"Videospiele"

StartseiteForum › "Videospiele"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Maxlmama (Profil) schrieb am 02.05.2020 14:24

Videospiele

Hallo,
ich brauche mal euer Wissen.
Ich habe heute meinen Sohn 12 dabei erwischt, wie er auf meinem Handy ein Videospiel gespielt hat. Irgendein kostenloses. Ich war mega sauer und habe ihn ziemlich geschimpft. Wir haben so was gar nicht weder auf dem Handy noch irgendwelche Konsolen oder ähnliches.
Er ist dann richtig in sich zusammen gefallen und hat total geheult.
Er sagte er möchte auch mal sowas spielen und in der Schule würde er ausgelacht werden, weil er nicht spielt.....
Ich habe seine Argumente verstanden und versprochen was zu ändern.
Gibt es Spiele für Handy mit Lerneffekt , braucht man zwingend eine Konsole?
Welche Spiele sind gewaltfrei und in Ordnung.
LG
Silke

Antworten

Anonym schrieb am 02.05.2020 16:59

Mein Sohn spielt auf dem Tablet (keine Ahnung, ob das handy display groß genug ist) Samorost. Ich finde das sehr toll, gar nix mit Gewalt, sondern man muss Rätsel lösen und es hat eine wunderschöne Grafik. Gehe davon aus, dass du für gute Spiele immer etwas bezahlen musst, die "kostenlosen" haben meist immer App-In-Käufe oder basieren auf einem Pay-To-Win-Prinzip, echt nervig und frustriend am Ende. Ich habe die Empfehlung von www.ene-mene-mobile.de. Kannst dich da ja mal umschauen.
Viele Grüße
Kate

Rita (Profil) schrieb am 02.05.2020 19:11

Hallo,

habe keinen Rat zu den Spielen, da können sicher andere helfen.

ich wollte nur sagen: schimpf nicht zu sehr, geh auf ihn ein.
das mit den Mitschülern und sich als Außenseiter fühlen kann schlimm sein und grad die Jungs haben damit große Probleme.
bei uns ist das jedenfalls so, die Mädels sehen das lockerer.

Lass ihn mal spielen!
Lass ihn was besonderes machen.
Bringt was für euer Verhältnis, für sein Selbstbewusstsein, ist wichtig, ich merk das jetzt bei unserm Großen.

alles Gute!
LG
Rita

natascha (Profil) schrieb am 02.05.2020 20:44

Hi.
Ich finde auch, bewusten umgang mit den Medien.
Strategiespiele gibt es ohne ende.
Gewaltrei, ob es Rohre verlegen oder Escapekinderspiele sind.
Sie regen zum knobeln an.
Mit 12 spielen viele Jungs.
Nicht mitreden können ist schwer.
Wir haten in dem alter Medienzeit. Eine Stunde oder zwei.
Medienzeit hies bei uns.
Entweder spielen oder Tv, pc.
Also ein Teil, was Strom hatte.
Danach war schluss.


Liebe Grüsse Natascha

ConnyH (Profil) schrieb am 02.05.2020 21:08

Hier gibt es auch Medienzeiten - die zu Corona-Zeiten lockerer gehandhabt werden.
Ab der weiterführenden Schule kam hier der Wunsch nach Minecraft auf. Anfangs hab ich mich schwergetan, wir Eltern haben uns dann die Software aber mal richtig angeguckt und freigegeben. Wird hier freiwillig im Kreativ-Modus gespielt, d.h. man spielt nicht gegen Fremde; es ist weitgehend gewaltfrei (ok, für ein Stück Fleisch muss schon mal ein digitales Schwein oder Schaf dran glauben, aber das ist im wahren Leben genauso ;o)
Gewalt-Spiele sind hier gsd noch vollkommen uninteressant.
War es denn ein Gewaltspiel?

Ein No-Go wäre für mich, dass auf meinem Handy einfach Dinge ohne Rücksprache installiert werden. Dafür gibt es seit der weiterführenden Schule aber auch eigene Handies; Handyzeit zählt hier auch zur Medienzeit.

Eine Konsole haben wir auch nicht, bei uns dürfen das Familien-Laptop und das Familien-Tablet zum Zocken genutzt werden. Neue Spiele dürfen nur unter Absprache heruntergeladen werden.

