"Hypnobirthing "

StartseiteForum › "Hypnobirthing "
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 17.01.2019 06:10

Hypnobirthing

Hallo und guten Morgen!
Ich hatte mich schon im Sommer damit beschäftigt, dann aber einfach zu viel um die Ohren gehabt.
Hypnobirthing! Ich hab Buch und CD, allerdings noch nicht diese Regenbogen Entspannung.
Irgendwie komm ich damit nicht so weiter, lesen, üben und gleichzeitig entspannen schaff ich nicht.
Hab jetzt Kontakt zu einer Kursleiterin aufgenommen aber aufgrund der wenigen verbleibenden Wochen (Bin ssw 33) wenig Hoffnung.
An die, die es gemacht haben: was sind DIE wichtigsten Basics? Was könnte ich jetzt auf eigene Faust noch tun und lernen? Atemtechnik und Regenbogen Entspannung?
Ich vermute ich werde so kurzfristig nicht mehr alles lernen, aber Entspannung und gute Atmung wären ja schon mal gut.
Meine erste Tochter habe ich ohne nachzudenken in einem tranceähnlichen Zustand geboren, hatte fast zu 100Prozent die Augen geschlossen und war nur bei mir, die Hebamme konnte damit gar nicht und hat mich ständig ins Außen gerufen. Einen Oressdrang hatte ich zu keiner Zeit, empfand die Aufforderung dazu als sehr störend und das Pressen als irgendwie unnatürlich. Letzteres hat mich damals im Nachgang so beschäftigt, dass ich darüber lesend auf HB gestoßen bin.
Nun könnte ich es ja einfach selbstbestimmt nochmal so machen wie damals und meiner Beleghebamme meine Wünsche vorab mitteilen, aber:
Ich war damals nicht frei von Angst und hab vollkommen bekloppt geatmet. Die zwei Hausgeburtshebammen haben es irgendwann aufgegeben mir die Atmung anzuleiten und gemeint, ich solle am besten Brüllen. Das ging dann super (c: allerdings trägt das Spektakel dann ja auch nicht zur Entspannung bei .
Das nur zum Hintergrund. Glaube an sich ist HB echt was für mich. Ich frag mich nur auch, ob man sich da hohe Erwartungen schafft und am Ende vor Enttäuschung gar nix mehr klappt?
Freu mich über Feedback!
Die Munkes

Antworten

Anonym schrieb am 17.01.2019 10:29

Vor der zweiten Geburt hatte ich das Buch gelesen. War schonmal wesentlich besser als die erste. Vor der dritten habe ich einen Kurs gemacht, auch erst zwei Monate vor ET. Da habe ich Vieles erst richtig verstanden. Für mich am Wichtigsten: Atmung und Massage durch den Partner. Regenbogenentspannung habe ich im Vorfeld geübt, hat mir eine problemlose Fahrt ins Krankenhaus ermöglicht. Ich war aber nie in einem tranceähnlichen Zustand. Vielleicht bin ich nicht der Typ dafür. Mehr Zeit zum Üben wäre gut gewesen, für das Erlernen von Atmung und Massagen reichen sicherlich wenige Stunden. Meine Kursleiterin bietet auch Einzelstunden an. Vielleicht probierst du das? Ich finde, zwischen nur Lesen und Kurs besuchen liegen schon Welten. Und der Riesenvorteil von HB im Krankenhaus: Das Personal lässt dich ziemlich in Ruhe, weil sie dir nicht anmerken, wie weit du schon bist.
Alles Gute für dich!

Anonym schrieb am 17.01.2019 17:02

Ich würde Dir auch raten einen Kurs zu besuchen. Ist einfach nochmal was anderes.
Ich hatte bei allen Geburten Probleme mit dem Kontrollverlust (eine meiner allgemeinen Baustellen). Da hat es mir bei der 2. Geburt tatsächlich am Anfang sehr geholfen. Beim 3. hätte ich nochmal nen Kurs besuchen sollen, da war trotz Buch nochmal lesen alles nicht mehr so präsent.

Wichtig für mich war:
- das Atmen zu üben
- Angst abzubauen
- Entspannung zu üben, vor allem mit meinem Mann
- meine eigenen Bilder zu finden (ich hab zum Beispiel mir vorgestellt, dass ich unter der Dusch meine Angst wegspüle usw.), auch für Entspannungsübungen/Wehen (so hatte ich das Bild für mich gefunden, dass ich bei jeder Wehe im Meer meinem Baby entgegenschwimme)

Viel im Buch ist auch amerikanisches Drumrumgelaber, das hat mich immer Bisschen genervt.Auch da hilft ein Kurs, der konzentriert sich auf das Wesentlich.

