"Grundschulschließungen - Ideen für zu Hause"

StartseiteForum › "Grundschulschließungen - Ideen für zu Hause"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

wireni (Profil) schrieb am 13.03.2020 20:19

Grundschulschließungen - Ideen für zu Hause

Jetzt sind ja viele davon betroffen, dass Grundschulen geschlossen sind. Ich schlage vor, hier Tipps und Ideen auszutauschen, wie man die Zeit zu Hause gestalten kann.
Dann trennen wir das von der Corona Diskussion.

Unserer Familie tut es vielleicht mal ganz gut, so viel Zeit zusammen zu verbringen (1 Erstklässler, zwei Vollzeit arbeitenden Eltern). Aber ich glaube, wir können nicht vier Wochen lang Wochenende spielen.
Er hat die Arbeitshefte aus der Schule mitbekommen, aber ohne Anhaltspunkt wie viel gemacht werden soll.
Zum Glück ist es ja keine Quarantäne und wir können in den Park. Am meisten werden ihm wohl seine Kumpels aus dem Hort fehlen.

Antworten

Anonym schrieb am 13.03.2020 21:52

Hier Lehrer Vater und Arzthelferinmutter mit Zweitklässlerin. Mein Mann hat jetzt auch überwiegend frei (die müssen noch planen, wie es für die Abiturienten läuft...) und ich arbeite wie immer Teilzeit. Wir haben auch was mitbekommen, dass aber wohl recht schnell erledigt sein wird. Hier gibt's von Montag bis Freitag nach dem ausschlafen Unterricht im Schlafanzug ( deutsch, Mathe, Kunst, Sport - macht sie alles ernsthaft gerne!) zusätzlich mit Papa ein bis zwei Projekte in der Werkstatt plus das eigene Fahrrad unter Anleitung warten. Ausserdem jeden Tag beim Kochen helfen. Wir werden uns einfach ne schöne gemeinsame Zeit machen, auch einfach mal zusammen was glotzen...

Lola (Profil) schrieb am 13.03.2020 22:14

Wir haben einen großen Garten und werden da ein wenig tätig werden. Die Legokisten stehen wieder unten und bastelzeug ist auch viel da. Trotzdem schwer, sie permanent zu beschäftigen. Zum Glück lesen sie ab und zu auch mal ein Buch.

Außerdem bekommen die Kinder hier (Bayern) auf einer online Plattform ihre Schulsachen, die sie erledigen sollen. In der 2. Klasse gab's ausserdem für alle das gleiche Buch mit, das sollen sie lesen und die Fragen bei antolin beantworten.

Anonym schrieb am 14.03.2020 07:16

Hier Leherermama und FreieWirtschaftvater mit 2 Schulkindern und einem Kleinkind. Ergo bin ich mit den Kindern zuhause.
Wir werden uns Sonntag zusammensetzen und einen Wochenplan machen. Dabei sollen alle Bedürfnisse,Pflichten und Wünsche Gehör finden.

Ein paar Beispiele:
- Gemeinsam Haushalt und Garten.
- Feste Bettgeh-, Frühstücks- und Schulzeiten, weil das Großkind sonst seine Schlafenszeit auf 5-15Uhr veschiebt. Das Kleinkind aber mit Vater abends ins Bett muss, damit ich noch eine kinderfreie Zeit bekomme, der Vater jedoch vor vier Uhr wieder aufsteht,... . Ein Rattenschwanz, der geplant, besprochen und eingehalten wird, weil hier in der Zeit niemand zu kurz kommen darf.
- Backen und Kochen, nicht nur ökonomisch, sondern aus Lust und mit Freude
- "vergessenes" Spielzeug und Bücher und Spiele vom Dachboden holen
- den nachzuholenen Kindergeburtstag gemeinsam planen, damit dann nur noch die Liste abgearbeitet werden muss
- Telefonate mit den Großeltern

Und ich ganz persönlich: Sehr, sehr dankbar sein für das Privileg Einfamilienhaus auf riesigem Grundstück. Selbst bei Quaratäne ist draußen Menschenkontakt ausgeschlossen. Außerdem bin ich gerade sehr froh, mich nicht von altem Spielzeug und Büchern trennen zu können, wovon der Dachboden so voll ist. Der Nachwuchs freut sich auf den Kaufladen, den wir nächste Woche runterholen. Der war mindestens fünf Jahre nicht mehr aktiv.