Vielleicht könnt ihr ja darüber ins Gespräch kommen, was denn die Jungs in der Schule so spielen und euch die Spiele mal zusammen angucken. Vielleicht kommt ihr ja auf einen Nenner.
Komplett das Spielen verbieten finde ich schwierig, entweder der Junge ist der Außenseiter oder macht es irgendwo heimlich.

LG ConnyH

Lola (Profil) schrieb am 04.05.2020 00:51

Und ich finde mittlerweile, dass man auch digital mal einfach spielen um des Spielens wegen kann und nicht immer etwas beim Spielen lernen muss.

natascha (Profil) schrieb am 04.05.2020 06:33

Ich finde, dass man bei jedem Spiel was lernt.
Egal ob digital oder im realen leben ist.
Wege finden Strategien emtwickeln, sich was merken oder kombinieren.
Dann noch die Konzentration. Aufhören und warten.
Das ist alles ein Lernprozess.
Ich finde es auch, mit digitalen Medien umzugehen, ist schon lernen.


Lg Natascha

Camilla (Profil) schrieb am 04.05.2020 08:07

Vielleicht könnt ihr ja darüber ins Gespräch kommen, was denn die Jungs in der Schule so spielen und euch die Spiele mal zusammen angucken.

Das unterschreib ich ganz fett, sonst ist er trotz Spielerlaubnis der Außenseiter, der immer nur die blöden Lernspiele machen darf.

Und da findet sich bestimmt was, wenn ich mal davon ausgehe, dass die anderen Eltern auch ein Auge auf den Spielkonsum ihrer Jungs haben, werden wohl nicht alle nur blöde Ballerspiele spielen.

LG Camilla

Maxlmama (Profil) schrieb am 05.05.2020 16:17

Vielen Dank für die Tipps.
Wir haben auch schon ein Spiel gefunden, was er jetzt ganz glücklich spielt.
( Papa auch) :-)
Bei den anderen schauen ist etwas kompliziert, da es wirklich nur Ballerspiele sind. Ich bekomme auch von den Eltern als Antwort, sie haben keine Ahnung was die Kinder spielen.

Silke

ConnyH (Profil) schrieb am 05.05.2020 18:27

Hey, das ist doch super! Papas sind da vielleicht auch in manchen Dingen die besseren Spielpartner ;o)

Die Aussagen der anderen Eltern sind ja super...mannmannmann. Kann frau echt nur den Kopf schütteln bei soviel Ignoranz.

LG ConnyH

P.S.: was spielt dein Sohn denn jetzt?

natascha (Profil) schrieb am 05.05.2020 20:33

In dem Alter haben die meisten Kids ein Smarthphone....da haben die Eltern oft keinen Überblick mehr.
Man müsste echt täglich das Handy überprüfen und kobtrolieren, was gelöscvt wurde.
Ich glaube, damit sind viele überfordert.
Ich bin ehrlich.
Ich hatte auch nicht den Überblick.
Der Pc wurde überwacht, aber das Handy,
Wenn man das täglich kontroliert, das finde ich auch nicht unbedingt sinnvoll.
Alles was man verbietet, machen sie dann bei Freunden.


Leider erlebe ich in der Schule oft, dass der vernünftige Umgang mit Daten und Medien zu hause nicht vermittelt wird.


Lg Natascha

Maxlmama (Profil) schrieb am 06.05.2020 08:30

Sohn spielt jetzt auf dem Tablett Weltraum Comic.
Er tüftelt oft mit Papa die Wege aus.


ConnyH (Profil) schrieb am 06.05.2020 12:43

Nein, wir kontrollieren das auch nicht regelmäßig. Vertrauen ist ja auch gut, (manchmal Kontrolle besser ;o) Ist ja auch ein schwieriger Spagat, sehe ich ja hier auch. Für mich ist es wichtig, irgendwie mit dem Teenie im Kontakt zu bleiben, damit ich zumindest grob mitbekomme, was sie beschäftigt und was auf dem Handy so los ist.
Und meinen Standpunkt zu haben: Ballerspiele finde ich eben doof. (Interessiert wie gesagt auch gsd -noch- niemanden. Mal gespannt, ob der Mittlere damit mal um die Ecke kommt)
Den Handybesitzern hier ist aber klar, dass wir Eltern bei Bedarf das Handy checken. Das war eine der Bedingungen für ein eigenes Gerät.

