"Weg von der Windel.... Ideen Gesucht..."

StartseiteForum › "Weg von der Windel.... Ideen Gesucht..."
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 21.05.2020 14:49

Weg von der Windel.... Ideen Gesucht...

Hallo,

unsere Pflegetochter ist vier geworden und trägt noch komplett windeln. Sie hat allerdings eine. Alkoholschädigung und ist kognitiv nicht so weit wie gleichaltrige. Das alles ist für uns kein Problem, sie fährt aber Fahrrad (Woom 2 :-) ) und spricht mittlerweile auch. Allerdings lässt sie sich schnell entmutigen und das ist natürlich beim Lernen zur Toilette zu gehen ein Problem. Habt ihr vielleicht Ideen? Die ersten 4 Kinder haben wir einfach ohne Windel gelassen und dann klappte es recht schnell, aber die ersten Versuche waren nicht erfolgreich. Ich könnte mir vorstellen dass Trainingsunterhosen oder so ihr erstmal zeigen würden wie "Pipi Machen " sich anfühlt. Damit sie versteht wie sich "pipi müssen" ankündigt. Also vielleicht hat ja jemand Tipps/ Erfahrungen. Sie geht auch bereitwillig aufs Töpfchen aber dann fragt sie nach dem Tablet und passiert dann nichts. Schlecht war auch im vergangenen Jahr die Nierenentzündung und der Druck "pipi. abzugeben". Das hat die Sache unnötig "thematisiert". Jetzt wollen wir es aber im Sommer noch mal angehen.

LG und allen einen schönen Feiertag

Antworten

Anonym schrieb am 21.05.2020 14:50

beim Fahrrad war es so, dass ihr Bruder immer das Rad wollte und sie wollte es auf keinen Fall abgeben..

natascha (Profil) schrieb am 21.05.2020 15:11

Hi,
Ich gkaube, du machst dir zu viele Gedanjen, wieso weshalb und wie....das wird sie auch merken.

Nimm sie mit aufs wc, damit sie es sieht.
Der Prozess
Ich muss, dann dran denken, das Wc ist nicht mehr umgebunden, das kann dauern.
Ich würde die Windel aus lassen.
Mit ihr einfn Stapel ersatztwäsche raussuchen und ins Bad legen, damit sie sieht
Ein gewöhnlicher Prozess.
Keine Worte mehr machen, sie als mal fragen erinnern oder einfach mitnehmen.
Lg Natascha

Nachtkatze (Profil) schrieb am 21.05.2020 16:22

Und die alt-bewährten Pippi-Gummibärchen??? Also, damit wirste nicht den Wanderpokal „Pädagoge des Monats“ gewinnen, aber ich hab damit bisher jedes Kind trocken bekommen.
(Gibt ja auch gesunde Gummibärchen...)

Nachtkatze (Profil) schrieb am 21.05.2020 16:23

Und hey!

Sie fährt Rad! Das kann meine fast 6jährige noch nicht. ;-)
Ist doch super!

Anonym schrieb am 21.05.2020 19:25

Sie komplett ohne laufen lassen würden wir nur im Sommer machen. Da habe ich Bedenken wegen der Niere...
Gummibärchen könnten wir versuchen. Wir wollen sie auch nicht unter Druck setzen.

Wir machen uns da nicht zu viele Gedanken sondern wir machen uns Gedanken wie wir sie, trotz vorhandener Behinderung, unterstützen können. Es wäre ein leichtes zu sagen Dauerverordnung Windel= hoher Pflegegrad= mehr Geld. Aber das ist nicht unser Ziel. Beim Rad gab es erst für 3 Tage das woom 1 plus und dann zum Geburtstag das woom 2.gestelle identisch so das es keine Verunsicherung gab.
Einen pädagogischen Preis brauch ich nicht. Bei Pflegekindern muss man auch mal „ unkonventionell“ vorgehen, außerdem hat der Süßigkeitentrick bei den anderen auch geholfen :-)
Ich denke aber das eine nasse Hose Für sie bedeuten würde Das sie es nicht geschafft hat. Pants saugen ja genauso gut wie Windeln. Gibt es denn im stoffwindelbereich Schlüpfer oder so mit Einlagen?

natascha (Profil) schrieb am 21.05.2020 21:37

Ach jetzt hab ich es verstanden.
Trainers aus Stoff, die gut saugen, kennen ich nicht.

Wenn es mit Süssigkeiten klappen könnte, wäre schön.
Wenn nicht, würde ich noch warten.
Oder stresst sie die Windel mega?

Sonst ist sie vielleicht gerade auf was anderes konzentriert.
Das erfordert ja schon viel körperliche aufmerksamkeit
Und wenn sie gerade mit dem Rad und entwickeln des Egos beschäftigt ist, dann dauert das evtl mit der Windel noch.


Mir fällt noch ein, Schlupfüberhose und Saugeinlage, könnte evtl ner Trainers
Ähnlich sein.


