo ihr K. schon seit Jahren sagt, dass sie die nicht mag), zum Glück aber noch ein Buchshop-Gutschein für die zukünftig zu erwerbenden Ebooks.

Ach ja, ich bekam noch eine sehr süße selbst gebastelte Aufklapp-Weihnachtskarte und lecker Bitterschoki sowie ein Mini-Zettelklemmbrett (in der Schule aus alter Leiterplatte gebastelt, sehr originell finde ich).

Gestern waren wir dann bei meinen Eltern, meine Schwester mit Partner, ihre Kinder zT mit Partner auch da, so dass wir neun Leute waren. Wie immer (ein Kulturschock für die neue Freundin meines Neffen) fing die Bescherung gesittet an, einer nach dem anderem, bis die ersten ungeduldig quer funkten und dann alles sehr laut und fröhlich durcheinander ging ;-)

Wir Erwachsenen (also 8 von 9) schenken uns ja nichts (haha), weswegen der Couchtisch natürlich brechend voll war und man hinterher seine Geschenke im Papiermüll suchen musste. Das Problem mit dem "Nichts Schenken" ist, dass meine Schwester und ich ja kurz vor Weihnachten Geburtstag haben, und dann noch was nachträglich zum Geburtstag bekommen. Wir wiederum können das ja nicht so annehmen, dass die anderen dann nichts bekommen ;-)

Also es gab viele Bücher hin und her geschenkt, ich freue mich schon auf's Lesen, und für's Kind auch noch Spiele und eine Saisonkarte für den Freizeitpark in der Nähe.

Ansonsten nützliche Sachen wie Skihelm, Bargeld für den Studenten, selbst gebastelte Briefumschläge aus Fotokalendern, Massagegutschein, witzige Küchenutensilien und edle Gewürze.

Der Burner: ein gebrauchtes iPhone 6 für meine Eltern! "Oma, das ist alles GAAAANZ einfach, und dann habt ihr endlich auch Whatsapp" - entsetzte, verzweifelte Gesichter bei den Senioren. [Mein Vater kann noch nicht mal den ein Jahr alten TV bedienen, meine Mutter hat ein Jahr gebraucht, um zu lernen, wie man eine SMS schreibt ;-) ]

Aber - o Wunder - die 15 Jahre alte SIM-Karte aus dem alten Handy passte nichts ins iPhone.
Der IPhone-Kurs für Senioren wird also auf einen separaten Termin im Januar verschoben (vernehmliches Aufatmen).

Also ich bin eigentlich ganz zufrieden. Nicht sooo viel Zeugs, nichts wirklich Schlimmes und wie immer hoher Unterhaltungswert.

Bettina

Anonym schrieb am 27.12.2018 18:00

hier hat es sich tatsächlich dieses Jahr auch in Grenzen gehalten. Die Kinder haben zusammen das Playmobil Spirit Haus bekommen, ein Shirt mit Tafelfläche zum Bemalen, Sticksachen, eine Handtasche, ein Tagebuch und ein Wärmkissen mit Kernen (also beide zusammen).
Ich habe ein Solarglas bekommen, etwas Geld für einen Ausflug mit dem Liebsten, einen Babysittergutschein für die Zeit des Ausflugs und eine Chemex Kaffeekanne vom Mann (obwohl wir uns nix schenken wollten). Der Mann hat ne Merinomütze von mir bekommen (klappt gut mit dem nix schenken). Eltern und Schwiegerelter haben von allen Kindern zusammen nen Hotelgutschein für ein Wochenendtrip bekommen. Oma hat nen selbst gebackenen Christstollen und einen Weihnachtsstern bekommen. Wir waren 12 Personen an Heilig Abend und wie immer war es in Riesenchaos ..... Irgendwie aber auch sehr schön. Essen hat jeder was mitgebracht. Ich habe Fadenbrot mit Ziegenkäse, Honig und Thymian gemacht zur Vorspeise, kam sehr gut an.

LG eva