"Husten ohne Ende und nun?"

StartseiteForum › "Husten ohne Ende und nun?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 09.03.2020 09:27

Husten ohne Ende und nun?

Ach ja Corona,

Sagt mal wie geht ihr im Moment mit Krankheitssymptomen bei euch um. Ich huste seit einer Woche, es wird eigentlich nur schlimmer, schlecht geht es mir nicht. Aber mit dem Virus im Hintergrund sind natürlich alle, auch ich alarmiert. Ich nehme nur noch telefontermine wahr. Hole die kinder Von terminen nur mit dem auto ab und steige nicht aus.... langsam komme ich mir dabei ziemlich blöd vor. Ist das jetzt übertrieben?
Test auf Corona ist ausgeschlossen ich bin zu fitt und hatte keinen wissentlichen kontakt zu infizierten. Gesndheitsamt empfiehlt mir mit mundschutz rumzulaufen.... hahahaha woher nehmen?
Was macht ihr den aktuell bei krankheitszeichen?

Danke
Anohusten

Antworten

beccy74 (Profil) schrieb am 09.03.2020 09:50

ich habe"neulich" also vor ca 2 jahre als ich meine letzte sehr schwere infekt hatte von meine HA husten stillen empfohlen bekommen.

Ich dachte immer raus damit sei besser - aber sie meinte dieses ganz Husten sei kontraproduktiv und macht es nur schlimmer. Nur effektives Husten (und das sei fast nur morgens beim aufstehen) bringt was.

Also brav ein stiller genommen und siehe da es hat wirklich was gebracht...ich tue es jetzt weiter so handhaben und es klappt ganz gut. Ich neige echt dazu das es gleich auf meine bronchien geht...

gute besserung!

Anonym schrieb am 09.03.2020 10:46

Wenn ich das eben erst erhaltene Infoblatt aus der Kita quasi zitieren darf: besondere Corona-Schutzvorkehrungen nur wenn Husten/Schnupfen/etc. _UND_ Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall oder Besuch eines Risikogebietes (nach RKI) in den letzten 14 Tagen. Sonst ist das als stinknormaler Infekt zubetrachten. So nehme ich das auch für mich war. Also würde _ich_ persönlich weiterhin häufig Händewaschen (und dabei Happy Birthday singen :), 1m Abstand halten und in die Armbeuge Husten, wenn kein Taschentuch parat ist.
Bei Husten hilft mir übrigens Thymiantee um den Schleim zu lösen. Ansonsten noch Dampfbad mit Kamille und Salzlösung Inhalieren.
Ich hoffe also, dass du keines der Corona-Risiken in den letzten zwei Wochen hattest und der Husten ganz gewöhnlich in 1 Woche wieder abgeklungen ist und du ganz beruhigt sein kannst :-)
Liebe Grüße
Nelgoli

Evi (Profil) schrieb am 09.03.2020 12:33

ich habe"neulich" also vor ca 2 jahre als ich meine letzte sehr schwere infekt hatte von meine HA husten stillen empfohlen bekommen.

Ich dachte immer raus damit sei besser - aber sie meinte dieses ganz Husten sei kontraproduktiv und macht es nur schlimmer. Nur effektives Husten (und das sei fast nur morgens beim aufstehen) bringt was.

Also brav ein stiller genommen und siehe da es hat wirklich was gebracht...ich tue es jetzt weiter so handhaben und es klappt ganz gut. Ich neige echt dazu das es gleich auf meine bronchien geht...

gute besserung!


Oh danke für die Info, ich dachte auch immer Hustenstiller nur Nachts wenn man überhaupt nicht schlafen kann ...

beccy74 (Profil) schrieb am 09.03.2020 13:13



Oh danke für die Info, ich dachte auch immer Hustenstiller nur Nachts wenn man überhaupt nicht schlafen kann ...


das dachte ich ja auch...war sehr überrascht...aber dann auch angetan. will nicht sagen das es pauschal eine lösung ist!

lg

Anonym schrieb am 09.03.2020 19:30

Wi nutzen gerne Thymiansaft oder Ambr*oxol Saft bei Husten. Auch Propoli*ssirup on be*egu*t wird gern genommen.
Dann noch kräftig Cystustee mit Pfefferminz gepumpt (dann trinke auch der Sohnemann)....
So hangeln wir uns durch Bronchitiden....
Hustenblocker Cap*val oder Par*aco*deintropfen zur Nacht....

Alles Gute

Lola (Profil) schrieb am 09.03.2020 19:52

Naja, wenn Du es hättest, würde deine Taktik doch auch nichts nützen, da Deine Kinder es von zu Hause in die Schule bringen. Oder hab ich da nen Denkfehler?

Lola (Profil) schrieb am 09.03.2020 19:59

Woraus besteht eigentlich so ein Mundschutz?

himbeere (Profil) schrieb am 09.03.2020 21:59

Ich hab schon mal überlegt, ob man sich die nicht einfach selber nähen könnte und danach in der wama waschen?!
=D

Anonym schrieb am 10.03.2020 05:53

Danke euch,

Naja die kinder von infizierten, sind hier bei uns grossen teils nicht in Quarantäne weil nicht selbst infiziert. Gab deswegen ziemlich wilde Diskussionen in der schule. Kinder infizieren sich wohl kaum von erwachsenen.
Ich werde den hustenstiller mal aufgreifen,wobei die stillfreundlichen sachen nicht so der bringer zu sein scheinen.

Tees und co nutze ich schon, anstrengung ist nur eben problematisch, da die Hustenanfälle dann wieder losgehen.

@himbeere: hab auch schon daran gedacht, nur eine richtig maske wie das Gesundheitsamt sie meinte ist das nicht. Eher dann die billigmundschutzvariante.

https://sewsimple.de/anleitung-mundschutz-naehen-mit-schnittmuster/

Anonym schrieb am 10.03.2020 18:46

....der selbstgenähte aus doppellagigem Stoff hält wahrscheinlich weit mehr ab, als die billigste dünne papiertaschentuchähnliche Wegwerfmundschutzvariante.....