"Brüste - Rekonstruktion oder komplett weg (wegen Krebs)"

StartseiteForum › "Brüste - Rekonstruktion oder komplett weg (wegen Krebs)"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 22.03.2021 00:13

Brüste - Rekonstruktion oder komplett weg (wegen Krebs)

Ich hatte vor ca. 20 Jahren als junge Frau schon einmal Brustkrebs. Jetzt wird mir empfohlen, die Brüste zu entfernen.
Eigentlich wollte ich eine Rekonstruktion mit Eigengewebe. Dafür müsste ich aufwendig zweimal operiert werden.
Hmmmm, jetzt überlege ich, ob ich sie nicht komplett entfernen soll, einfacch mit einer Narbe als Brust.
Kennt ihr Frauen, die eine Brust_OP hatten oder wart selbst betroffen?
Von einer Wiederherstellung mit Implantat wurde mir von einer Bekannten (und verschiedenen Ärzen) abgeraten, die das selber hat machen lassen.
Auf der einen Seite schrecke ich vor den langen OPs ab, auf der anderen Seite hätte ich hinterher nichts mehr. das stelle ich mir auch sehr komisch vor.
Ano - vielleicht oute ich mich mal

Antworten

dorle (Profil) schrieb am 22.03.2021 00:30

Meine Mutti ist an Brustkrebs gestorben.
Sie hat alle möglichen Behandlungen durch. Hat zwar paar Jahre gedauert, aber schlussendlich war der Krebs danach in der Hüfte und dann im Gehirn.
Die Mutti meiner Freundin lebt noch.
Die Mutter ist Ärztin an der Charité und hat darauf bestanden alles grosszügig weggeschnitten zu bekommen.
Heute wollen die Krankenhäuser das wohl gar nicht mehr machen.
Falls ich Mal vor dieser schweren Entscheidung stehen sollte: lieber weg und leben.

Anonym schrieb am 22.03.2021 15:06

Ich habe zwei Freundinnen, die zufällig auch noch Cousinen sind (kam erst durch die Krankheit raus), die fast gleichzeitig erkrankten. Beide tragen eines dieser "Brustkrebsgene" in sich, weshalb dazu geraten wurde die Brüste zu entfernen. Beide haben das mit Implantaten machen lassen und beide sind damit sehr zufrieden. Kann es sein, dass das Ergebnis vom Chirurgen abhängt? Der hier in unserer Klinik hat einen Spitznamen, ich weiß nicht mehr welchen, ist schon fünf Jahre her, dass die beiden operiert wurden. Irgendwas, was seinen offenbar sehr guten Ruf beinhaltete. Ich erinnere mich nur an seinen richtigen Namen, er ist plastischer Chirurg. Na jedenfalls kenne ich nur die beiden "Fälle" und ich habe beide Frauen nach der OP in der Klinik besucht und ja, es ging ihnen da entsprechend, aber sie waren schnell wieder fit und sind bis heute sehr zufrieden. Warum wird von Implantaten abgeraten?

Alles Gute!

Anonym schrieb am 22.03.2021 16:12

Wenn die Empfehlung dazu steht und wie bereits erwähnt, ist man da in neueren Zeiten sehr zurückhaltend, dann scheint es ja wirklich erforderlich zu sein.
Fühle Dich umarmt und gedrückt.
Schau Dir an, wie Du Dich nach der Ersten OP fühlst.
Ein Aufbau mit Eigengewebe, sofern technisch möglich, ist gerade für die Nachbetreuung/Nachsorge sehr viel einfacher als Implantate. Implantate können eine Nachsorge durch "eingeschränkten Blick" erschweren.
Fühlst Du Dich ohne Brüste physisch wie psychisch gut und als "vollwertige Frau" und die Zurückhaltung vor einer weiteren OP steht vordergründig und Du kannst Deine Narben nicht als Makel, sondern als zu Dir gehörend tragen....., dann kann das für Dich der richtige Weg sein.
Alles Gute
Lisa