Liebe Grüße
Lena

Anonym schrieb am 14.03.2020 07:37

Hier: Mutter selbstständig und vater in der Pflege, ein Schulkind, ein Kitakind u3.
Für uns bedeuten die nächsten Wochen eine große Herausforderung. Mein Mann muss extra Schichten übernehmen, weil viele Kollegen*innen krank sind und jetzt jeder mit Erkältung angehalten ist zwei Wochen zu Hause zu bleiben. Ich muss ganz normal weiter arbeiten und kann auch nicht reduzieren. Zusätzlich müssen wir noch einen Umzug inkl Wohnungsrenovierung wuppen. Unsere Familie ist auch im Gesundheitssektor tätig und muss wohl eher mehr als weniger arbeiten. Also von dieser Seite wenig Unterstützung. Wir wohnen in der Stadt mit kleinem Garten.
Ich hoffe, die Kinder gut in mein tun integrieren zu können

Anonym schrieb am 14.03.2020 08:06

hier zwei Lehrereltern und zwei Schulkinder...
wir werden uns also mächstig auf den Keks gehen;-)

wir Eltern müssen Montag/Dienstag noch zur Schule, da wird geklärt was die kommenden Wochen gemacht wird, wer den Schülern welche Aufgaben zusendet etc...

Die Grundschulkinder mußten ihre Arbeisthefte seit Donnerstag schon mitnehmen, gestern gab es wohl noch einen Schwung Kopien dazu...von der Klassenlehrerin werden dazu noch Infos kommen. Beim Großen in der 5. Klasse werden die Aufgaben wohl über die Schulwebseite veröffentlicht

So war es zumindest die letzte Woche schon angekündigt, da jederzeit mit Quarantäne gerechnet wurde. Jetzt hat der Mnisterpräsident gestern von "vorgezogenen Osterferien" gesprochen-wenn ich das wörtlich nehme müssen die Kids nix machen ;-)))

Ansonsten werden wir die Vormittage wohl mit 2 Std. Schularbeiten beginnen, dann mal schauen.

Garten, Fahrradtouren, viele Gesellschaftsspiele die wir noch nie gespielt haben und zum Glück mit Nachbarskindern treffen-die vermutlich alle zu uns kommen werden...und dann täglich für alle kochen ;-)

Hier hat übrigens schon alles geschlossen: Kino, Schwimmbad, Bücherei....

Gromit

Anonym schrieb am 14.03.2020 08:18

Ich bin Lehrerin und habe Fächer, in denen es keinen Sinn macht Aufgaben zu schicken. Mein Mann ist ab Montag im homeoffice.

- Am Montag werden wir mal mit einem Wochenplan starten.
- Alle Zimmer bedürfen einer Frühlingsreinigung. Und die Fenster.
- Wir haben einen Garten, das Trampolin muss aufgebaut werden, der Hasenstall für den Sommer usw.
- Aufgaben gibt es auch der Grundschule auch, aber das wird meist schnell erledigt sein.
- Meine Kinder haben Geburtstag, das können wir einfach mal ganz gemütlich feiern, als wäre Wochenende. Voll schön. Nur die Kindergeburtstage müssen wir umdisponieren.
- Es gibt auch schon Projektwünsche. Wir wollen uns mit Viren und Bakterien beschäftigen und mit dem Weltall. Da kommt mir bei der Planung definitiv mein Job entgegen.
- Wir werden kochen, backen, lesen und fernsehen und uns auch sicher ganz schwer auf die Nerven gehen.

Für mich ist der März der stressigste Monat im Jahr und ich denke mir immer, wie schön es wäre, mal in den Garten zu gehen und das erwachende Leben zu genießen. Jetzt geht das mal.
Aber am Ende wird die Zeit so schnell vorbei sein.

LG

Nachtkatze (Profil) schrieb am 14.03.2020 09:22

Selbstständig

Jede Menge Kinder Zuhause.
Volle Auftragsbücher
Jede Menge Mitarbeiter mit weiß-nicht-wohin-mit-Kind (nee, wir reden hier nie von Mitarbeitern, wir sind EIN TEAM, primus ante pares;-). Wir sind eher Kommune als Office.

