"Kennst sich jemand mit Gestagenen aus?"

StartseiteForum › "Kennst sich jemand mit Gestagenen aus?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 15.11.2020 05:38

Kennst sich jemand mit Gestagenen aus?

Guten Morgen,

so ein typisches 5.00 Uhr früh Problem...
Eigentlich ist mein Zyklus sehr exakt. Immer gewesen. Jetzt bin ich 40 und vor vier Wochen habe ich statt der üblichen starken Blutung (drei Kinder) ne wahnsinnig starke Blutungen gehabt. Wirklich heftig. Nach 7 Tagen bin ich damit zum Arzt, organisch alles unauffällig, sie hat mir dann für 12 Tage Gestagen aufgeschrieben, damit die Blutung aufhören. Ich sollte das nehmen, absetzen, dann würde eine Blutung einsetzen und ich sollte erneut zur Kontrolle zu ihr kommen. Es klang für mich so, als ob die Blutung direkt oder zumindest zügig nach Absetzen einsetzen würde.
Das Absetzen ist nun 14 Tage her. Ich hab keine Blutung. Dafür vermehrt Ärger mit den Krampfadern und Harndrang.
5.00 Uhr früh.
Ja, wir hatten tatsächlich ungeschützten Verkehr, weil ich dachte, da passiert nix, ist doch eigentlich ne Art Pille, oder?
(Ich hab sonst eine Spirale, die ist bei der Blutung ausgeschieden worden, einfach so).
Und jetzt? Kann das sein? Oder kommt die Blutung noch?
Ich bin ganz ratlos. Die Ärtzin ist in Quarantäne, die Praxis erstmal geschlossen. Ich will auch zu keiner Vertretung.
Theoretisch ist es aber vermutlich eh nicht sehr wahrscheinlich schwanger zu sein, oder? Mit 40? Durch Zufall? Vermutlich ist eher der Zyklus durcheinander? Richtig?
Gedankenkarussell. Hoffentlich geht bald die Sonne auf.

Was denkt ihr?

Antworten

Anonym schrieb am 15.11.2020 07:56

Wenn du 7 Tage nach Zyklusbeginn Gestagene für 12 Tage bekommen hast, dann ist jetzt vermutlich einfach der Zyklus durcheinander. Offenbar war ja auch im Zyklus vorher schon nicht alles normal, sonst hättest du nicht so eine starke Blutung gehabt. Und ja, wenn man sie korrekt einnimmt (Zeitpunkt, Konzentration) haben Gestagene eine verhütende Wirkung (Stichwort Minipille und Pille danach). Üblicherweise werden Gestagene so wie bei dir beschrieben auch nicht bei Kinderwunsch, sondern bei Frauen eingesetzt, die nicht schwanger werden wollen ;-D .

Nichtsdestotrotz ist 40 kein Ausschlussalter ;-) . Wir haben drei Kinder mit künstlicher Befruchtung bekommen wegen einer ganzen Latte von Diagnosen, die einzeln schon jeweils eine Schwangerschaft ausschließen können. Ich bin jahrelang nicht schwanger geworden, dals wir es drauf angelegt haben. Wir haben es deshalb nach Kind drei mit der Verhütung nicht ganz so genau genommen. Und jetzt ruft die sehr unwahrscheinliche Nummer vier gerade nach meiner Aufmerksamkeit :-D . Und ich war auch schon fast 39.

Ich drück die Daumen, dass die Blutung bald kommt.

Anonym schrieb am 15.11.2020 11:08

Danke für Deine liebe Antwort. Nun ja. Den unvorsichtigen GV hatten wir nach dem Absetzen des Mittels. Drei Tage danach.
Am 03.11. abgesetzt
Am 06.11. nicht verhütet
und jetzt keine Spur von Mens.

Allerdings scheint das auch nicht ganz sooo unnormal zu sein. In einem Forum hab ich was von „bis zu 14 Tage“ gelesen.

Wie gehts Dir denn mit Nummer 4 so? Ich hab ein ganz arg mulmiges Gefühl. (Krampfadern haben bisher immer Recht gehabt...oh je.)

