"Glutenfrei und ohne Hefe Backen"

StartseiteForum › "Glutenfrei und ohne Hefe Backen"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Nachtkatze (Profil) schrieb am 15.04.2020 11:59

Glutenfrei und ohne Hefe Backen

Das Dauer-Baustellen-Kind hat jetzt ne amtlich bestätigte Zöliakie und verträgt außerdem keine Hefe.

Ernährungsberatung fällt grad Corona-bedingt aus....

So auf die Schnelle, was backe ich denn jetzt? Sauerteig mit Buchweizen? Wird das etwas? Kennt sich da jemand aus?

Irgendwie sieht das nach dem ersten Testlauf entstandene Gebäck unfreundlich aus und macht spontan Lust darauf die eignenen Gummistiefel zu verputzen, statt diesen Backwaren. Hilfe!

Ratlose Grüße

Nachti

Antworten

Anonym schrieb am 15.04.2020 12:31

Da wir auch mit diversen Unverträglichkeiten/Allergien bei diversen Kindern beschäftigt sind, kann ich Dir nur den Blog und die Bücher von Kochtrotz empfehlen. Da werden bei den Rezepten immer Alternativprodukte aufgezeigt, wenn man etwas nicht verträgt. Außerdem hat sie viele glutenfreie und hefefreie Rezepte dabei. Es gibt auch ein reines Backbuch, soweit ich weiß, ich habe nur die beiden Kochbücher, da Backen bei uns kein Problem ist.

Viel Glück. So etwas ist manchmal eine echte Herausforderung bis die ganzen Produkte und Rezepte für den Alltag wieder stehen. Von unterwegs essen mal ganz zu schweigen...

Anonym schrieb am 15.04.2020 12:34

Ach ja, ich nochmal. Als schnelle Lösung funktioniert vielleicht ein Pfannenbrot? Ist auch vom Kochtrotz. Das funktioniert mit Mehl, Wasser, Salz und Backpulver und wird in der Pfanne gebacken. Lässt sich entweder wie Fladenbrot verwenden/aufschneiden oder direkt belegen. Je nachdem, wie dick Du es machst.

Anonym schrieb am 15.04.2020 12:54

wir haben von Bauckhof die Brownie-Mischung und Obstkuchen-Rührteig im Schrank, beide glutenfrei und wird auch von allen anderen Gästen vertilgt-besonders die Brownie-Mischung ;-)

wir sind nicht betroffen, aber ein Freund des Großen und daher haben wir auch sowas hier...früher habe ich mit einfachen Mehlmischungen hantiert, das war nie so lecker...auch die Erfahrung der Eltern...

Es gibt dort auch glutenfreie Brotmischungen. Welche davon ohne Hefe funktionieren musst Du auf der Seite mal nachlesen oder einfach mal dort nachfragen...

ansonsten ist in den normalen Geschäften ja mittlerweile auch ein großes Angebot an glutenfrei zu finden, da hat sich in den letzten 10 Jahren viel getan...

Gromit

Anonym schrieb am 15.04.2020 13:40

Hallo Nachti,

.....bei 2 Allergikern in der Familie kaufe ich Brot- /Backmischungen von B*auckhof.... sind eigentlich sehr zufrieden damit.

Grüßle

Kathrin

KatharinaM (Profil) schrieb am 15.04.2020 13:53

Wir essen nahezu glutenfrei, nicht weil wir eine Unverträglichkeit hätten, sondern weil es uns einfach gut tut! Einzige Ausnahme ist unser selbstgebackenes Einkornbrot; Einkorn enthält sehr wenig Gluten.
Das geht bei euch mit Unverträglichkeit nicht.

Ich kann auch die Bauckhof Produkte empfehlen. Die Brotmischungen (Schnellbrot) sind super! Die Kuchen schmecken allen und die Cookies sind super easy und schnell gebacken. Und ich liebe die Mehlmischungen, z.B. für Pizzaboden oder unseren geliebten Zitronenkuchen.
Wir essen zudem vegan. Das macht es insbesondere bei Kuchen etwas kompliziert ;-)

Ich habe auch gerne Buchweizenbrot gegessen, meine Kinder mochten das gar nicht.

Wir sind gerade gnadenlos am am Aussortieren und ich habe zwei Kochbücher über glutenfrei Kochen/Backen aussortiert. Da gibt es v.a. viele Brotrezepte.
Magst du sie (gegen Portokosten) haben?

Liebe Grüße
Katharina


natascha (Profil) schrieb am 15.04.2020 19:07

Warum muss es was gebackenes sein.
Reispudding
Oder normalen Pudding. Mit Stärke.
Kekse würde ich fertige kaufen.
Genauso wie Brot.
Sonst gehen Kartoffeln.
Reis.
Maisgries oder Mehl.
Hirse geht auch.

Gemüse
Fleisch.
Wir panieren sehr gerne mit Maisgries.
Einfach Hähncheninnenfilets würzen und in Maisgries drücken ohne ei.
Und in der Pfanne mit Öl backen.
Ist fast wie mc doof.
Lg Natascha.


binabik (Profil) schrieb am 15.04.2020 19:26

p.s.s ansonsten ernähren wir uns viel von Kartoffeln aller Art und Gemüse, auf die nicht allergisch reagiert - ich versuche - wenn mgl. den Brotkonsum einzuschränken..........

Grüßle Kathrin

Camilla (Profil) schrieb am 15.04.2020 21:11

Bei Sauerteig wäre ich vorsichtig. Wenn das Kind wirklich gar keine Hefe verträgt, dann ist das nichts, weil in Sauerteig ja immer auch Hefen mit drin sind. Wenn es kleine Mengen verträgt, dann geht das natürlich.

Im Zweifelsfall würde ich, zumindest bis sich alles verdauungsmäßig beruhigt hat, erstmal hefe- und glutenfreie Backmischungen verwenden oder entsprechendes Brot kaufen und nicht selber experimentieren.

Danach könntest du ggf. mit glutenfreien Sauerteigrezepten testen, wieviel Probleme die darin enthaltene Hefe macht.

LG Camilla

natascha (Profil) schrieb am 15.04.2020 22:03

Was spricht gegen Backpulver?
Fällt mir gerade ein.
Ich könnte mir vorstellen, das das mit Backpulver testen.
Kuchen wird luftig mit.


Lg Natascha

https://www.kochbar.de/rezept/81561/Maisbrot-glutenfrei.html

susan123 (Profil) schrieb am 16.04.2020 11:40

Ich kann dir das Backbuch von kochtrotz sehr empfehlen!
Getestet hab ich in den letzten Jahren schon viel und leider ist auch vieles schief gelaufen.da ich viel Einschränkungen hab und deshalb viel selber machen muss, kaufe ich deshalb brot auch gern.
Ich kann das buchweizenbrot von Bettinas keimbackstube empfehlen.
In dünne Scheiben geschnitten einfach einfrieren, rausholen,ab in den Toaster und essen.
So mögen es auch meine Kinder. Auf brot verzichten geht schlecht finde ich,denn unterwegs immer das vorgekochte mitnehmen,das hab ich zeitlich nicht mehr schafft irgendwann.denn mal schnell um die Ecke beim Bäcker kaufen geht ja nicht.
Wraps mache ich auch gern.wenn du Rezepte brauchst, mail mich gern an.
Silvie Punkt benz at gmx Punkt net