"Suche wieder eierlegende Wollmilchsau: Jungen (!) buch, Fantasy und Liebesroman"

StartseiteForum › "Suche wieder eierlegende Wollmilchsau: Jungen (!) buch, Fantasy und Liebesroman"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 17.06.2020 14:24

Suche wieder eierlegende Wollmilchsau: Jungen (!) buch, Fantasy und Liebesroman

Hallo Zusammen,

nachdem ich mir die Finger wund gesucht habe und meinem Sohn (11) vom Titel und Zusammenfassung nichts gefallen hat, frag ich mal den Schwarm hier nach einem Rat.

Gesucht wird ein Fantasy-Roman für Jungs ab 11 / 12 Jahren, Protagonist soll männlich sein, aber es soll auch (ein wenig) um Liebe gehen.

Suche ich nach romantischen Fantasyromanen für das Alter, kommen nur Romane mit Mädchen. Das möchte er nicht. Suche ich nur nach Fantasy für Jungs, haben wir auch kein gutes Ergebnis. Da fehlt die Liebe total, sofern man das so sehen kann...

Kann jemand ein Buch empfehlen? Danke.

Lola

Antworten

Anonym schrieb am 17.06.2020 14:49

Hi Lola,
die Dämonenakademie von Taran Matharu vielleicht? Meiner zwölfjährigen hat das Buch gut gefallen, aber vielleicht ist Deiner noch zu jung, ist echt dick? Es kommt etwas Liebe drin vor, die aber eigentlich nicht erfüllt wird, (weil er Mensch, sie Elfin). Ansonsten finde ich das Buch echt cool, ich selber habe es auch gerne gelesen.

die Percy Jackson-Reihe kennt Dein Sohn wahrscheinlich? Da ist die Liebe auch nur so ein bisschen.

Oder Lockwood? (der ist aber auch ziemlich gruselig)

Meine Mädels lieben Fantasy, aber lieber ohne Liebe.
Gibt es ein Buch das ihm gut gefällt? So als Anhaltspunkt?

liebe Grüße, Verena

Lola (Profil) schrieb am 17.06.2020 15:19

Danke Verena,

von wegen dick: Er hat für die Harry Potter zusammen 2 Monate gebraucht. Das fand er eigentlich gut. Am Besten wäre der kleine Hobbit mit Liebe. :)

Percy Jackson habe ich beiden Jungs (11 und 12) versucht anzudrehen. Interessiert nicht... :(

Ob wohl was um König Artus etwas ist? Piraten mag er nicht, Ritter sind ihm eigentlich auch zu kindisch. Ich schau auch da mal.

akira (Profil) schrieb am 17.06.2020 15:47

Wenn der Hobbit gut gefallen hat: Hat er schon "Herr der Ringe" gelesen? Da hat es ja auch ein paar sehr kleine Liebesgeschichten am Rande. Auch wenn die im Buch deutlich weniger betont werden, als im Film. In dem Alter wohl noch zu früh ist das Silmarillion mit den alten Elbengeschichten. Da geht es aber auch reichlich tragisch zu in der Liebe.

Hmm, was gibt es denn sonst noch? Es gibt diverse Bücher(reihen) mit Orks oder Elfen. Letztere kenne ich aber nicht, bei den Orks fehlt meiner Erinnerung nach entweder die Liebe, oder eine Reihe hat sogar eine weibliche Hauptperson... Ich hab in dem Alter ja auch viel Fantasy gelesen, aber Liebesgeschichten mussten damals wirklich noch nicht sein ;-)

Schwierig immer mit den Kindern. Bei meiner Großen musste ich auch lange suchen, bis ich etwas gefunden habe, dass ihr gefällt (reif genug) und ihrem Lesestand entspricht (nicht ganz so gut und ausdauernd). Ich wünsche euch viel Glück beim Finden.

Lola (Profil) schrieb am 17.06.2020 16:12

Danke Dir. Herr der Ringe liegt angefangen in seinem Zimmer. Aber er kommt nicht weiter. Der Hobbit liest sich da leichter. Vielleicht in ein paar Jahren.

Deichkind (Profil) schrieb am 17.06.2020 19:32

Hallo Lola,

Ich habe mal meinen absolut leseverrückten Sohn (13 Jahre) gefragt. Er empfiehlt: das „Lied von Eis und Feuer“ und „Eragon“
Derzeit liest er Ken Follett.

Anonym schrieb am 17.06.2020 19:53

Die Drachenflüsterer-Saga von Boris Koch ist laut meiner Tochter mit Liebe und hat ihr trotzdem gut gefallen.

Gruß Verena

akira (Profil) schrieb am 17.06.2020 21:28

Danke Dir. Herr der Ringe liegt angefangen in seinem Zimmer. Aber er kommt nicht weiter. Der Hobbit liest sich da leichter. Vielleicht in ein paar Jahren.