Also: Teenie 1 mit ins Büroals Aushilfe, Teenie 2 mit ins Büro, übernimmt die Kleinen und die innerbetrieblichen Notfallkinder. Er möchte Lehrer werden und macht schon die ganze Woche Pläne.

Das Büro hat nen Dachgarten, und ne Menge spannender Bastelsachen, die finden wohl was.

Nach dem ersten Schock freuen sich hier alle auf die Lösung. Heute sind alle freiwillig im Büro und richten die Arbeistort für die Kleinen ein. Wir wollten immer ne eigene KITA, ging nur bisher nie.

Wir arbeiten jetzt also alle. Mal sehen wie das so wird:-)

Solidarische Grüße an alle Lösung-Suchenden!

Is wie immer im Leben. Wer badet es aus??? Die Mütter;-)

Anonym schrieb am 14.03.2020 10:13

Hier gibt es jeden Tag per Mail Aufgaben von den Lehren an die Elternvertreter, die verteilen denn den Kram. Ich bin Elternvertreter und darf das jetzt übernehmen. Ansonsten haben wir ein Haus mit Garten, einen großen Garten mitten im Wald und sehr viel Wanderwege auf denen man nie jemandem begegnet. Wir möchten morgen einen Plan aufstellen wie die Tage ablaufen sollen. Feste Bettgehzeiten, feste Mahlzeiten, normle Kleidung, Schulaufgaben am Morgen usw.
Ich möchte auch mit den Kindern kochen und backen. Die Gr0ße (10) hat einen alten E-Book Reader von der Oma bekommen und über A-prime kann man kostenlos 10 Bücher gleichzeitung runterladen, die liest jetzt sehr viel. Die Kinder wollten stricken lernen, denke wir stricken Spüllappen für den Anfang. Ich hab mir auch Wolle bestellt. Mit der Kleinen (8) wird es schwieriger, die kann sich kaum alleine beschäftigen. Ich lasse das alles jetzt auch ein bisschen auf uns zukommen. Vermutlich werde ich die 20min Fernsehzeit auch erhöhen um meine eigenen Nerven zu schonen.

schokine2008 (Profil) schrieb am 14.03.2020 11:07

Tag 1 und ich könnte schon verrückt werden. Es ist kurz vor 11, die Kinder ziehen sich nicht an. Mir mangelt es nicht an Ideen ( Frühjahrsputz, Hörbücher/Bücher, Wald , Ausmisten, DIYProjekte usw) aber hier jemanden ohne große Kämpfe zu etwas bewegen, das ist das, was ich absolut nicht kann. Sollten dann noch Hausaufgaben kommen, sehe ich echt schwarz. Sie sind in einer Phase totaler Verweigerung. Digitale Medien spielen ne große Rolle. Keiner macht was, weil der andere macht es ja auch nicht und "das ist unfair" und deshalb machen beide gar nichts. Ich alles. Mindestens einer bockt immer, Türenknallen, Geschrei. Ich hätte es gerne anders, habe aber irgendwie leider resigniert- mir fehlte nach der Trennung einfach die Kraft, konsequent zu sein. Bevor ich 2 Stunden kämpfe, erledige ich es in ner halben Stunde selbst. Manchmal werde ich auch antriebslos und faul und das Chaos in der Wohnung nimmt überhand. Also entweder schaffe ich es jetzt, daran was zu ändern oder es eskaliert völlig. Erziehungsberatungen haben bestimmt auch geschlossen :-(

Ich kauf jetzt mal schnell noch Schokolade ein.


Lenchen (Profil) schrieb am 14.03.2020 11:19

Oh weh Schokine (()), ob Schokolade reicht? Kauf für den Notfall noch nen ordentlichen Schnaps ;-))
Mach doch heute und morgen ganz normal Wochenende mit aller Schludrigkeit. Die Pflicht geht dann Montag los. Vielleicht besprecht ihr gemeinsam einen Plan für die nächste Woche?
Liebe Grüße
Lena

Erika (Profil) schrieb am 14.03.2020 11:19

Bin schon bei der Vorbereitung:

Am wichtigsten: Wohnung aufräumen, damit wir uns nicht so auf den Keks gehen. (bei uns siehts aus - das wollt Ihr nicht sehen!)
Ab Montag mache ich einen Plan mit den Kindern. Die sind aktuell ganz aus dem Häuschen.
Ich selbst bin zum Glück nächste Woche erstmal krank geschrieben, da ich stark erkältet bin. Danach gucken wir weiter.
Aufgaben von der Schule bräuchte ich nicht, könnte selbst Homeschooling organisieren (v.a. wiederholen, üben, spannende Forschung)

