"Masern-Mono-Impfstoff"

StartseiteForum › "Masern-Mono-Impfstoff"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 04.03.2021 17:05

Masern-Mono-Impfstoff

Hi,

wir müssen impfen und hätten gern den Mono-Impfstoff aus der Schweiz. Bekommen wir auch.
Nun sagt unsere Kinderärztin, die Schulen würden die Impfung damit nicht anerkennen?
Warum das?
Hat da jemand Erfahrung?

Lieben Gruß

Antworten

Anonym schrieb am 04.03.2021 17:54

Ohhh, ich häng mich dran ! - Wo bekommt man den Monoimpfstoff. Wir müssen nämlich auch noch impfen.
Gegenfrage: Warum sollte diese Impfung NICHT anerkannt sein?
kathrin

Anonym schrieb am 04.03.2021 18:10

also unsere Schule (Bayern) verlangt Impfausweis oder ärztliches Attest. Wenn die Ärztin bestätigt, dass der Impfschutz gegeben ist, müsste das reichen.

lg Verena

Anonym schrieb am 04.03.2021 18:46

Ruf doch in der Schule an....
Oder schreib ne Mail.....
Dan haste es schriftlich

Lg Natascha.
Bei uns wurden auch die Impfungen akzeptiert, die in Russland geimpft wurden.

Anonym schrieb am 04.03.2021 19:12

Nicht für die Schule, aber für den Kiga mussten wir auch impfen.

Haben auch den Einzelimpfstoff aus der Schweiz genommen.

Wurde vom Kiga problemlos anerkannt.

Unsere Ärztin hat auch nichts gesagt, dass er nicht anerkannt werden würde.

Denke auch, direkt in der Schule nachfragen.

Tine (Profil) schrieb am 04.03.2021 20:52

Bei uns in der Kita kontrolliert die Leitung nur, ob da ein Häkchen im Impfausweis bei Masern gemacht wurde. Bzw. zwei Haken, für zwei Impfungen gegen Masern. Wenn ja, alles gut. Welcher Impfstoff ist schnurzpiepegal.

Und ja, die Schule verlange auch einfach nur den Nachweis ob ein Masernschutz gegeben ist. Das hat uns der Kinderarzt so bescheinigt - sa steht nicht mal der Impfstoff darauf.

Inge (Profil) schrieb am 04.03.2021 23:36

Müssen sie anerkennen, sofern es keine private Einrichtung ist. Impfpflicht gibt es nur für Masern und der Mono-Impfstoff ist zugelassen, auch für Deutschland.

LG Inge

Anonym schrieb am 05.03.2021 05:57

Ich bin Erzieherin im Kindergarten,
Wir schauen nur ob geimpft ist.
Keiner schaut nach welcher Impfstoff verwendet wurde. Der Arzt macht den Sticker rein und unterschreibt, ich Les den Sticker aber nicht ;-) und auch keine Kollegin

LG

NadineK (Profil) schrieb am 07.03.2021 22:20

Mono Impfstoff aus der Schweiz ist okay. Allerdings ist der soweit ich weiß derzeit schlecht zu bekommen. Wir hatten Glück, im Sommer oder so hatten wir einen bestellt. Bei einem von unseren Söhnen konnte dann mit einer erweiterten Blutuntersuchung Antikörper nachgewiesen werden. Wir impfen etwas abweichend. Leider hat bei zwei Kindern die Impfung nicht gereicht. Kind 1 hat den einzelnen bekommen und bei Kind 2 konnte dann mit einer weiteren Untersuchung die Situation "gerettet" werden.

Es wäre blöd gewesen den mehrfach Impfstoff zu nehmen wo gehen die anderen Impfungen auch Impfschutz besteht.

Anonym schrieb am 14.03.2021 12:10

Masernschutz ist Masernschutz.
Wir müssen das an Schulen prüfen.
Und ans Gesundheitsamt melden wenn unklar oder nicht vorhanden.
Warum soll ein Monoimpfstoff nicht anerkannt sein?

Anonym schrieb am 14.03.2021 19:08

Wir schauen in der Schule auch nur, geimpft oder nicht geimpft.
Eine Kollegin uebersetzt auch aus dem Impfbuch von den Kindern, die in Russland geimpft sind.
Das ist auch ok.

Lg Natascha


Anonym schrieb am 14.03.2021 22:29

wird in der Schule eigentlich auch kontrolliert, ob der Impfstoff zweimal geimpft wurde? Oder reicht auch eine Impfung?

natascha (Profil) schrieb am 15.03.2021 06:57

Bei und meine ich, wird auf zwei mal geachtet



Lg N

Anonym schrieb am 15.03.2021 08:14

...ich denke auch, es geht um den VOLLSTÄNDIGEN Impfstatus - deshalb gab es dann hier auch die nicht geplante 2. Impfung...

