"Camping: Duschzelt"

StartseiteForum › "Camping: Duschzelt"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Schnecke79 (Profil) schrieb am 05.06.2020 07:16

Camping: Duschzelt

Ihr Lieben,

heute total off-topic.
Wir starten Anfang Juli einen Deutschlandroadtrip. Mit Bus und Wohnwagen. Aufgrund der aktuellen Lage haben in manchen Bundesländern auf den Campingplätzen die Sanitäranlagen zu.
Wir haben ein Campingklo und eine Campingdusche (so ein Beutel, wenn wir in Skandinavien sonst frei stehen in dr Pampa, dann hängen wir den einfach aussen an den Bus). Nun kam ich auf sogenannte Duschzelte. Da würd ich gern das Campingklo reinstellen und auch duschen. Hat jemand Erfahrung mit den Dingern? Da muss dann ja der 20 l Duschsack oben aufgehängt werden, das ist massig Gewicht, und ich kann mir grad nicht vorstellen wie das halten soll?!

Wir haben im Bus eine Mikronaßzelle zwar, da haben wir als wir noch ohne Kinder und wenig auf Campingplätzen unterwegs waren mit Duschbeutel geduscht, aber das ist umständlich. Und mit 3 Kinder....naaaaaja.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung.

LG
Alex

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 05.06.2020 08:56

Ich hab keine Erfahrung mit Duschzelten.
Wir haben das selbe Problem.
Vor allem muss man acht geben, nicht jeder Campingplatz erlaubt das Duschen auf der Parzelle, wegen Umwelt und Rasen kaput.
Wir beten, dass die Duschen noch auf machen.
Habt ihr gebucht?
Oder wollt ihr einfach so los fahren?
Liebe Grüsse Natascha

Schnecke79 (Profil) schrieb am 05.06.2020 09:38

Wir haben reserviert, aber mehrere Plätze von Nord nach Süd. Harz ist kein Problem, Bayern und BaWü schon.
Wo fahrt Ihr hin? MV ist unkompliziert, da haben die Duschen offen...

natascha (Profil) schrieb am 05.06.2020 09:56

Ostsee , bis jetzt ist noch alles zu.
Lg Natascha

bkoe0067 (Profil) schrieb am 05.06.2020 17:46

Wie wäre es mit einem Paravent oder so? Dann kann der Duschsack am Auto bleiben. Frage ist, ob ihr den im Bus unterbringen könnt mit 1,65 m.

Alternativ: Campingplätze an Badeseen aussuchen, ich finde, das reicht auch mal einen Tag als Duschersatz.

Waschlappen und Waschschüssel mitnehmen.

Oder: Zum Duschen irgendwohinfahren.

Am besten alles kombinieren.

wireni (Profil) schrieb am 05.06.2020 21:25

Man kann sich auch ohne Dusche waschen. Mit Schüssel und Waschlappen: nassmachen, einseifen, Schaum mit dem Waschlappen wegwaschen, zum Schluss die Füße in die Schüssel stellen, ein Hocker zum Draufsetzen ist dann praktisch. Das Ganze draußen, weil man dann rumpanschen darf. Dann muss das Sichtschutzzelt kein weiteres Gewicht halten.

Anonym schrieb am 05.06.2020 22:18

Wir haben auch einen relativ kleinen WW mit Mininaßzelle ohne Dusche und ich habe auch schön öfters über das Thema duschen nachgedacht.

Bei Deiner Anfrage kamen mir gleich ein paar Gedanken:
Zum einenkann ich mir nicht vorstellen, dass irgendein Platzbetreiber toleriert, dass Ihr zu fünft seinen Stellplatz schwemmt. Das Abwasser muss irgendwohin. Wenn nicht zu Euch, dann zum Nachbarn.
Reinigungsmittel auch Outdoorduschgel finde ich bei so vielen Leuten schwierig. Normale Produkte im Grundwasser würde ich nicht wollen.
Dann die Nachbarn: Wir hatten mal einen Wohnmobilisten neben uns, der schlicht zu bequem war und sein Kind neben unserem Eßtisch 5 m vom Seeufer shamponierte. Zum Glück war er nicht lange da.
Wie sieht es mit dem nächsten Camper nach Euch aus? Der hat vielleicht keinen Bus und muss sein Vorzelt auf Euren Duschbereich stellen. Ich finde schon diese Eimer mit Loch, die manche Camper anstatt Brauchwassertank nutzen sehr unangenehm, aber das sind noch relativ kleine Mengen. An diesen Stellen wächst das Gras in der Regel besonders üppig. Nicht darüber nachdenken.

Nutzt eine Waschschüssel und entsorgt das Brauchwasser korrekt und geht ins Schwimmbad zum Duschen. Für den Notfall geht auch mal Trockenshampoo.

Solltet Ihr Campingplätze gebucht haben, die weitläufig und fast menschenleer sind und tolerante Betreiber haben, googelt noch ein wenig.
Ich habe bei meiner damaligen Recherche Duschzelte mit Halterung gefunden und Kanister mit Pumpfunktion, die auf dem Boden stehen können und als Krönung gibt es sogar Duschzelte mit Duschbecken und einem Auffangtank. Das Luxuszelt hätte ich interessant gefunden. Mein wasserschleppender Mann war aber nicht willens, was ich nachvollziehen kann.



