"Erinnerungsfotos"

StartseiteForum › "Erinnerungsfotos"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Möwe (Profil) schrieb am 15.01.2019 05:03

Erinnerungsfotos

Wie macht ihr das denn mit der Archivierung eurer Fotos?

Ich möchte gerne den Kindern später zumindest jedem ein bisschen was mitgeben, aber natürlich auch für mich Erinnerungen „konservieren“.
Digitale Fotos sind zwar superpraktisch, aber am Ende hat man hundert mal das gleiche Motiv fotografiert und die Bilder werden vergessen.
Vor einigen Jahren, bei den beiden Großen, hätte ich Fotoalben geklebt. Und irgendwann hörte es auf.
Nun stehe ich vor der Frage, wie ich das mit mehreren Kindern mache.

Ich habe jetzt erstmal Fotos bestellt und wollte für die Kleinen zumindest jeweils ein eigenes Babyalbum kleben. Ich finde, Album kleben geht schneller als ein Fotobuch am Computer zu gestalten und es wirkt irgendwie lebendiger.
Aber wie setze ich das dann fort? Bei vier Kindern erscheint es mir recht aufwändig, wenn ich für jeden einzeln kontinuierlich ein Fotoalbum weiterführe.
Dann ist noch die Frage, was ist mit „meinen“ Fotos? Ich möchte ja auch für mich ein Erinnerungsalbum haben.
Da hatte ich letztes Jahr mal ein Fotobuch angegefangem zusammenzustellen, aber ich bin in der Fülle der Urlaubsfotos versunken.

Neben den Familienfotos kommen ja auch noch zum Teil (Gruppen-)Fotos aus Schule oder Kindergarten hinzu.

Habt ihr irgendwelche Tips, wie man der Bilderflut Herr wird?

Viele Grüße an alle!

Antworten

dorle (Profil) schrieb am 15.01.2019 07:49

ich bin mir da auch noch nicht sicher.
meine sind ja jetzt schon größer und könnten mitbasteln. das ist , denke ich, der Knackpunkt - das du dich dieser Aufgabe alleine gegenüber siehst, aber die Kinder können ja mitmachen.

Bisher ist mein Plan folgender:
Jeder bekommt einen stabilen Din A 4 Ordner zum einheften loser (Buntpapier)Blätter auf welche dann die Fotos geklebt sind und einige Anmerkungen oder Kindermünder aus der Zeit geschrieben stehen.
Ebenso kann man ab und an mal ein hübsches gemaltes Bild dazu heften oder eine Seite aus den Schulheftenbevor man die wegwirft - es tut einem ja doch immer irgendwie leid (also mir jedenfalls).

Immer wenn jemand die übliche Langeweile hat. kann man so schonmal einen Vorschlag machen was sie evtl tun könnten.

Wenn sie dann im Computeralter sind kannst du auch diese Aufgabe an sie outsourcen.

Mein Göga hat seiner Mutter mal einen elektronischen Bilderrahmen geschenkt auf den man diverse Fotodateien speichert und der die dann per Zufallsprinzip durchshuffelt - aber ich finde es sieht irgendwie schräg aus. Ist nicht mein Ding, ich will sowas nicht im Raum stehen haben.

solskinn (Profil) schrieb am 15.01.2019 14:05

Ich mache seit der Geburt des ersten Kindes jedes Jahr ein Jahrbuch über die ganze Familie. Also auch wenn es mal ein Bild von einem Kind bei einem Geburtstag oder einem kinderfreien Wochenende von mir gibt, kommt das mit rein. Das gehört mir und bleibt auch hier. Ab und zu muss ich ein extra Urlaubsbuch machen, weil bei meinem Anbieter das Buch auf 120 Seiten beschränkt ist... Im Idealfall gestalte ich das übers Jahr fortlaufend. Naja, 2018 hänge ich im Mai fest...
Wir nehmen das sehr oft raus und schauen es gezielt oder auch nur so an. Neulich wollte ein Kind wissen, wie die Waage in ihrem Kaufladen aussah # da wusste ich sofort, nach welchem Jahrbuch ich greifen muss. Ich liebe es diese Entwicklung sehen zu können, sowohl von mir als auch von den Kindern. Und es kommen Leute und sie gehen, alles wird sichtbar.
Dann habe ich für jedes Kind eine Holzkiste, in der ich Erinnerungen sammle. Das erste paar Schuhe, Fotos, Kunstwerke aus dem Kindergarten und der Schule, irgendwelche Urkunden usw.
Das hat meine Mutter auch von mir gemacht und ich habe es später weitergeführt. Erst letzte Woche habe ich die Kiste geholt und wir haben herzlich gelacht. Aus mir hätte echt ein Künstler werden können...
Meine Mutter hat mir zum 18. Ein kleines Buch mit Fotos gemacht (damals noch geklebt) und zur Hochzeit ein ausführlicheres. Das war dann ein Fotobuch mit Bildern aus meiner Kindheit. Sowas würde ich meinen Kindern dann auch ggf. machen.
So lange dürfen sie sich gern mit mir oder mit wem auch immer die Foto Jahrbücher anschauen.

So, jetzt hab ich wieder Lust mal direkt weiterzumachen bzw mit 2019 anzufangen...