Woran ich Interesse hätte: Forschungsprojektideen für Kinder (8 und 11 Jahre), die kontinuierliche Beobachtung über mehrere Wochen erfordern. Vielleicht irgendwas Biologisches? Vielleicht leihen wir uns auch ein Mikroskop.

schneckmeck (Profil) schrieb am 14.03.2020 12:05

Wir hatten hier gerade ein Kresseschälchen (Glasschälchen mit Watte, Samen drauf - ging wunderbar ohne schimmeln) normal auf Fensterbank, eins im dunklem Geschirrschrank, eins im Kühlschrank. Jeden Tag die Beobachtungen genau dokumentieren. Hat nicht nur dem Kind Spaß gemacht.

ConnyH (Profil) schrieb am 14.03.2020 13:21

Hier 3 zuhause (6,10,13).
Bücherei ist zu, DAS ist ein Problem :-o E-Books sind da echt kein Ausgleich.

Ideen und To-Do's ohne Kinder hab ich genug, aber das will keiner wissen...
Meine Ideen mit Kindern, nach der elektronischen Hausaufgabenzeit (gsd ist unser Gymmi gut vorne, was Digitalisierung angeht):

- Gemüse und Blumen auf der Fensterbank vorziehen
- Crazy-Machine bauen (wir müssen eh das Bastelmaterial entrümpeln, dann wird peu-à-peu eine Riesenmaschine mit Kugelbahn, Dominosteinen, Pappröhren weissdergeierwas drangebaut. Mal gucken, ob die dazu Bock haben und was raus kommt)
- ausgiebig Kochen und Backen (meine Idee für Woche 2: die Kinder bekommen das Ruder in die Hand mit Planung , Einkaufen und Kochen...mal schauen wie das so ankommt ;o)
- chemische Experimente in der Küche
- den Garten frühjahrsschick machen
- Waschstraße für die Fahrräder (müsste noch ein bisschen wärmer werden, viell. klappt das schon nächste Woche)
- ein großes Puzzle anfangen
- Brettspiele vom Dachboden holen und loslegen
- Riesen-Playmo oder Lego-Landschaft aufbauen

To be continued...

Bleibt alle gesund!
LG ConnyH

Anonym schrieb am 14.03.2020 13:57


Woran ich Interesse hätte: Forschungsprojektideen für Kinder (8 und 11 Jahre), die kontinuierliche Beobachtung über mehrere Wochen erfordern. Vielleicht irgendwas Biologisches? Vielleicht leihen wir uns auch ein Mikroskop.


Ist zwar absolut verboten, aber soooo spannend live zu beobachten:
Die Metamorphose vom Frosch.
Wir hatten vor zwei Jahren ein paar Eier beim Spaziergang mitgenommen. Man kann in diesem Stadium sehr gut die Zellteilung beobachten und später wie die kleinen Kaulquappen aus dem Ei schlüpfen usw. Wir haben mit Fischfutter oder gekochtem Salat gefüttert und es wirklich bis zu den kleinen Fröschchen geschafft. Diese haben wir dann wieder frei gelassen.
Es war wirklich so interessant und mir war es wichtig, dass meine Kinder das einmal ganz nah beobachten können.
LG

natascha (Profil) schrieb am 14.03.2020 15:39

Ein Biotob bauen.
Kies erde mos pflanze in ein mega grosses Gurkenglas.
Lg Natascha

Trockenbohne Wässern und einpflanzen


Orangenkerne zitronenkerne apfelkerne ziehen.

Lg Natascha

Anonym schrieb am 14.03.2020 16:30

Ich habe beschlossen, mich verstärkt musikalischen Projekten zu widmen, in der Hoffnung, dass der Funke überspringt.

Als erstes auf meiner Liste stand, Rhythmus und Gesang vom "Cup song" unter einen Hut bzw. Becher zu bekommen. Manchmal fliege ich noch raus, aber es macht sau Spaß, und die Kinder sind fasziniert.

Überhaupt Musik: Gitarre mit an den Strand nehmen, mit den Jungs Jam Sessions mit Klavier, Triola, Gitarre, Trommel, Cajón usw. machen, mit ihnen singen.