Schnecke79 (Profil) schrieb am 06.06.2020 12:48

Ja, die Einwäde mit geflutetem Platz stimmen natürlich.
Ich hab mir jetzt folgendes gedacht:
Wir haben eh immer eine babybadewanne fürs jüngste Kind dabei. Da können wir uns reinstellen zum duschen und danach das Wasser wegbringen. Mit mehr als 5-7 l pro Erwachsenem duschen wir aus dem Beutel eh nicht erfahrungsgemäß, inkl. Haarewaschen. Ist ein ganz dünner Strahl aus kleinem Bräuselchen (Brause kann man das nicht nennen). Funktioniert aber.
Das Duschzelt werd ich jetzt alleine schon wegen dem Campingklo anschaffen.Wenn ich nachts raus muss, dann muss ich nicht mit einem rumms die Schiebetür vom Bus aufmachen, sondern kann das Zelt aufsuchen. Hab eins für 80 Euro gefunden, sturmfest laut Bewertungen, von high peak, "Lido" heisst das. Hält 10 kg vom Duschsack aus.
Und die Kinderfahrräder können nachts auch noch drin geparkt werden.

Das fühlt sich jetzt gut an, und mulitfunktional dazu :-)

LG
Alex

P.S: natascha, ich hab nur auf die homepage unseres Stammcampingplatzes auf usedom geschaut, und die haben die Sanitäranlagen offen...

Lenchen (Profil) schrieb am 06.06.2020 14:50

"Deutschlandroadtrip" klingt nach länger. Falls es so ist, würde ich einmal Gas geben und nach Schweden fahren, da ist mehr Platz und die Sanitäranlagen sind auch geöffnet. Mir wäre es hier zu voll und die Umstände würden mir einen Urlaub madig machen.

Anonym schrieb am 06.06.2020 16:13

Nach Schweden würde ich grad nicht unbedingt fahren.

Lenchen (Profil) schrieb am 06.06.2020 16:16

Oh, liebe Anonym, warum denn nicht? Ich fürchte, an mir ist was vobeigegangen. Magst du dich mitteilen? Dann habe ich die Chance, meinen Rat zu überdenken.

bkoe0067 (Profil) schrieb am 06.06.2020 16:48

Huch, sollte gar nicht Ano sein.

Weil die Zahl der Neuinfektionen im dunkelroten Bereich liegt. Das bedeutet evtl. Quarantäne bei der Rückkehr nach Deutschland, je nach der Weiterentwicklung kommt man gar nicht so leicht zurück und die Stimmung im Land stell ich mir auch nicht sooo urlaubsmäßig vor.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene_Einreisen_Deutschland.html

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-krise-in-schweden-hohe-ferienqualitaet-oder-hohes-risiko,S0qGdB3



Lenchen (Profil) schrieb am 06.06.2020 17:24

:-)
Danke.

Zur Quarantäne: Da habe ich tatsächlich vergessen, dass der unwiderrufliche Gerichtsbeschluss nur für uns Niedersachsen gilt.

Also möchte ich meinen Tip bezüglich Schweden eingrenzen: Sofern ihr aus einem Bundesland kommt, in dem die Qurantäneregel per Gericht unwiderruflich gekippt wurde (definitiv Niedersachsen), dann könntet ihr, wenn ihr mögt, nach Schweden fahren.

Ansteckungen vor Viruserkrankungen verhindert, denke ich, jede Person nach eigenem Ermessen seit Jahren. Das möchte ich, für mich, nicht an einem Land festmachen. Am vollen Strand vom deutschen Ostseebad habe ich wesentlich höhere Bedenken, als in Gebieten, die traditionell eher menschenleerer sind.

Auf jeden Fall drücke ich hiemit allen von uns, die in igendeiner Form um ihren Urlaub bangen, ganz doll die Daumen.

bkoe0067 (Profil) schrieb am 06.06.2020 17:56

Ich hab ja auch nicht vor Ansteckung gewarnt, sondern vor Quarantäne und Zweifel bezüglich der Urlaubsstimmung angemeldet. Aber da kann ich mich auch täuschen. Und in der Einöde ist das auch egal :)

An der Ostsee haben sie die ersten Urlaubsorte ja schon zugemacht. Ich versteh aber auch nicht, warum alle auf einem Urlaub am Meer bestehen. Den kann man auch mal ein Jahr ausfallen lassen. Oder im Herbst/Winter machen.