Alles Gute!


munkes (Profil) schrieb am 17.01.2019 19:13

Ja genau, das Buch hat mich extrem genervt.
Irgendwie bekommste da schon fast ein schlechtes Gewissen, weil du mit deinem Ungeborenen noch nicht kommunizieren kannst und die Bindung eben langsam wächst. Ich tu mich da einfach schwer, es ist noch immer nicht ganz Real. Bei der Großen war es genauso und ich hab erst bei der Geburt gecheckt, dass ich WIRKLICH ein Baby bekomme. Unserer Bindung hat das keinen Abbruch getan, ab da wuchs sie stetig und ist vollkommen normal.

munkes (Profil) schrieb am 18.01.2019 15:25

Unglaublich aber wahr! Die einzige im weiten Umkreis, die das anbietet macht jetzt ne Sonderveranstaltung für meinen Mann und mich. Anfang Februar, Wochenende 4 Stunden. Und nach bisschen üben nochmal ich alleine. Freu mich!

Elisa (Profil) schrieb am 20.01.2019 19:27

Super. Das ist doch toll.
Hab beim ersten Kind einen grottenschlechten Geburtsvorbereitungskurs gemacht. Dr hat mir null gebracht. Im Krankenhaus hatte ich kekne Ahnung wie ich atmen sollte und wurde zum Kampfpressen animiert. Die Geburt hatte ich in keiner guter Erinneru g. Deswegen hab ich für Nummer 2 einen Hypnokurs gemacht. Der hat mir die Angst genommen und die Atmung ist super. Im Krankenhaus haben sie uns voll in ruhe gelassen und ärztin und hebamme hat mein mann erst zu den letzten minuten gerufen. Unter hypnose und schmerzfrei war es aber nicht. Aber eine tolle vorbereitung. Üb das atmen und mach die entspannungsübungen.
Lg elisa

Elisa (Profil) schrieb am 20.01.2019 19:27

Super. Das ist doch toll.
Hab beim ersten Kind einen grottenschlechten Geburtsvorbereitungskurs gemacht. Dr hat mir null gebracht. Im Krankenhaus hatte ich kekne Ahnung wie ich atmen sollte und wurde zum Kampfpressen animiert. Die Geburt hatte ich in keiner guter Erinneru g. Deswegen hab ich für Nummer 2 einen Hypnokurs gemacht. Der hat mir die Angst genommen und die Atmung ist super. Im Krankenhaus haben sie uns voll in ruhe gelassen und ärztin und hebamme hat mein mann erst zu den letzten minuten gerufen. Unter hypnose und schmerzfrei war es aber nicht. Aber eine tolle vorbereitung. Üb das atmen und mach die entspannungsübungen.
Lg elisa

munkes (Profil) schrieb am 02.02.2019 03:54

So, heute ist der Kompaktkurs. Bin sehr gespannt

munkes (Profil) schrieb am 15.02.2019 21:24

Huhu.
Also ich muss sagen, ich hab viel gelernt, übe jeden Tag und denke, das wird so eine tolle Geburt.
ABER: diese Regenbogen Entspannung regt mich total auf! Ich kann mir höchstens die Hälfte anhören, dann regt es mich völlig auf, ich werd hibbelig und will nur noch aufstehen. Es ist einfach so extrem viel Gelaber, ich fühle mich regelrecht Tod gequasselt.
Die Trainerin meinte, sie hat das bei der Geburt in endlos Schleife angehört. Oh mein Gott!
Geht das nur mir so?
Mir bringen am meisten die:
1. Partnerübungen
2. Atmung
3. Affirmationen

Mh, ich finde fast, da hätte ein kleiner Atem- und Entspannungskurs auch gereicht. Oder ich bin nicht empfänglich genug?

bkoe0067 (Profil) schrieb am 16.02.2019 11:23

Hi Munkes,

welche CD hast Du? Die, die dem Buch beiliegt? Es gibt noch eine andere, die ist etwas besser.

LG

bkoe

munkes (Profil) schrieb am 16.02.2019 18:03

Die vom Buch nutz ich gar nicht sondern 2 mp3 s von der Trainerin und halt diese comfort Zone Musik von Halper