Gaaanz viel nähen. Ich hab mir pro Woche 5 Teile vorgenommen.

Zusammen das Haus putzen. Pro Stunde 15 für die gesparte Putzfrau in eine Pizza-Eis-Dose stecken und abfuttern.

Überhaupt Strand: Endlich wieder mehr ans Meer gehen,durchpusten lassen. Radtouren machen. Und ansonsten schauen, was so von den Jungs kommt.

bkoe

anja501 (Profil) schrieb am 14.03.2020 17:08

@Schokine: Das klingt ja genauso wie bei uns ; )

Tochter (11) ist ganz relaxt und umgänglich, viel am Handy, aber kann es wenigstens auch (noch) von selbst mal ein paar Stunden ignorieren und ist auf der anderen Seite seeehr kreativ...

Sohn (9) kann grad mal ein viertel Stündchen spielen (Lego, o.ä.), dann fällt ihm ein, was er noch so gebrauchen könnte und er füllt sein A*azon Wunschzettel auf oder jammert und diskutiert über seine Medienzeit und am liebsten nur Youtube gucken wie junge Leute irgendso ein Spiel spielen : / grausam!

Hat extra ein tablet bekommen mit begrenzter Zeit um von Youtube wegzukommmen, aber das funktioniert nicht immer.

Heute ist sein Freund gekommen, sie spielen draussen. Das erste Mal seit Wochen (oder Monaten?), dass es mal den ganzen Tag trocken ist sogar mit Sonnenschein! Dafür riecht es extrem nach Gülle : )

Ich bin bei meinem Mann im Büro angestellt. Ich lass die Kids morgens ausschlafen (pennen meist bis neun/ halb zehn wenn man sie lässt) und dann hole ich sie zu uns ins Büro (Fahrweg nur fünf Minuten), welches direkt neben Schwiegereltern liegt. Echt praktisch, aber ob die Eltern das jeden Tag mitmachen? Zumal das nicht die einzigen Enkel sind.

Alles Gute euch, viel Kraft. Wir schaffen das! Bleibt gesund!
Anja

schokine2008 (Profil) schrieb am 14.03.2020 18:48

@Anja, genau diese Youtuber, der eine findet alles immer "richtig, richtig nice" und verstellt seine Stimme auf babyhaft. Ich habe schon ernsthaft überlegt, ob ich youtuberin werden sollte, damit er wieder mit mir kommunizieren kann. Er ist auch gerade 9 geworden.

Und dann sind das irgendwelche superreiche Teenies, die sonst was besitzen und hier werden dann auch lange Wunschzettel geschrieben. Ich sag immer, dass ich nix kaufe, nur damit eine Liste abgehakt wird.

Das mit dem zusammen Musik machen klingt so toll, ist aber hier eher utopisch. Es sei denn ein YouTuber hätte vielleicht die Idee...

Lola (Profil) schrieb am 14.03.2020 19:47

Epicst*n, oder????

Anonym schrieb am 14.03.2020 20:05

Ich finde die Liste von Ideen aus dem Sut schön und poste sie mal. Wächst stetig.

***

altersunabhänging
- klare Wochen - und Tagesstruktur mit den Kindern erstellen. Wann ist Spiele - und wann Arbeits - /Haushaltszeit. Wann geht's raus usw. Am besten aufmalen oÄ. 
- Kuchenbacken und verzieren
- Löwenzahnhonig
- Waldspaziergang
- Lego / Spielsachen sortieren
- Blumen / Gemüse säen
- Gartenarbeit
- Zimmer aufräumen / neu gestalten
- Eier bemalen
- Socken zocken (einzelne, einsame Socken zu Paaren sortieren - echte! Nicht das Kartenspiel...) 
- Musik machen
- Tiptoi
- Lük und Mini Lük
- Bandolino
- Höhlen bauen
- Kinderdisco mit wildem Getanze
- Badebomben machen z.b. nach dem Rezept oder anderen https://fraeuleinselbstgemacht.de/badeb ... er-machen/
- Seedbombs herstellen
- eine Matratze zum springen herrichten, ggf mit Hindernisparcours erweitern
- Puzzeln 
- telefonieren mit Großeltern, Freunden...
- Geocaching 
- Fensterbilder/ -deko gestalten, z.B. mit Fensterkreide, Playmais, Transparentpapier...
- zusammen singen
- Sterne beobachten/Sternbilder finden (im Moment ist die Venus gut zu sehen, die Plejaden..., Orion, Großer Wagen...) geht auch schon mit dem bloßen Auge oder mit dem Fernglas