Gerlind (Profil) schrieb am 16.01.2019 11:26

Hallo,
ich hatte anfangs auch zwei Kinderalben und eins für die Familie... Das wurde mir aber nach 2 oder 3 Jahren zuviel und seit dem gibt es nur noch ein Jahresalbum.
Ich nehme auch einen dicken Ordner und Zeichenkarton der mit den Fotos beklebt wird. Dazu kann man dann auch Zeugnisse oder Urkunden heften.
Die Kinder (10+12) schauen sich immer noch und immer wieder gern irgendein Album an, manchmal auch mit Freunden ;)
Wie das alles wird wenn die mal ausziehen, darüber mache ich mir dann Gedanken. Ob wirklich beide was in ihren Wohnungen stehen haben wollen? Und bei Bedarf kann man ja auch einzelne Seiten ausheften.

Ja, und das letzte Jahr liegt hier auch noch Fototaschen, aber immerhin schon mal hier ;)

LG
Gerlind

Tiana (Profil) schrieb am 17.01.2019 09:59

Wir halten es wie solskinn. Ich finde es auch nicht aufwendig die Alben zu erstellen. Wenn es bei mir zeitlich schwierig ist. Lass ich die Kinder die Bilder digital aussuchen und mit Papas Hilfe in einen Ordner packen das Programm des Anbieters sortiert sie nach Datum und ich gestalte nur noch Seiten in dem ich vorgebe wie viel Bilder drauf sein sollen und wo Text hin muss. Hier werden die Alben auch gerne genutzt. Besondere Bilder von Schule oder kiga landen bei uns auch in einer Kiste je nach Kind.

Möwe (Profil) schrieb am 18.01.2019 21:38

Eine Erinnerungskiste habe ich inzwischen auch für jeden. Und Ordner für Gemaltes und Urkunden gibt es auch.

Mein Mann haben beide nur ein paar Babyfotos von zu Hause mitbekommen. Unsere Eltern haben damals hauptsächlich Dias gemacht und es hat sich noch keiner die Mühe gemacht, ein richtiges Baby-/Kinderalbum zu machen. Das finde ich schon schade.

Ich liebe es, Fotos in Alben zu kleben, Fotobücher sind mir echt noch etwas suspekt. Da bin ich wohl altmodisch. Aber ihr habt recht, sie sind wohl praktisch auf Dauer.
Ich klebe jetzt erstmal noch die Babyalben der Kleinen und dann versuche ich mal meine Fotobuch-Phobie zu bekämpfen und ein Jahresfamilienbuch anzufangen.

Viele Grüße!

lalina (Profil) schrieb am 20.01.2019 07:14

Interessantes Thema, ich bin da auch noch nicht weit gekommen.
Welche Anbieter nutzt ihr denn?
Vor allem der, der selbst sortiert, interessiert mich ;)
Hab einen Versuch gestartet, ist aber ein Langzeitprojekt geworden....
Herzliche Grüße

Tiana (Profil) schrieb am 20.01.2019 10:13

Das CEWE Programm sortiert selbst nach Datum.
Lg

Möwe (Profil) schrieb am 03.02.2019 20:57

Ich muss das Thema nochmal hochholen: Jetzt habe ich gerade Zeit und möchte ein Jahresfotobuch versuchen zu gestalten.
Allerdings scheitere ich schon am Einstieg.
In welchem Format macht ihr denn die Jahresfotobücher?
A4 kommt mit immer so eng bemessen für Fotos vor. Aber größer ist dann ja auch teurer...

Lola (Profil) schrieb am 03.02.2019 21:15

Kommt darauf an, wieviele Fotos Du auf eine Seite packst und wie groß die einzelnen Fotos sind. :-)

Priska (Profil) schrieb am 03.02.2019 22:10

Ich bin auch gerade dran und mache 20x20. Habe mir die Beispielbücher in der Drogerie angeschaut und finde das am schönsten und von der Größe voll ok. Im Zweifel mache ich halt ein paar Seiten mehr rein :)

solskinn (Profil) schrieb am 04.02.2019 06:29

Ich erwarte nun stündlich mein Jahrbuch 2018. der Thread hier hat mich echt motiviert!

Ich mache meine Bücher seit Jahren mit albelli. Da wähle ich 30x30. Das ist ganz reichlich und wirkt wie ein klassisches Fotoalbum. Die Software finde ich intuitiv und die Qualität der Bücher ist super. Wenn du dich für den newsletter anmeldest, kommt alle paar Wochen oder Monate eine Aktion, bei der man nur den Grundpreis zahlt und alle Extraseiten gratis sind. Ich gestalte also das Buch fertig und warte auf den Gutschein und dann bestelle ich es. Dann kosten 120 Seiten 30x30 mit Fotoeinband und Versand knapp unter 50€. Das ist es mir wert.

Frohes Schaffen!

Möwe (Profil) schrieb am 04.02.2019 07:40

Danke für den Tipp!!! Da muss ich dann wahrscheinlich für letztes Jahr auch ein extra Urlaubsalbum machen, aber die Kosten dürften sich dann in Grenzen halten.
Heute Abend setze ich mich ran!