Lg Natascha

dorle (Profil) schrieb am 22.05.2020 08:36

Jupp:

neue Kleidchen plus Pippilender bzw Kackalender ;o)

Meine Jungs hatten dann immer/oftmals Kleidchen (das waren so ganz billige jersey Mädchennachthemden von kik - ähäm...ich konnte damals noch nicht so dolle nähen ) ohne Schlüpper an und der erste Schritt war einfach erstmal überall hin zu pullern.
Natürlich haben wir die kurzen Wege versucht mit anfeuern bis zur Toilette zu schaffen.
Aber manchmal musste es dann auch der Strassenrand sein.
hab ich mir aber keine Birne gemacht. Hunde und Besoffene haben ja auch überallhin gepinkelt in Berlin.
Und man muss selber auch immer diszipliniert sein und das Kind fragen bzw sagen. geh nochmal bevor wir los gehen.

Das Kacka: Da hatte ich immer eine Plastiktüte mit und habe die kleinen Männer da reinkackern lassen.
Das ist einfach der erste Schritt zum "weg von der Windel".
es gab das dann einfach nicht mehr. Windel! jedenfalls tagsüber....
Nachts hat bei uns eeeeeewig gedauert - da findst hier bestimmt noch Beiträge ;o))))

Und es gab einen alten Weihnachtskalender den ich immer wieder aufgefüllt hatte. Dadurch, dass ich ihn 2x aufgefüllt habe weiß ich auch noch, dass es 3 monate gedauert hatte. Es war auch ein Sommer.

Auf Klo gehen die Kids recht fix. Wenns danach Naschi gibt gehn sie auch ganz gerne....aber sie vergessen es trotzdem manchmal im Spielstress.

Also das war unser weg....

Anonym schrieb am 22.05.2020 10:09

durften die den Kalender jeden Tag öffnen, oder nur wenn sie Pipi auf die Toilette/ topf gemacht haben. Wir haben uns auch den Sommer /hoffentlich auf dem Campingplatz/ vorgenommen und dann ggf. die Windel ganz weg lassen. Wir haben auch ein singendes Töpfchen aber da wird immer nur so Wasser rein geschöpft :-) mittlweile ist sie fast zu gross. Ich befürchte das ihr Bruder (bald 2) da fast schneller ist. Der macht ganz schön druck von unten (die beiden sind "echte" Halbgeschwister").

Ich glaube auch das sie gerade noch Zeit braucht. Ich denke das erst Sprache und dann Pipi kommt :-)

natascha (Profil) schrieb am 22.05.2020 12:22

Mir geht so durch den Kopf,

Sie ist enttäuscht, wenn die Hose nass ist, also sie es nicht schafft, das stresst sie wohl, wenn ich das richtig interpretiere.

Wie geht es ihr, wenn sie eine Belohnung angeboten bekommt und es dann nicht schafft, dann ist auch n8ch die Belohnung hin....

Ist nur so ein Gedankengang....

Lg Natascha

Anonym schrieb am 22.05.2020 13:25

ich glaube auch tatsächlich dass es eher so ist:
ich möchte das gerne haben, ich möchte das gerne haben, ich möchte das gerne haben.

Die Kausalität: "ich mache Pipi dann bekomme ich...." die könnte fehlen. Wäre typisch für die Art der Behinderung. Deswegen würde ich auch gerne erst über einen Trainerslip oder so ihr verdeutlichen wie sich Pipi. machen anfühlt...


Mal sehen was der Sommer so bringt...

natascha (Profil) schrieb am 22.05.2020 19:56

Wenn es nur drum geht, dass sie die nässe spührt, kannst du einfach in ne einwegtrainers ne halbe Mullwindel legen.
Oder ein kleines Molton
Ikeawaschlappen.

Vielleicht kannst du mal schauen, ob sie gezielt loslassen kann.
Direkt nach dem Aufstehen in die Wanne stellen also unten ohne.
Oder vor dem duschen hinstellen und auffordern, pipi zu machen, evtl mit etwas Wasser an.
Wenn sie das nicht schafft, dauert das noch.
Lg natascha

Anonym schrieb am 22.05.2020 22:56

Also Trainer aus Stoff gibt’s. Wir haben zB eine von Imse*vimse, den Rest selbst genäht dickere Schlüppis, die mein Sohn noch nachts trägt. Er ist etwa im 2 Wochentakt nachts trocken und nicht. Drüber hat er noch ne Wollhose. Das hält dicht. Aber die bräuchtest du ja nicht mal.
Wir haben die Trainers auch schon im Trockenwerdealter genommen (ab knapp 2, das war Winter ;) und das hat zumindest insofern geholfen, dass er nicht komplett nass war bei kalten Temperaturen. Kann ich mir aber für dein Mädchen auch vorstellen, um das Pipi zu spüren, aber sich nicht komplett umziehen zu müssen.
Die gibt’s auch gut gebraucht zum Probieren, ob das euer weg sein könnte.
Alles Liebe!
LG Nelgoli

Anonym schrieb am 23.05.2020 00:13

dann sehe ich mich mal um danach.

