"Schule von zu Hause und Drucker"

StartseiteForum › "Schule von zu Hause und Drucker"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Priska (Profil) schrieb am 22.03.2020 00:34

Schule von zu Hause und Drucker

Nach einer Woche Schule von zu Hause ist klar - wir brauchen einen Drucker. Alle Lehrer schicken großzügig Arbeitsblätter, die nicht am Computer zu bearbeiten sind (was in der ersten Klasse ja auch nicht unbedingt immer sinnvoll wäre).

Was habt Ihr so für Drucker, mit denen Ihr zufrieden seid und wo die Patronen nicht unendlich teuer sind? Wir brauchen wohl vor allem schwarz-weiß, diese Woche war nicht ein buntes Blatt dabei. Unser letzter Drucker ist seit 5 Jahren kaputt und bei dem war immer das Problem, dass die Farbpatronen durch die seltene Nutzung eingetrocknet sind bzw. am Schluss dann der Druckkopf so vertrocknet war, dass nix mehr ging.

Freue mich über sachdienliche Hinweise :)

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 22.03.2020 06:40

Morgen.
Wir haben einen Laserdrucker.
Der würde mehr drucken und n7cht eintrocknen.


Wir drucken uns auch doof.
Lg Natascha

Camilla (Profil) schrieb am 22.03.2020 07:17

Ja, hier auch schwarz-weiß Laserdrucker. Wir kaufen dafür nur alle paar Jahre eine neue Kartusche (vielleicht aller 3 oder 4 Jahre?), so dass mir da der Preis für die Kartuschen auch (fast) egal ist. Und eintrocknen kann da auch nichts.

Auf die Möglichkeit zum doppelseitigen Druck (Duplex) würde ich achten, das hilft Papier sparen.

Für die langfristige Nutzung wäre noch zu überlegen, ob ihr ein Kombigerät wollt, das auch scannen kann, so dass man den Drucker zum Kopieren nutzen kann. Ich weiß ja nicht, wie alt die Kinder sind und ob evtl. solche Anforderungen noch kommen.

Wir haben seit kurzem einen Bro*ther (s. link), weil der alte H*P nach 10 Jahren bei uns und vorher x Jahren woanders den Geist aufgegeben hat. Hat der Mann recherchiert und für gut befunden, weil nicht irre teuer und gute Bewertungen im Netz. Der kann nur drucken, Scannen tun wir mit einem separaten Gerät, das schon da war.

LG Camilla

https://www.brother.de/drucker/laserdrucker/hl-l2350dw

Anonym schrieb am 22.03.2020 18:50

Hier auch Laser und größtenteils wird s/w gedruckt.
In der aktuellen Situation habe ich einfach mal frech behauptet, wir hätten weder Drucker noch Scanner, weil ich es gar nicht einsehe weiterhin Schulgeld (Privatschule) zu bezahlen und jetzt zig Blätter auszudrucken. Also schreibt meine Tochter (5. Kl.) alles ab. So kommen wir auch gut auf die drei Stunden, die am Tag gearbeitet werden sollen ;o)

LG Doro

natascha (Profil) schrieb am 23.03.2020 07:44

Oh wei....abschreiben ginge gar nicht.
Ok 12 klasse.
Wir haben auch mit Scanner.

Lg Natascha

Erika (Profil) schrieb am 23.03.2020 13:43

Unbedingt Laserdrucker.
Muss nicht neu sein. Die Modelle von HP kann ich uneingeschränkt empfehlen, es gibt sehr gute Bürodrucker, die ausgesondert wurden, die für den Privatgebrauch aber noch völlig reichen. Man tausht bei HP immer Toner und Rolle.
Duplexeinheit finde ich noch wichtig.

Lenchen (Profil) schrieb am 23.03.2020 14:00

Hallo,

hier eine Stimme für Tinte. Meine Recherchen für den Kauf unseres neuen Druckers haben den Verdacht eines Gesundheitsrisikos ergeben, das von Laserdruckern ausgehen könnte.

Liebe Grüße
Lena

Tiana (Profil) schrieb am 23.03.2020 14:08

Ich würde auch nur einen laserdrucker nehmen, wenn ihr ein Arbeitszimmer habt. Im Wohnraum ist der Staub ungut.
Wir haben einen laserdrucker mit scanner. Wichtig war mir, dass ich ohne pc auch kopieren kann.