Nur diese vollkommene Sorglosigkeit (bzw. Gleichgültigkeit) von anderen Eltern finde ich sehr befremdlich. Fängt auch schon im Kindergarten an, vom Datenschutz mal ganz zu schweigen....seufz. Ein weites Feld.

LG ConnyH

natascha (Profil) schrieb am 06.05.2020 13:12

Conny
Da geb ich dur recht.


Das Thema Datenschutz....den Kindern muss klar sein....es gibt keinen Datenschutz mehr....sobald sie das Teil einschalten.
Wobei ich so das Gefühl habe, es gab ihn noch nie wircklich.
Wenn ich früher bei der Auskunft anrief, bekam ich für 20 Pfennige fast alle Daten.
Die Kirche gab die Adressen der Konfirmandlinge an Banken und versicherungen, wer sie von da nicht bekam...spätesten beim Schulabschluss wurde alle Daten grosszügig weitergereicht.
Wir Standen Sogar im Telefonbuch, das war so, auser man hat es gür Geld austragen lassen.

Liebe Grüsse Natascha


Alles was man eben Selbst tippt, bleibt im Netz und für jeden ersichtlich, der das finden will.
Das müssen die Kinder begreifen.

ConnyH (Profil) schrieb am 06.05.2020 14:32

Natascha, da unterschreib ich bei dir dick und fett.
Schlimm ist halt, wenn den Eltern das nicht klar ist...wer soll dann da für ein Bewusstsein beim Datenschutz sorgen?
Man muss sooo wachsam sein und immer wieder darauf hinweisen und sich auch öfter unbeliebt machen ("was stellst du dich so an, machen doch eh alle"). Kotz. Das finde ich anstregend und manchmal auch soo sinnlos, die checken es eh nicht.
Was die mit ihren eigenen Daten bzw. denen ihrer Kinder machen, ist mir dabei egal. Aber nicht, wenn es uns und unsere Kinder betrifft.

Ist echt müßig...ich schweife ab ;o) Ist so ein Herzblut-Thema.

LG ConnyH

natascha (Profil) schrieb am 06.05.2020 15:22

Ja conny....bei uns ist die Schule gerade 5. Und 6. Klasse stark am Aufklären.
Internet im Kinderzimmer
Datenschutz
Konsequensen, z. B. Wenn man Daten, Bilder weiter gibt.
Mobbing im Netz und im realen leben.
Einmal die,Woche wird in der 5. Klasse eine Doppeltstunde darauf verw.
Realschule plus.
Aber der 6. Weniger aber immer wieder.
Im Gymi waren es so Projekttage immer wieder mal, dann aber 2 bis 3 Tage intensiv mit der Polizei und Workshops.
.
Ja Herzblut.
Lg Natascha

ConnyH (Profil) schrieb am 06.05.2020 17:20

Boah, cooles Programm! Davon ist das Gymmi bei uns weit enfernt...die sind ja alle so schlau, die haben das nicht nötig *kopfschüttel*

Ich muss da echt aktiver werden. Wenn ich das nächste Mal Zeit hab....seufz

LG
ConnyH

natascha (Profil) schrieb am 06.05.2020 18:52

Bei der Polizei gibt es Programme, da würde ich mich hinwenden.
Extra für schulen.
Und wie gesagt.
Rektor.
Elternausschuss

Die Schulen sind hinter der Technik hinten dran


Lg Natascha

dorle (Profil) schrieb am 21.05.2020 08:44

hier auch pro Minecraft

sinnvoller Beschäftigungen zusätzlich sind: Elektronikwerkzeug und Lötkolben kaufen und alte Elektronikteile mal auseinander und wieder zusammen bauen (Maus, Rechner,

Beschäftigung mit anderen elektronischen Dingen - E-Gitarre plus loop tool

oder ihr installiert andere Programme die fun bringen

ich mein, Computer ist ja kein Teufelszeug sondern ein absolut geiles Werkzeug

lass ihn daran teilhaben...

http://fretsonfire.sourceforge.net/