"Seifensäckechen häkeln"

StartseiteForum › "Seifensäckechen häkeln"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

natascha (Profil) schrieb am 24.03.2020 12:26

Seifensäckechen häkeln

Hi ihr Lieben,

Ich raffs nicht.
Ich sehe immer wieder Anleitungen zum Seifenumhäkeln odrr Seifensäckchen.
Wo die Seife zum benutzen in dem Säckchen bleibt.
Aber wozu?
Was ist der Sinn?
Wird da die Seife nicht matschig?
Wenn die lange in dem Säckchen zum trocknen braucht.
Was ist mit den Keimen auf dem feuchten Säckchen?.
Liebe Grüsse Natascha

Antworten

krutzemuckeline (Profil) schrieb am 24.03.2020 13:25

Ich habe mir hauptsächlich für Seifenreste Säckchen aus dünnem Gardinenstoff genäht. Darin wird die Seife nicht matschig, sogar wenn sie hier am Waschbecken in der Schale liegt. Man kann die Säckchen aber auch z.B. in der Dusche aufhängen. Dann trocknet es leicht.

Gehäkelt aus dickem Garn stelle ich mir auch schwierig vor mit dem Trocknen.

Durch die Reibung des Stoffes schäumt die Seife mehr und man verbraucht - meine ich- weniger.

Frauhoffmann (Profil) schrieb am 24.03.2020 13:36

Hallo,
ich hab mal eins aus Sisal geschenkt bekommen. Ich nutze es für Seifenreste in der Dusche. Mein Kind kommt damit besser zurecht, als mit nem grossen glitschigen Seifenstück.
Aber ob man es unbedingt braucht? Ich glaub nicht.

Viele Grüße

natascha (Profil) schrieb am 24.03.2020 13:57

Zum duschen packen meine Kids das in nen Waschhhandschuh.

Der kommt dann in die Wäsche.


Lg Natascha

maidli (Profil) schrieb am 24.03.2020 15:06

Wir haben in der Dusche einen Doppelhaken angebracht.
Daran hängen zwei selbstgehäkelte Säckchen:
Eines aus dickerem Garn für das feste Shampoo. Das nehm ich zum Benutzen raus und das Säckchen ist nur der Aufbewahrungsort. Es hängt so, dass es nicht direkt angespritzt wird, bleibt also ziemlich trocken.
Und eines aus ganz dünnem Garn und mit sehr luftigem Muster. Darin ist die Seife.
Die schäumen wir mitsamt dem Säckchen auf. Das Säckchen ist etwas großzügiger gehäkelt, so kann ich am Ende vom Duschen das Seifenstück etwas beiseite schieben und das Säckchen in zwei Etappen mit klarem Wasser ausspülen und trocken drücken.
War das verständlich geschrieben?
Bevor ich ein neues Seifenstück einlege, wasche ich das Säckchen noch mal händisch durch.
Aber eigentlich ist es immer blitzsauber.
Mit taugt es! Ich finde es sehr praktisch, grad weil wir sonst keine gute Anlagemöglichkeit in der Dusche hätten.

Anonym schrieb am 26.03.2020 19:35

Bei mir kommen immer die Reste von der Handwaschseife rein und das Säckchen dient dann zum Duschen. Schäumt gut.

LG Doro

dorle (Profil) schrieb am 28.03.2020 16:25

ich steh auch drauf. das ist vielleicht so ein Ostding ??? ;o)

auf jeden Fall erreicht man mit der Kombi aus Seife und Säckchen einen guten Reinigungseffekt.
Es ist wie ein Peeling.

Im Osten haben wir die Dinger immer Schrubbelbeutel genannt ;o)))

Im Westen gab es diese Peelings...hab ich nie kapiert.

Schrubbelbeutel werden gewaschen wie waschlappen auch "schulterzuck"

und Keime....jaaaaaaa.....wo sind die nicht?

natascha (Profil) schrieb am 28.03.2020 17:25

Danke,

Ich werde keines häkeln.
Je länger ich darüber nachdenke, je weniger brauche ich es.
Den rest Seife drücke ich immer auf die neue, das geht super.
Liebe Grüsse
Natascha

krutzemuckeline (Profil) schrieb am 28.03.2020 19:06

Natascha, genau das funktioniert bei meinen Eltern seit Ewigkeiten gut, bei uns gar nicht.
Meine Kinder kriegen das kleine Reststück IMMER von der neuen Seife ab und dann verschwindet es im Abfluss. :-(
Seit wir die Säckchen haben wird alles restlos aufgebraucht.