Lg

Tiana (Profil) schrieb am 23.03.2020 14:08

Ich würde auch nur einen laserdrucker nehmen, wenn ihr ein Arbeitszimmer habt. Im Wohnraum ist der Staub ungut.
Wir haben einen laserdrucker mit scanner. Wichtig war mir, dass ich ohne pc auch kopieren kann.

Lg

Mornica (Profil) schrieb am 23.03.2020 15:08

Wir standen letzten Montag vor demselben Problem. Da bin ich die letzten 27 Jahre ohne Drucker ausgekommen...
Schwankten zwischen kleinem kompakten sw-Laserdrucker und Tintenstrahldrucker mit Scan- und Kopierfunktion.
Bei uns ist es dann letzterer geworden, da wir ab und an Farbe brauchen und wegen des Staubs.
Nach kurzer Beratung entschieden, da wenig Zeit: Epson XP-3105 für 80 Euro einschließlich 3 Jahre Garantie beim großen rot/pinken E-Markt.
Alle neuen Drucker sollen weniger eintrocknen, weil die Drucker immer im Standby seien, 2W Verbrauch, Nerv.
Achte unbedingt auf die Preise der Nachfülltinte, Epson soll da vergleichsweise günstig sein.
Achso: wir sind ganz zufrieden, Installation war einfach, funktioniert im WLAN und vom Smartphone aus. Aber mir fehlt jeder Vergleich...
Gruß,
Bettina

Anonym schrieb am 23.03.2020 17:02

Da hab ich ja echt ein Luxusproblem. Ich hab mich aufgeregt, daß die Kinder zwar nen eigenen PC, aber nur wir Eltern jeweils einen Drucker haben und ich deshalb alles für die Kinder ausdrucken darf....

Ich hab bisher nur bei einem Ausdruck für Kunst mit Farbkreisen gestreikt. Aber das hat dann mein Mann im Büro ausdrucken können.

Insgesamt finde ich es aber schon ziemlich doof, daß man einfach voraussetzt, daß alles vor Ort ist. Meine Kinder kennen sich auch nicht gut im Internet aus und müssen Dropboxen und Youtube bedienen können. Wir haben ein paar Flüchtlingskinder in der Klasse. Die haben nichtmal nen PC.
Ein Schreibwarengeschäft, das noch geöffnet ist, weil es auch die Post hat, hat jetzt angeboten, für alle, die es technisch nicht können, die Schulunterlagen auszudrucken. Ich hoffe, die bekommen das mit.

Halbano Lola

Lola (Profil) schrieb am 23.03.2020 17:04

Ach und zum Thema: Wir haben einen Laserdrucker mit Scanner. Den möchte ich auch nicht mehr missen.

Priska (Profil) schrieb am 23.03.2020 18:40

Vielen lieben Dank! Es wird wohl ein Tintenstrahldrucker, da er entweder im Wohnzimmer oder in unserem Schlafzimmer stehen muss. Der Epson-Drucker sieht gut aus und ich freue mich auch, wenn die Anschaffungskosten gerade im Rahmen bleiben. Hatten durch blöde Zufälle diesen Monat schon mehrere Sonderausgaben...

Anonym schrieb am 23.03.2020 20:29

also ich bin ja auch Lehrerin und für uns ist die Situation echt gerade auch doof. Wir mussten von jetzt auf gleich den gesamten Unterricht digitalisieren, Unterricht im Vorfeld fertig haben ist etwas anderes als ggf. mit dem Buch eine Stunde zu unterrichten. Wir haben noch kurz vor Schließung Patronen gekauft weil wir neben meinem Job auch noch 3 Schulkinder haben die auch einiges drucken müssen.

Wir haben drei Drucker im Haus. Zwei sind von von Canon (um die 80 -100 Euro für die Kinder). Ich achte darauf dass die Patronen einzeln auszuwechseln sind. Duplex ist gut, wenn man mehr kopieren möchte ist ein Einzug auch nett. Ich selber nutze glaube ich gerade wieder Brother.