1-3 Jahre
- Schüttspiele mit Erbsen/Linsen etc
- Kletterparcours bauen aus Kissen, Matratzen etc.
- Fingerfarbe malen
- Knetseife basteln
- Kasperltheater basteln und spielen
- verkleiden
- planschen (Stuhl/Lernturm vor Waschbecken/Spüle, Becher, Spülbürste, Schalen dazu und Handtücher bereit halten)
- Knopfdose (z.b. so bauen: https://montessoriselbstgemacht.wordpre ... n/page/17/)

3-6 Jahre
- Ausmalbilder (Bine Brändle hat tolle Vorlagen)
- einfache Gesellschaftsspiele
- selber ein Leiterspiel basteln
- magischer Sand
- knete/salzteig
- Geschenkebeutel aus Webware nähen
- Fensterbilder mit kreidemarker
- Toucanbox (Bastelbox für Kinder von 3 - 8, die mit dem kompletten benötigten Bastelmaterial geliefert wird)
- Montessoriinspirierte Vorlagen von hier: https://wunderwerkstatt.eu
- Stadtsteine bemalen
- Barfußpfad bauen und mit verbundenen Augen rüber laufen 
- der Boden ist Lava spielen und einen Weg mit Kissen /Büchern etc durch die komplette Wohnung legen 
- Riesenausmal-Poster von z.b. omy über a*azon

6-9 Jahre
- Lego Stem-Ideen z.B.: https://legolibrarian.com/2017/03/11/le ... er-island/
- Schnitzen
- malen nach zahlen (gibt es auch mit einfachen Rechenaufgaben)
- Nähmaschine hinstellen mit Stoffresten
- Nähen beibringen mit diesem Freebook https://anninanni.de/de/shop/anninanni- ... qpWdZOGNZo
- Urzeitkrebse züchten
- Anton-App
- Origami
- Tangram
- Montessoriinspirierte Vorlagen von hier: https://wunderwerkstatt.eu/
- Stadtsteine bemalen
- Glas Untersetzer weben mit Papptellern 
- Schrumpf - Plastikanhänger für Freund*innen herstellen 
- Mit Modelliermasse /Ton arbeiten und später bemalen 

9-12 Jahre
- Lego Stem-Ideen z.B.: https://legolibrarian.com/2017/03/11/le ... er-island/
- Schnitzen
- Nähen beibringen mit diesem Freebook https://anninanni.de/de/shop/anninanni- ... qpWdZOGNZo
- Kristalle züchten
- Origami
- Tangram
- 1000teile Puzzel zusammen machen
- Stadtsteine bemalen

https://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=217413&start=70

Camilla (Profil) schrieb am 14.03.2020 20:37

Wir haben ja nur Kindergartenkinder zu bespaßen, dafür gleich drei Stück davon.

Ich finde die verlinkte Seite prima, weil soooo viele Bastelideen mit Dingen, die man meistens ohnehin zu Hause hat und sooo viele Beschäftigungsideen ohne extra Material. Und ich habe dann auch so richtig Omamäßig viel Zeit zum Basteln, Spielen, Vorlesen etc. ;-)

Ist auch einiges für Grundschüler dabei, aber eben auch viel für Kleine.

Aber die beste Idee hatte gestern mein Arbeitgeber: 10 Tage bezahlten Extraurlaub für alle mit Kindern unter 12. Ich bin sooo dankbar. Ich sah mich schon mit 3 (Klein)kindern in der Miniwohnung im Homeoffice sitzen, weil ins Büro sollen wir wenn irgend möglich auch nicht mehr kommen. Aber jetzt erscheint es irgenwie lösbar.

