"Frische Hefe vermehren zu Hause ..."

StartseiteForum › "Frische Hefe vermehren zu Hause ..."
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Evi (Profil) schrieb am 15.03.2020 10:38

Frische Hefe vermehren zu Hause ...

... hat das schon mal jemand von Euch gemacht? Nachdem gestern überall die Hefe ausverkauft war habe ich mir überlegt, dass man vielleicht auch Frischhefe selbst vermehren kann. Ich backe mein komplettes Brot selbst, manchmal mit Sauerteig, gebe aber immer noch ein bisschen Hefe dazu damit es fluffiger wird. Bin gespannt auf Eure Antworten.

LG eva

Antworten

Camilla (Profil) schrieb am 15.03.2020 11:55

Ja, Hefe und Mehl sind das neue Klopapier, das gabs dafür hier gestern wieder überall. Ich bin fast sicher, dass es in einer Woche auch wieder Hefe gibt, wenn alle ihre Kühlschränke voll haben.

Nichts desto trotz eine spannende Idee. Ich hab jetzt an diversen Stellen von der Herstellung von Hefewasser/Wildhefe gelesen. Ich glaube, das probier ich bei Gelegenheit mal aus.

Vielleicht klappt es ja auch, dafür ein bisschen Würfelhefe statt den vorgeschlagenen Früchten (Rosinen, Feigen, Äpfel) als Starter zu nehmen?

LG Camilla

natascha (Profil) schrieb am 15.03.2020 17:56

wenn du noch einen Hefewürfel hast, dann kannst du den in kleine Stücke einfrosten, dann immer nur ca 4 gram und über nacht einen vorteig ansetzten.
so steht es in vielen Backrezepten.

lg natascha
such mal Brot mit wenig hefe meist sind das 2 bis 4 gramm

Evi (Profil) schrieb am 15.03.2020 20:08

Ja, Hefe und Mehl sind das neue Klopapier, das gabs dafür hier gestern wieder überall. Ich bin fast sicher, dass es in einer Woche auch wieder Hefe gibt, wenn alle ihre Kühlschränke voll haben.

Nichts desto trotz eine spannende Idee. Ich hab jetzt an diversen Stellen von der Herstellung von Hefewasser/Wildhefe gelesen. Ich glaube, das probier ich bei Gelegenheit mal aus.

Vielleicht klappt es ja auch, dafür ein bisschen Würfelhefe statt den vorgeschlagenen Früchten (Rosinen, Feigen, Äpfel) als Starter zu nehmen?

LG Camilla


Das mit der wilden Hefe hört sich interessant an vielleicht teste ich das mal

Evi (Profil) schrieb am 15.03.2020 20:17

das ist ne gute Idee so werde ich es wohl machen. Ob wohl auch Zimtschnecken usw. mit nem Vorteig funktionieren ? ich habe noch 1,5Würfel Hefe :-) das sollte dann ne Zeit lang reichen ...

natascha (Profil) schrieb am 15.03.2020 20:27

Meine Oma war ein Soarfux, da wurde erst etwas nehl zucker warme milch und 1/4 würfel für ein Kilo mehl genommen.
Erst in ner Schüssel wenig angesetzt, wenn der schön gegangen war, wurde erst
Mehl dann Zucker und Milch in die Mittes Mehl gegeben worden. Dann den Vorhefegeplubber dazu, mit Mehl zugehüllt und wieder warten.
Dann alles kneten wieder warten.


Das Funktionierte gut.
Lg Natascha

beccy74 (Profil) schrieb am 16.03.2020 11:59

hier auch eine stimme fuer langzeit gaeren. Das klappt super und du brauchst wirklich wenig hefe!

das geht auch gut mit trockenhefe. Nachdem unsere frische hefe immer geschimmelt hat sind wir dann umgestiegen!

beccy

natascha (Profil) schrieb am 16.03.2020 12:05

Ich kaufe immer eine grosse Menge Frischhefe und geb sie in den Froster.
Das geht super
Einfach in warme Flüssigkeit geben.

Lg natascha

Anonym schrieb am 16.03.2020 13:34

Ich glaube das lange Gären macht das Produkt auch wesentlich bekömmlicher. Hat meine Omi auch immer so gemacht.

LG Doro

natascha (Profil) schrieb am 18.03.2020 09:12

Evi
Wie weit bist du gekommen?

Lg Natascha

Anonym schrieb am 18.03.2020 20:38

Test1 Brot mit 1/8 Hefe backen und 6h gehen lassen
Test2 Sauerteig aktiviert und ganz ohne Hefe gebacken

Beides hat super geklappt :-)
Aber meine Schwiegermutter hat mir auch 10 Würfel Hefe gekauft weil ich ihr am Samstag erzählt habe dass ich keine mehr bekommen habe (schäm indirekter Hefehamsterkauf)
Die werde ich wohl achteln und einfrieren. Vermehren brauche ich jetzt erst mal nichts mehr.

Eva

natascha (Profil) schrieb am 18.03.2020 21:35

Voll toll.

Und es schmeckt super
Nicht si hefig

Freut mich dass es geklappt hat.
Frosten klappt supi


Lg natascha

Clarita (Profil) schrieb am 18.03.2020 22:36

Aha, erwischt! Mein Mann hat heute beim Einkaufen im Bioladen gefragt, ob es denn in dem Bereich auch Hamsterkäufe gäbe und da wurde tatsächlich Hefe genannt. Jetzt weiß ich auch, wieso... ;-) Bei mir wird schon die Trickenhefe so alt, dass ich sie z.T. mehrere Jahre nach Ablauf des MHD erst verwende. Die mit 2017 hat dann aber tatsächlich nicht mehr wirklich funktioniert, so dass ich sie weggeworfen habe. *lol*