Meine Erfahrung ist dass die Drucker nach 3 Jahren oder so kaputt gehen, deswegen nutze ich nur günstige Tinte. Aber das muss jeder selber wissen, wir haben 6 Kinder deswegen haben wir soviel Druckkapazitäten. Die Große wollte eigentlich einen Fotodrucker, deswegen hat sie damals den Drucker bekommen. Als dann die Kinder ständig mein Gerät benutzt haben und ich mich dann über leere Tinte etc. geärgert habe kämm dann der 3. Drucker dazu...

dorle (Profil) schrieb am 28.03.2020 16:21

ich mach für mein azubis auch grad alles home office.
ich hau da paar tehem raus zu denen sie referate erarbeiten sollen oder recherche machen. machmal die links gleich dazu.
dann haben sie zwei bis drei tage zeit und es muss zurück geschickt werden. alles mail.
in der grundschule braucht man keine arbeitsblätter. man hat doch schulbücher und hefte...tststs ;o)))

mein fazit. die 18jährigen machen voll gut mit. sie rufen mind einmal pro woche an, so wie es gefordert ist und schicken die HAs nach zwei tagen zu uns.
die Aufgaben stehen auf der Schulwebseite und verschwinden wieder wenn neue auftauchen.

nachteil ist natürlich das man nicht weiß inwieweit es echtes lernen wird. das wird erst die zukunft zeigen was die kids jetzt wirklich lernen.
einstein hat gesagt: lernen ist Erfahrung. Alles andere ist nur Information.

mal kucken. meine eigenen 13/14 jährigen machen gar nüscht !!!
die muss man in den Arsch treten. aber die bekommen ja auch noch alles bei Mutti zu hause in den hintern geschoben.

für meine azubis ist di HA und das Telefonat die Vorraussetzung fürs Ausbildungsgeld. Da sieht di Sache schon anders aus.

Trotzdem bin ich ein Freund vom e-learning. und so kacke wie sich manche Lehrer in den Schulen auch anstellen (nicht hier persönlich gemeint) kann man das ruhig einführen. Besonders die höheren Klassen, Unis oder Berufsschulen.

katopua (Profil) schrieb am 29.03.2020 14:27

Ich habe meinen Laserdrucker abgeschafft, als ich schwanger wurde, weil er in meinem Schlafzimmer stamd und ich Bedenken hatte aufgrund der krebserregenden Stoffe.

Deshalb dürfen ja Laserdrucker und Kopiergeräte nicht in Räumen aufgestellt werden, in denen sich Menschen regelmäßig aufhalten (=Wohnräume).

Ich benutze nun seit 8,5 Jahren einen Canon Pixma IP 4850. Einen Drucker mit 5 Patronen (Fotoschwarz, Schwarz, Rot, Blau, Gelb). Ich betreibe ihn erfolgreich mit günstigen Tintenpatronen.
Macht ein Druckkopf mal Ärger, weil er eingetrocknet ist, baue ich den Druckkopf aus, stelle ihn auf eine saugfähige Unterlage und tropfe Alkohol (medizinischen oder Wodka o.ä.) mit einer Pipette auf das Kissen, auf das der Ausgang der Tintenpatrone sitzt und sauge unten die austretende Farblösung auf, bis nur noch klarer Alkohol kommt.
Man kann dann wahlweise ein wenig warten, bis der Alkohol verdunstet ist oder den Druckkopf gleich wieder einsetzen ... bei letzterem ist dann die jeweilige Farbe bei den ersten Seiten ein bißchen blasser.

Wenn ich weiß, dass ich mehrere Wochen/Monate nicht drucke, baue ich auch den Druckkopf aus und spüle alle Tinteneingänge auf diese Weise so lange durch, bis nur noch klarer Alkohol austritt. So kann ich den Druckkopf ohne Gefahr von eingetrockneten Düsen einmotten.

Selbst wenn man dies mal vergessen hat, kann man mit viel Geduld einen eingetrockneten Druckkopf so wieder gangbar machen.

Wichtig bei Tintenstrahldruckern ist auch, dass man sie beim Abschalten des Computers den Drucker nicht mit abschaltet sondern auf Stand-by lässt. So verhindert man, dass es allzuschnell zu dieser berüchtigten Fehlermeldung wegen vollen Tintenauffangschwammes aufgrund von zu häufigen Düsentests kommt (da ansonsten bei jedem Einschalten des Druckers ein großer Düsentest den Auffangschwamm füllt ... und die Fehlermeldung nach einer festgelegten Anzahl von Düsenreinigungen den Computer lahmlegt bzw. zum Schrottartikel macht).