Kannst ihm sagen, dass nur der Anfang im Wald so zäh ist, danach geht es erst richtig los. Das ging mir in dem Alter auch so. Komplett gelesen habe ich es erst einige Jahre später dann auf englisch. Eigentlich schade. Wie schon gesagt: Der Wald ist das Problem, der Rest des Buches ist anders und es passiert viel mehr :-)

Das Lied von Eis und Feuer kann ich mir in dem Alter noch gar nicht vorstellen. Das ist ja schon sehr heftig, sowohl an Toten als auch an Sex. Das höre ich gerade, wenn ich mal dazukomme.

Eragon hingegen ist sicher gut. Ich habe nur mal den Film gesehen. Ich weiß nur nicht mehr, ob da eine Liebesgeschichte dabei ist.

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 12:57

Das Lied von Eis und Feuer haben wir da und nein, das ist deutlich zu brutal und Liebe ist da m.E. wirklich nur am Rande wichtig. Das ist nichts für ihn.

Also, ich suche jetzt nicht nach einem guten Fantasy-Buch. Da haben wir hier selber einiges, sind Rollenspieler und Fantasynarren. Aber mit Liebe und dann eben kein Mädchen als Protagonist, puh. Ich habe schon an die Weitseher-Bücher von Robin Hobb gedacht. Aber ich weiß nicht, ob das schon verständlich genug für ihn ist. Das ist meine absolute Lieblingsreihe und wie das so mit denen ist, ist das dann ja etwas ganz besonderes, was man zum richtigen Zeitpunkt weitergeben möchte. Vielleicht ist das aber auch einfach blöd. :-D

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 12:58

Ich glaube, er braucht zwischendurch jetzt einfach etwas leichtes, romantisches. Und dann kommt Herr der Ringe. :-)

ChristineT (Profil) schrieb am 19.06.2020 13:52

Wir fanden die Woodwalkers-Reihe toll! Spannend, aber auch witzig. Auch mein Sohn hat die mit 12 sehr gern gelesen. Eine Junge ist die Hauptfigur und um's Verliebtsein geht's auch am Rande. Es gibt mehrere Bände, Seawalkers ist die Fortsetzungsreihe davon.

Deichkind (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:09

@lola
Ja, das Lied von Eis und Feuer ist speziell....aber mein Sohn ist auch wirklich schon weit vom Intellekt und ist auch schon 13,5 Jahre.
Er liest auch Tom Clancy und das ist ja auch schon Erwachsenenliteratur. Diese Weitseher Serie werden wir uns mal anschauen und drachenflüsterer Serie werden wir uns auch mal anschauen- danke für die Tipps. Wir verzweifeln nämlich auch häufig, weil er wirklich schon sehr viel gelesen hat.

Julikind (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:13

Die Drachenflüsterer-Saga von Boris Koch ist laut meiner Tochter mit Liebe und hat ihr trotzdem gut gefallen.

Gruß Verena


Da schließe ich mich an. Hab ich selbst gerade gelesen. Drei Bände in einem dicken Taschenbuch. Find ich gut für Jungs ab 13.

Oder "Midgard" von W.Hohlbein. Das ist aber eher nicht so romantisch.

Anonym schrieb am 19.06.2020 14:19

Naja, er ist halt grad erst 11. :-) Vermutlich lässt das mit der Romantik bis er 13,5 ist auch nach. Oder auch nicht. Mal gucken. Ich finde es ja eigentlich total schön, dass er so ist. :-)

Lola

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:21

@lola
Ja, das Lied von Eis und Feuer ist speziell....aber mein Sohn ist auch wirklich schon weit vom Intellekt und ist auch schon 13,5 Jahre.
Er liest auch Tom Clancy und das ist ja auch schon Erwachsenenliteratur. Diese Weitseher Serie werden wir uns mal anschauen und drachenflüsterer Serie werden wir uns auch mal anschauen- danke für die Tipps. Wir verzweifeln nämlich auch häufig, weil er wirklich schon sehr viel gelesen hat.


Die Weitseher dann unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen. Kann man auf Wiki nachschauen. Ist nicht so ganz klar. Aber es ist ein bisschen melodramatisch, deshalb hoffe ich, dass es meinem Sohn eigentlich gut gefallen wird. :-)

Julikind (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:21

Ich glaube, er braucht zwischendurch jetzt einfach etwas leichtes, romantisches. Und dann kommt Herr der Ringe. :-)

Hihi, die Phase der leichteren Literatur hat bei mir etwa 20 Jahre gedauert.... Ich hab erst vorgestern den Herrn der Ringe wieder rausgekramt. ;-)
Ein toller Beitrag übrigens, denn mein 10- jähriger ist auch so ne Leseratte.

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:22

Achso, uns ist eingefallen, dass "Chalions Fluch" unaufgeregte Fantasy mit etwas Romantik ist, das habe ich vor Ewigkeiten mal gelesen, aber total vergessen. Das probieren wir jetzt aus.