Anonym schrieb am 15.03.2021 10:03

Hier mussten vollständige Impfausweise (zwei Impfungen) vorgelegt werden.

Anonym schrieb am 15.03.2021 10:24

Es muss nicht unbedingt der Impfausweis vorgelegt werden, in dem ja genauere Daten (Impfstoff, Datum, Arzt) zur Impfung drinstehen. Es reicht ein Attest vom Arzt darüber, dass ausreichender Masernschutz besteht.
wir haben z.B. nur die 1. Masernimpfung gemacht und anschließend den Titer überprüfen lassen. Der Titer war ausreichend und der Arzt hat eine Bescheinigung ausgestellt, dass ausreichender Masernschutz besteht. Diese Bescheinigung kann dann in Schule oder Kita vorgelegt werden.
folglich ist es egal, welcher Impfstoff genutzt wurde, insofern er in D nicht verboten ist.

Anonym schrieb am 15.03.2021 19:19

Hallo,
wie ihr vielleicht bereits gehört habt, wurde am 04.03.2021 eine
Gesetzesänderung zum Nachweis der Masernimpfung verabschiedet.

Heißt, dass die Frist für den Nachweis bis zum 31.12.2021 verlängert
wurde.

Dies ist hier in der Drucksache oder auch unter
https://initiative-freie-impfentscheidung.de/masernschutzgesetz-uebergangsfrist-verlaengert/
nachzulesen.

Hier der Beschluss dazu:
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/272/1927291.pdf

Es ist noch eine "Beschlussempfehlung", da der Bundesrat dem Beschluss
des Bundestags noch zustimmen muss. Es ist aber davon auszugehen, dass
er das tun wird, da der Bundesrat seinerseits (nur einen Tag später)
eine Fristverlängerung um noch ein weiteres Jahr bis 31.12.2022
beschlossen hat.

Zum Beschluss des Bundesrates:
Einen Tag später, am Freitag, 05.03.2021, hat der Bundesrat den
Beschluss gefasst, die Frist, auf Antrag des Landes Niedersachsen, noch
um ein weiteres Jahr zu verlängern, bis zum 31.12.2022.
Dieser Beschluss wurde der Bundesregierung zugeleitet. Ob und wann sie
die Forderungen des Bundesrates aufgreift, liegt in ihrer Entscheidung -
feste Fristen gibt es hierfür nicht.

Hier der Beschluss dazu:
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2021/0001-0100/92-21(B).pdf?__blob=publicationFile&v=1

Unten angefügt befindet sich ein Schreiben, welches ihr gern in euren
Einrichtungen vorlegen könnt.

Weiterhin sind wir fest davon überzeugt, dass es in diesem Zeitraum eine
Lösung für die vorliegenden Probleme geben wird. Es ist gerade soviel in
Bewegung, dass uns noch einige Überraschungen bevorstehen werden.
Deswegen haltet durch und bleibt im Vertrauen, dass am Ende alles gut
wird.

Wir wünschen euch weiterhin viel Kraft.

Brief an die Einrichtungen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gleichzeitig mit der Beschlussfassung der Verlängerung der
epidemischen Lage in D wurde auch der Beschluss gefasst, die Frist bis
zur Erbringung des Nachweises über eine erfolgte Masernimpfung von
ursprünglich 31.07.2021 auf den 31.12.2021 zu verlängern. Verankert
ist dies in der Drucksache 19/27291 des deutschen Bundestages zu finden
auf Seite 62 unter „zu Nummer 2 (§20) zu Buchstabe b und zu Buchstabe
c".

Außerdem liegt ein Antrag des Bundeslandes Niedersachsen vor, diese
Frist nochmals bis 31.12.2022 zu verlängern. Damit sollte sich der
Bundesrat wohl am 05.03.2021 befassen. Der Gesundheitsausschuss des
Bundesrates hat dem Bundesrat empfohlen die Entschließung zu verfassen.
Falls der Bundesrat dem zustimmt, wird er den Bundestag bitten die
Nachweisfrist bis 31.12.2022 zu verlängern.

Ich bitte um entsprechende Berücksichtigung.

Freundliche Grüße

Clarita (Profil) schrieb am 15.03.2021 22:01

Diese Frist betrifft einen aber doch nur, wenn das Kind schon vorher in der Einrichtung war. Bei neuen Aufnahmen wird der Nachweis vorher verpflichtend verlangt.

Anonym schrieb am 16.03.2021 10:43

Das hat die Schule doch gar nicht zu entscheiden, welchen Impstoff ihr verwendet.
Die Schule kontrolliert lediglich und leitet ans Gesundheitsamt weiter. Ich würde mich schriftlich ans Amt wenden und die Antwort der Schule vorlegen.
LG Doro