"Trennung 1. Hilfe"

StartseiteForum › "Trennung 1. Hilfe"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 02.05.2020 17:56

Trennung 1. Hilfe

Hey zusammen,

meine Schwester ist mit einen furchtbar desktruktiven Mann zusammen. Er macht sie ständig nieder, nichts ist gut genug, nichts ist richtig. Es ist wirklich heftig und hat tatsächlich etwas mit Gewalt zu tun. Er hört erst auf wenn sie weint. Und wirft ihr dann vor, sie solle mal ihre Pillen nehmen, sie wäre ja krank. (Sie nimmt keine Pillen.)
Gut. Das geht jetzt acht Jahre so. Und zwar jeden Tag. Wirklich. Jeden Tag!
Sie haben zwei kleine Kinder.
Sie hat weder Freunde noch Geld noch irgendwas. Dafür sorgt er.
Wenn ich sie anrufe funkt er dazwischen, Treffen geht nicht ohne das er sie ständig anruft.
Sie will da raus. Weiß aber nicht wie.
Es stehen die üblichen Drohungen im Raum. Er nimmt ihr die Kinder weg, er lässt sie einweisen...echt.
(Nein, keine Zwangsehe! Deutscher Mittelstand. Erfolgreicher Unternehmer, studiert, beliebt, keiner ahnt was, keiner glaubt ihr.)

So. Morgen haben wir ein Geheimtreffen.
Was rate ich ihr?
(Geld bekommt sie erstmal von uns, Handy...sie hat nicht mal Geburtsurkunden der Kinder oder ihren Ausweis oder irgendwas)

Wen fragt man da? Wo fängt man da an? Frauenhaus? Haben die auf? Bei Corona?
(Und der Mann ist wirklich nicht ohne, das wird noch ein harter Weg...)

Antworten

akira (Profil) schrieb am 02.05.2020 19:11

Oha, das ist wirklich heftig. Vor allem eben gerade jetzt. Ich habe von Frauenhäusern gehört, dass sie keine Neuzugänge aufnehmen wegen Corona. Das ist allerdings schon eine Weile her und ob das für alle galt, weiß ich auch nicht. Ich würde aber unbedingt vorher anfragen. Da sollte es doch (lokale) Notfallnummern geben. Zumindest die ganzen telefonischen Beratungen arbeiten ja zum Glück.

Das Problem ist, dass ihr sie vermutlich privat schlecht unterbringen könnt, da er die meisten näheren Freunde und Verwandte kennt, oder? Wegen der Formalien wie Urkunden oder Ausweise würde ich mir weniger Gedanken machen, das sollte sich alles besorgen lassen. Sie ist ja die Mutter und weiß die Daten ihrer Kinder. Kostet halt Zeit und Gebühren, aber sonst dürfte da nichts im Weg stehen.

Viel Kraft Dir und Deiner Schwester.

natascha (Profil) schrieb am 02.05.2020 20:52

Hi,

Viel kraft.

Es gibt Nottelefon. Caritas oder Diakonie.
Frauenhaus wäre auch meine erste Wahl gewesen.
Ich sehe das auch so.
Papiere kann man neu beschaffen.
Geld, auch wenn es nur auf sein Konto läuft, hat sie Anspruch.
Das Jugendamt gewährt Unterhaltsvorschuss.
Ich würde auf jeden Fall das Jugendamt infomieren.
Und alles erzählen.
Die wissen oft auch weiter.

Ihr schafft das.


Lg Natascha

ConnyH (Profil) schrieb am 02.05.2020 21:16

Hallo,

aus früheren Trennungs-Posts habe ich behalten, dass frau sich auf jeden Fall Kontoauszüge und Unterlagen irgendwie sichern sollte. Alles, was geht, abfotografieren/wegschaffen...falls sie/ihr dazu in der Lage sein solltet.
Wenn der Typ ein harter Brocken ist, wird er vermutlich auch nicht davor zurückschrecken, finanziellen Druck auszuüben und Unterlagen wegzuschaffen...wenn es Nachweise über Einkünfte/gemeinsames Eigentum gibt, könnte das aber schwieriger werden.

Viel Kraft euch!

LG
ConnyH

Anonym schrieb am 03.05.2020 00:33

Beratung, Beratung, Beratung oder: Psychotherapie
Die schlimmste Fessel ist die psychische Abhängigkeit. Sie muss wirklich weg wollen und die Kraft dafür finden. Alles andere ist zu schaffen. Nicht einfach irgendwie, aber mit Unterstützung (Anwalt, Beratung, Jugendamt, etc pp)
Natürlich kann der Schritt ins Frauenhaus ein guter sein. Aber oft ist es ein ungeplante Schritt aus dem Affekt. Wozu hat sie die Energie? Kalkül (Heimliche Vorbereitungen) machen bestimmt vieles einfacher...
Liebe Grüße
Munkes

schokine2008 (Profil) schrieb am 03.05.2020 17:50

Frauenberatung. Und gute Tipps gibt es auch im Forum von re-empowerment.