Die anderen Empfehlungen schau ich mir auch nochmal an.

binabik (Profil) schrieb am 19.06.2020 14:27

..... wie wäre es mit "der Drachenbeinthron" ?

Grüßle Kathrin

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 17:53

Hat der mittlerweile ein Ende?

binabik (Profil) schrieb am 19.06.2020 19:15

Ich glaube ja...ist schon eine Weile her,dass ich ihn gelesen habe......

Tine (Profil) schrieb am 19.06.2020 21:07

Mal ne andere Frage, hoffe das ist ok:
Wann hat das denn bei euren Kindern angefangen, dass sie so richtig dicke Bücher gelesen haben?
Mein Sohn wird in 2 Monaten 9 Jahre alt. Er konnte im Kindergarten schon lesen und ist jetzt in der 2. Klasse. Er liebt Bücher, hat ne zeitlang (Anfang der ersten Klasse) mal ein Kokosnuss Buch nach dem anderen gelesen, auch wenn er die schon kannte. Aber die Buchstabengrösse war gut zum selbst lesen.

Nun liest er schon richtig schnell und flüssig. Aber selbst ein Buch nehmen? Neeee. Lieber abends von Mama vorlesen lassen. Aktuell muss er mir immer ein Stück vorlesen, dann mach ich weiter. Zeitschriften und Co. (geolino) liest er.
Ich als Bücherwurm, kann das garnicht nachvollziehen. Hihi. Einfach mal so interessehalber, wie war das denn bei euren Kindern?

Lg Tine

Lola (Profil) schrieb am 19.06.2020 22:39

Das war bei uns ähnlich. Kokosnuss, Sachbücher (was ist was und sowas) und viele kurze Geschichten bis etwa 8/9 Jahre, antolin immer erster, alle beide. Und dann schlagartig nix mehr. Bis letzten Sommer habe ich immer vorgelesen und das auch echt genossen. Dann haben sie mir leider Harry Potter aus der Hand gerissen und in eins durchgelesen, von Oktober bis Dezember etwa. Da waren sie zehn und elf.

Fashymama (Profil) schrieb am 22.06.2020 21:11

Eragon
Twilight( also die Biss-Bücher)
Von Kay Meyer gibt es mhrere Reihen
Smaragdgrün (geht um ein Madchen und Jungen)
Silber das Buch der Träume
Der magische Kompass
Warrioncats
Der Clan der Otori

Da würde ich nochmal die Onleihe durchstöbern.

dorle (Profil) schrieb am 20.07.2020 15:23

Die Brautprinzessin

Lola (Profil) schrieb am 20.07.2020 17:29

:-)
Haben wir leider schon zusammen gesehen. Aber das wäre es gewesen!
Alles, was ich vorgeschlagen habe, wird nicht angeguckt. ... Ich habe erstmal aufgegeben und hoffe, dass etwas von alleine kommt.

binabik (Profil) schrieb am 20.07.2020 17:46

hier wird gerade : "Pan" verschlungen........

dorle (Profil) schrieb am 24.07.2020 22:38

an lola: Das Buch ist ganz anders als der Film.

beides ist lesens und sehenswert unabhängig voneinander - ähnlich Herr der Rine

klassiker, die man ruhig im Haus haben kann

(besonders jetzt, ist ja die optimale Zeit gebrauchte Bücher günstig zu bekommen)

Anonym schrieb am 25.07.2020 16:54

Mal ne andere Frage, hoffe das ist ok:
Wann hat das denn bei euren Kindern angefangen, dass sie so richtig dicke Bücher gelesen haben?
Mein Sohn wird in 2 Monaten 9 Jahre alt. Er konnte im Kindergarten schon lesen und ist jetzt in der 2. Klasse. Er liebt Bücher, hat ne zeitlang (Anfang der ersten Klasse) mal ein Kokosnuss Buch nach dem anderen gelesen, auch wenn er die schon kannte. Aber die Buchstabengrösse war gut zum selbst lesen.

Nun liest er schon richtig schnell und flüssig. Aber selbst ein Buch nehmen? Neeee. Lieber abends von Mama vorlesen lassen. Aktuell muss er mir immer ein Stück vorlesen, dann mach ich weiter. Zeitschriften und Co. (geolino) liest er.
Ich als Bücherwurm, kann das garnicht nachvollziehen. Hihi. Einfach mal so interessehalber, wie war das denn bei euren Kindern?

Lg Tine


Das ist lustig Tine, denn hier ist es genau so. Mit 5 das Lesen selbst beigebracht und als sie eingeschult wurde konnte sie lesen wie ne Erwachsene, flüssig mit Intonation.
Und liest sie jetzt mit 12 Bücher? NEIN! Hin und wieder mal ne Zeitung und sonst nix. Sie findet alles langweilig.
Für mich als Bücherverschlingende ein völlig verschwendetes Talent :o()
LG Doro