Schnecke79 (Profil) schrieb am 07.06.2020 00:31

Jahaaaa...eigentlich waren 6 Wochen Norwegen geplant. Bis hoch nach Tromsoe, hab da noch Freunde weil ich dort vor den Kindern ne Weile gelebt habe.
Aber unsere Fähre geht ab Polen, Grenze dicht. Gut, hätten ein neues Ticket kaufen können und ab Rostock fahren, aber die Grenze nach Norge ist nur mit 2 wöchiger Quarantäne zu überqueren. Mitte Juni gibts ne neue Konferenz, da wird evtl. beschlossen, ab Mitte Juli für die skandinavischen Länder aufzumachen. Aberalles nur vielleicht etc,.und ob das dann für andere Staatsangehörige gilt, die halt grad zufällig in Schweden sind weiß auch keiner. also haben wir das blutenden Herzens abgeschrieben.
Dann Schweden, ja, stand auch zur Debatte. Auch wenns halt nicht das gelobte Land Norwegen ist ;-)
Wir wohnen in MV, da haben sie sich noch nicht zur Rückkehrerquarantäne ausgelassen. Alles irgendwie...naja. Zu Schweden selber höre ich unterschiedliche Dinge- ein dort lebender Deutscher schrieb letztens, dass Touris derzeit nicht so gern gesehen wären...Plätze alle offen zwar, aber najaaa....

Daher haben wir nun entschieden, in D zu bleiben und uns die Sache nicht vermiesen zu lassen. Werden knapp 5 Wochen unterwegs sein.
Hab vorhin auf der homepage einiger unsere Plätze geschaut, wo wir Station machen- Bodensee, Allgäu. Sanitärtrakte offen, Spülbereich und so halt mit Mundschutz.
Kann ich jetzt mit leben.
Daher lass ich das jetzt doch mit dem Duschzelt als Investition. Geht dann auch so. Ein Platz in Bayern hat tatsächlich noch alle Räumlichkeiten zu, aber da sind wir nur eine Nacht, da kann ich mit leben.

Was ist das mit der Ostsee, welche Orte haben da (wieder?) zugemacht??

LG
Alex

Lenchen (Profil) schrieb am 07.06.2020 07:31


Zum Fährticket...falls es sonst verfallen würde...wir haben gerade nach Fahrüberfahrten recherchiert...haben dann eine ab Schleswig Holstein genommen...

Das auswärtige Amt schreibt zu Polen:
"Bürger von Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, des EWR, der Schweiz sowie ihre Ehepartner und Kinder, können mit dem Ziel des Transits zu ihrem Wohn- oder Aufenthaltsort durch das Gebiet der Republik Polen reisen, wobei der Transit nicht länger als 12 Stunden dauern darf, gerechnet vom Moment der Einreise an den geöffneten Grenzübergängen."

Schnecke79 (Profil) schrieb am 07.06.2020 12:51

ach, wow. Das habe ich bisher noch nirgendwo gelesen.


Wir habens schon vor ner Woche storniert, ich hatte im Dezember extra das teurere Flexticket gebucht, das man 30-14 Tage vor Abfahrt stornieren kann mit nur 10% Verlust des Ticketpreises.
Tja, die Reederei hat jetzt aber Coronaspezialregeln eingeführt- es gibt nur nen Gutschein. Den akzeptiere ich aber nicht, habe Widerspruch eingelegt. Nach gültigem EU Recht hat man derzeit das Recht, zwischen Gutschein und Rückzahlung zu wählen.
Und wie gesagt, nach Norwegen kommen wir eh nicht rein.
In Schweden kenn ich mich auch null aus, weiß nicht, ob man Campingplätze in der Hochsaison reservieren muss (schätze schon, vor allem weil die Schweden ja bis Mitte Juli auch nicht reisen können), und überhaupt war uns das dann alles irgendwie nix, nachdem wir wochenlang gehofft hatten, dass unser ursprünglicher Plan doch noch was wird.

Wir peilen nächstes Jahr für den hohen Norden an :-)

Schnecke79 (Profil) schrieb am 07.06.2020 16:54

Hei Lenchen,

schau mal hier....

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-aktuell-live-ticker-schweden-rueckkehrer-muessen-in-niedersachsen-in-quarantaene-34468484

Wie das jetzt geht trotz unanfechtbarem Urteil frag ich mich...

LG
Alex

natascha (Profil) schrieb am 07.06.2020 17:16

Da wo wir hinfahren, sind endlich die Duschen offen.
Jippi.
Lg natascha

Lenchen (Profil) schrieb am 07.06.2020 17:48

Das frag ich mich auch. Der NDR bezieht sich auf die Quarantäneverordnung vom 8.5, das Gerichsturteil ist vom 12.5.. Sehr spannend. Vielleicht gilt es, bis wieder eine Klage dagegen durch ist..verordnen tun diverse Behörden ja derzeit viel...vor allem _Achtung Ironie_ ist Schweden ja durchweg so dicht besiedelt, dass die Zahlen repräsentativ sind für das ganze Land...die ganze Situation schult die Reisewilligen in Flexibilität. Wir haben mit 1/2 Woche Pause Urlaub in zwei Ländern gebucht und warten gespannt ab, wo wir ohne Qaurantänepflicht einreisen dürfen. 🙈

Natascha, das freut mich für dich. Einen erholsamen Urlaub wünsche ich euch!

Schnecke79 (Profil) schrieb am 07.06.2020 22:00

...das sagte mein Mann eben auch: muss erst wieder einer dagegen klagen.
Wie habt Ihr das jetzt genau gemacht- 2 Urlaube parallel gebucht und warten, was dann geht?