Anonym schrieb am 15.11.2020 11:34

Ausgangs-Anno nochmal

Eben nochmal gerechnet. Wenn man das Gestagen weglässt und von 28 Tagen ausgeht, würde es verdammt gut passen. Dann wäre der ES am 06. oder 07. gewesen, und morgen müsste man auf dem Test was sehen können.
(Hoffentlich nicht. Das fehlt mir grad noch. Warum war ich bloß so unvorsichtig???)

natascha (Profil) schrieb am 15.11.2020 12:04

Hi.
Mit Gestase kenn ich mir gar nicht aus.
Aber mit Srlbstvorwürfen.
Zermardern nur und sind nutzlos.
Klar kann ich das leicht schreiben.
Erstmal kannst du heute nix ausrichten, auser dir den Tag versauen.
Wenn du nicht bis morgen warten willst, fahr in die Notapo und kauf dir nen Test.
Auch darüber im Klaren, wenn er positiv ist, weist du es.
Wenn er negativ ist, dann evtl.


Liebe Grüsse Natascha
Ach und kauf gleich Kondome, was im haus zu haben ist nie verkehrt.

natascha (Profil) schrieb am 15.11.2020 12:07

Irgendwie raff ich deine Rechnung nicht.
Wenn der Es am 6. War,
Plus ca. 14 Tage komme ich auf den 20.11.
Und wir haben erst den 15.


Lg Natascha

Anonym schrieb am 15.11.2020 12:35

Passt schon. Ich hab die Symbole aufm Kalender falsch gedeutet.
Am 19.10 letzte Blutung
Am 2. 11. ES
Am 6.11. Einnisten (sah wie Eisprung aus)
Und ab 16. 11.drüber und Test möglich

Ist eh alles hoch spekulativ. Wer weiß was der Zyklus unter Gestagen gemacht hat, ob es überhaupt ein Ei gab oder was sonst so los ist.
Ich werd morgen mal n Test machen und bis dahin
versuchen Ruhe zu bewahren.

natascha (Profil) schrieb am 15.11.2020 13:58

Alles segr verwirrend.
Wenn der Es hätte 2. Sein sollen und du am 3. Abgesetzt hat, wurde dr Es verhindert.
Ob der dann später kam.
Hm.


Lg Natascha

Anonym schrieb am 15.11.2020 20:56

Ich glaub es nicht. Wenn du Gestagene in der ersten Zyklushälfte genommen hast, dann ist es meines Wissens sehr unwahrscheinlich, dass du anschließend ganz normal und zyklusgerecht einen Eisprung hattest. Ich tippe viel eher auf Hormonchaos!

Ich hab ja dank der unregelmäßigen Zyklen erst in der 8ten Woche kapiert, was da Sache ist. Bis dahin habe ich an einen komischen Magen-Darm-Infekt geglaubt, weil die Kinder vorher auch einen hatten :-D .

Und dann habe ich in der Schwangerschaft schon öfter gedacht, o Gott, wie soll da noch ein Viertes dazwischen passen. Aber es ruckelt sich doch zurecht. Das Baby ist pflegeleicht (ich sag immer, wir haben das Anfängerbaby zum Schluss bekommen ;-) ) und die Großen waren ja durch den engen Abstand vorher schon gewöhnt, auch mal zu warten und zurückzustecken. Ja, ich habe auch Momente, wo ich das Gefühl habe, keinem gerecht zu werden, aber meistens läuft es gut, solange die Alltagsroutine nicht unterbrochen wird. Und große Unternehmungen und Reisen fallen ja im Moment eh flach, das passt für uns grade ganz gut.

Ich habe lange, lange befürchtet, nie ein Kind zu haben. Und jetzt gleich 4 in nicht mal 6 Jahren - manchmal spielt einem das Leben verrückte Streiche. Aber ich möchte um keinen Preis eines wieder hergeben.

Aber wie gesagt, bei allem was ich in unserer Kinderwunschzeit so über Hormone gelesen habe, halte ich es in deinem Fall für eher unwahrscheinlich. Wenn du am 3.11. das Mittel abgesetzt hast, dann hattest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am 2.11. keinen Eisprung. Und selbst wenn, wäre es höchst unwahrscheinlich, dass dann am 6.11. das Ei noch befruchtungsfähig war, das ist es nämlich normalerweise maximal 12-24 Stunden.

LG Ano von oben