Danke und LG

Fashymama (Profil) schrieb am 23.05.2020 12:33

Ich hab für die windelfreie Zeit alte Wollpullis heiß gewaschrn und dann Höschen draus genäht. Eine Einlage rein und dann wird nich alles nass.
Ich würde auch mit Belohnung arbeiten wenn sie aufs Klo geht.
Hat bei unserem FAS Pflegsohn gut geklappt. Es gab ein Blatt und er durfte Autostempel drauf machen.
Man könnte auch neue Unterhosen für "große Mädchen" kaufen die es dann gibt wenn

Fashymama (Profil) schrieb am 23.05.2020 12:33

Sie trocken ist oder alles vollgestempelt ist.
Alles gute Euch.

Anonym schrieb am 23.05.2020 12:46

dann sehe ich mich mal um danach.

Danke und LG


Welche Größe brauchst du denn? Ich habe noch sehr gut erhaltene Trainer da.
LG Doro

Anonym schrieb am 23.05.2020 21:27

sie trägt 98/104. Ganz schmales Kind. Heute wollte sie auf die Toilette, kam aber nichts.... Aber gut, wir fragen sie zwischendrin immer.

Anonym schrieb am 23.05.2020 22:48

Und die alt-bewährten Pippi-Gummibärchen??? Also, damit wirste nicht den Wanderpokal „Pädagoge des Monats“ gewinnen, aber ich hab damit bisher jedes Kind trocken bekommen.
(Gibt ja auch gesunde Gummibärchen...)


Und wenn nicht? (Also, wenn man nicht den Wanderportal "Pädagoge des Monats" gewinnt?) Dann geht die Welt auch nicht unter, denn das muss ja auch nicht (sein).
Und natürlich gibt es auch gesunde Gummibärchen, die genauso lecker schmecken.

Und der Zweck heiligt ja schließlich auch die Mittel, gell?! Und genau deswegen würde ich dann halt auch mal auf "pädagogisch wertvoll" völlig pfeifen. Sprich; mir wäre es doch da vordergründig wichtig, dass eine 4(!)jährige endlich auf die Toilette geht. Und Belohnung ist schließlich nichts Schlechtes. Von daher sollte man sich da auch nicht ins Bockshorn jagen lassen, denn es gibt ja auch nicht für alles eine Belohnung.

(Nicht die Strangeröffnerin; aber trotzdem heute mal anonym wegen des etwas heikleren Themas)

Anonym schrieb am 23.05.2020 23:05

Was ist denn daran heikel?

Tine (Profil) schrieb am 24.05.2020 06:32

Vielleicht auch einfach ganz nackig mal probieren. Also unten herum. Im Sommer ist das ja gut machbar, mit Kleidchen (oder längerem Shirt). Wir haben in der kälteren Zeit Stulpen über die Beine gezogen.
Ich kenne viele Kinder, die es nackig gemerkt haben, wenn die mal mussten, sobald sie Schlüpfer an haben aber einpullern.

Wie ist das denn mit dem großen Geschäft? Macht sie das in die Windel? Oder ins Töpfchen/in die Toilette?

Anonym schrieb am 24.05.2020 13:31

Und genau deswegen würde ich dann halt auch mal auf "pädagogisch wertvoll" völlig pfeifen. Sprich; mir wäre es doch da vordergründig wichtig, dass eine 4(!)jährige endlich auf die Toilette geht. Und Belohnung ist schließlich nichts Schlechtes. Von daher sollte man sich da auch nicht ins Bockshorn jagen lassen, denn es gibt ja auch nicht für alles eine Belohnung.

(Nicht die Strangeröffnerin; aber trotzdem heute mal anonym wegen des etwas heikleren Themas)


Mal den Anfangstext richtig gelesen? 4 Jahre mit Alkoholschädigung. Da kann man vorsichtig unterstützen, aber sollte sich durch solche Sprüche nicht hetzen lassen.
Und Gummibärchen kann man mögen oder nicht, aber heikel find ich das auch nicht.

Anonym schrieb am 24.05.2020 16:40



Mal den Anfangstext richtig gelesen? 4 Jahre mit Alkoholschädigung. Da kann man vorsichtig unterstützen, aber sollte sich durch solche Sprüche nicht hetzen lassen.
Und Gummibärchen kann man mögen oder nicht, aber heikel finde ich das auch nicht.

Ja, ich habe den Anfangstext durchaus richtig gelesen. Und es war ja auch gar nicht böse von mir gemeint, wenn ich finde, dass man mit 4 Jahren schon mal so langsam, aber sicher auf die Toilette gehen könnte. Und auch nicht geschrieben, dass das dann auch sofort und von jetzt auf gleich klappen muss. Klar ist eine Alkoholschädigung schlimm; das bezweifle ich gar nicht - ganz im Gegenteil, aber... siehe weiter oben.
Mit heikel meinte ich, dass das ganze Thema heikel ist. Stimmt ja auch irgendwie.