LG Camilla

http://www.wunderbare-enkel.de/ostern-basteln/1386/ostereier-aus-ton-und-krepppapier

wireni (Profil) schrieb am 14.03.2020 20:55

Ich möchte so Kinder-Bewegungs-Videos ausprobieren, weiß nicht wie ich die sonst nennen soll. Hab' auf die Schnelle nur das hier gefunden, kennt ihr noch mehr/bessere in dieser Art?

https://www.youtube.com/watch?v=7lb0ml8MxTk

Dieser Song/Tanz ist cool

https://www.youtube.com/watch?v=Kqw6zL78VXc

koalina (Profil) schrieb am 14.03.2020 20:57

Es gibt die anninanni nähschule für Kinder bis morgen gratis wegen corona. Link oben bzw auf der Seite im sut

Lola (Profil) schrieb am 14.03.2020 22:02

Danke für den Tip!

schokine2008 (Profil) schrieb am 15.03.2020 07:23

@Lola: ja genau der. Ich hab jetzt das Tablet versteckt. So zeitliche Beschränkungen einzustellen, fehlte mir die Zeit bisher. Muss mich da unbedingt damit beschäftigen., erspart sicher einen Teil der Kämpfe. Was nutzt ihr da so? Einfach in den Einstellungen (wir haben ein altes Lenovo) oder mit einer App?

Die Sonne geht gerade auf und heute werden wir definitiv in den Wald gehen.

Lola (Profil) schrieb am 15.03.2020 09:34

Der war bei uns nur interessant, bis sie 10/11 waren. Es geht vorbei. Zumindest der Typ....

Wir nutzen für die Switch die App von Nintendo und für das Handy family Link.

Evi (Profil) schrieb am 15.03.2020 09:53

Es gibt die anninanni nähschule für Kinder bis morgen gratis wegen corona. Link oben bzw auf der Seite im sut


oh super gerade runtergeladen ... Danke

wireni (Profil) schrieb am 21.03.2020 12:33

Mein Sohn und ich haben Spaß an diesen Yoga-"Abenteuerreisen"

https://www.youtube.com/watch?v=TwPSAg_WLlg

Dörte (Profil) schrieb am 22.03.2020 14:47

Hier siehts so aus: ich hab noch ein paar Tage Resturlaub, dann wieder Fahrt in einer fast leeren S-Bahn und Teilzeit-Arbeit in einem Einzelbüro. Also ganz o.k.
Mann letztes Jahr ausgezogen, zum Glück, daher super Atmosphäre daheim.
Zwei Teenies (13 und 15) mit einem großen Pensum an Schulaufgaben. Der jüngere muss morgens um 9 am Schreibtisch sein, weil sich da alle in der Schulcloud treffen. Der ältere behauptet, alles allein hinzukriegen. Bin gespannt!
Handys und Controller werden zusammen mit den Süssigkeiten weggeschlossen und nur zu bestimmten Zeiten rausgegeben.
Gegen Abend gehen wir gerne zu unserem Hühnerprojekt an den den Waldrand, ca. 1 km entfernt und "bringen die Hühner ins Bett", warten also, bis alle auf der Stange hocken. Das ist sehr entspannend.
Abends zocken die Kids dann und ich schaue in der Mediathek Folgen von "37 Grad", "Menschen hautnah" oder "Lebenswege" (Gestern eine interessante Sendung über ein Tantra-Seminar :-) gesehen)
Jetzt trifft ein, wovon das Buch "Die Klimakrise wird alles ändern - und zwar zum Positiven" spricht, ich hatte erwartet, dass ein grosser Bruch kommen würde und bin daher nicht überrascht.

Haltet durch und bleibt gesund,
Dörte

natascha (Profil) schrieb am 23.03.2020 08:34

Meine sitzten täglich 4 bis 5 h an dem Schulkram.
12. Klasse.
Wir haben ein Sportzimmer gestern eingerichtet.
In ein Kinderzimmer eines erwachsenen Kindes.
Da haben alle angepackt.
Jetzt steht da ein Tower mit drückziehstepp.
Und ein Laufband.
Diverse Handeln und Bodenfreiheit fürs Gym.
Im Keller hätten wir noch einen Crosstrainer.
Aber der passt durch die Dachschräge leider nimmer mit rein.
Die Twins machen ein Gymnastigprogramm aus dem Netzt.
Ich zur Zeit gar nix.
Bin immer noch erkältet.


Sonst haben wir ein grosses Grundstück.
Da gibt es immer was zu tun.


Wir spielen auch mal wieder.


Lg Natascha

Anonym schrieb am 23.03.2020 12:39

Zum Sport machgen oder spazieren gehen darf man nach wie vor raus Natascha. Entweder allein oder mit Familie. Das solltet ihr nutzen, die Luft ist sauber wie nie :o)

LG Doro