"Kimchi und Gläser"

StartseiteForum › "Kimchi und Gläser"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Priska (Profil) schrieb am 24.03.2021 23:04

Kimchi und Gläser

Huhu, hier gibt es doch auch Kimchi-Selbermacher, oder? Ich habe das neulich zum ersten Mal selbst gemacht. Geschmacklich war ich eigentlich zufrieden. Ich hatte aber normale Schraubgläser und da ist es dann etwas rausgeblubbert. Wie macht ihr das, damit das nicht passiert? Lasst ihr viel Platz oben, also vielleicht 2 cm oder so? Ich hatte sie sogut wie voll.

Ich weiß auch noch nicht, ob ich mich überhaupt nochmal trauen soll, oder ob ich mich dann nach einer neuen Bleibe umschauen muss - mein Mann findet, dass es fürchterlich stinkt und will es nicht in seiner Nähe wissen. Habe letztes Mal nur auf dem Balkon gefuttert, aber es hinterlässt ja Gerüche...

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 25.03.2021 07:09

Morgen,
ich denke, das ist wieSauerkraut.
Das gaert, die Gase muessen raus.
Ein festverschlossenes Glas koennte platzen.
Fuer Sauerkraut haben wir ein Tongefaes mit nem Wasserrand.
Das steht in der Halle.
Ob das riecht, weis ich nicht.


Lg Natascha

Frauhoffmann (Profil) schrieb am 25.03.2021 07:24

Guten Morgen,
ich mach das in so Bügelgläser, die kann man dann auch ganz zumachen, das Glas stell ich immer in ein Schälchen, ein bisschen Flüssigkeit läuft ja immer raus. Beim Öffnen musst du aufpassen, dass es nicht so spritzt.
Das Glas fülle ich nicht ganz voll, so 2 - 3 cm lasse ich frei, da kommen dann zum Beschweren Glasmurmeln im Baumwollsäckchen drauf.
Viele Grüße

SI-SU-MA (Profil) schrieb am 25.03.2021 08:50

Ich mache Kimchi in Weck Gläsern. Die oberen 2 cm fülle ich mit Salzlake auf und verschließe die Gläser mit Gummi und Klammern. Da sich beim gären Überdruck bildet und die Lake überläuft stehen die Gläser solange auf einem Tablett.
So kommt kein Sauerstoff an den Inhalt.

Priska (Profil) schrieb am 30.03.2021 23:20

Danke für die Antworten - ja, werde nächstens was drunter stellen :) Letztes Mal stand es draußen, da war das nicht so schlimm. Aber dafür wird es wahrscheinlich zu warm sein, bis ich wieder Zeit dafür habe.

Danke auch für die Tipp mit den Murmeln. Da wäre ich nie drauf gekommen! Habe immer die schicken Glasgewichte gesehen im Netz, aber war mir dann zu teuer.

Anonym schrieb am 04.04.2021 20:32

Ich mache unsere wilden Fermente auch in Bügelgläsern. Statt teure Glasgewichte nehme ich Ersatz-Glasdeckel von Weck, die kosten um die 30Cent das Stück. Da lege ich dann 2-3 drauf, damit alles unter der Lake ist.

Liebe Grüße!

himbeere (Profil) schrieb am 05.04.2021 22:26

Also meine Mama ist ja aus Korea.

Sie machen eigentlich die Gläser nur nicht ganz voll. Das ist der Trick. Überlaufen tut es nur, wenn es zu voll war. Gut runter drücken, dass es ganz fest zusammendrückt ist und kein Platz zwischen dem Kohl ist, alle Luft rausgedrückt.

Welches Gefäß man nimmt ist egal- meine Ma verwendet alles von Lock und Lock, große Schraubglaser von Sauergurken etc.

Neuerdings legt sie gern eine Frischhaltefolie oder Plastiktüte oben zwischen Deckel und Gefäß, damit die Dichtungen nicht angegriffen werden bzw. Es zu sehr riecht. Konnte sie aber davor 50 Jahre lang drauf verzichten, meiner Meinung nach auch nicht nötig.

himbeere (Profil) schrieb am 05.04.2021 22:27

Wenn’s noch fragen zu Kimchi gibt, helfe ich gerne!

KatharinaM (Profil) schrieb am 06.04.2021 16:52

Hallo.
Ich fermentiere auch gerne. Natürlich den Klassiker: Sauerkraut, aber auch Rote Beete, Brokkoli, Sellerie,... (immer pur).
Ich verwende auch ganz normale Bügelgläser in verschiedenen Größen und mache es ähnlich wie oben beschrieben.

Kimchi habe ich noch nie probiert, weil ich bezüglich der Gewürze unsicher bin.
Himbeere, magst du mal berichten wie es deine Mutter macht? Wahrscheinlich Chinakohl + ???
LG Katharina

himbeere (Profil) schrieb am 06.04.2021 18:16

Tjaaaaa, das Rezept meiner Mutter ist leider unverfügbar. Sie macht das immer „so nach Gefühl“, o-Ton: keine Ahnung, das musst du halt so machen, dass es schmeckt!
...
Sehr hilfreich, ich weiß. :)

Deswegen nehm ich die Rezepte von maangchi (youtube oder Blog) und ganz besonders gern das von missboulette.

https://missboulette.wordpress.com/2014/02/27/10-jahre-kochtopf-oder-kimchi-fur-alle/

Oder das hier aus Kohlrabi - sehr lecker
https://missboulette.wordpress.com/2018/08/13/sommer-kimchi-kimchi-aus-kohlrabi/

Normalerweise wird das statt mit Kohlrabi aus daikon Rettich gemacht, aber der ist nicht überall zu bekommen und bei mir wird das manchmal auch bitter (ich weiß aber nicht, warum)...

Mir schmeckt es am besten, wenn nur Chinakohl plus Gewürze dran sind. Karotten, lauchzwiebeln etc. Lass ich weg...

Hope this helps!

Ich nutze auch bügelgläser und lock&lock. Auf jeden Fall luftdicht schließend-der Geruch („Gestank“) ist sonst extrem im Kühlschrank.
;-)

Lg und viel Erfolg!

https://missboulette.wordpress.com/2014/02/27/10-jahre-kochtopf-oder-kimchi-fur-alle/

Priska (Profil) schrieb am 06.04.2021 21:54

Ja, das von missboulette hatte ich auch genommen, war sehr lecker :) Habe heute mal erwähnt, dass ich es bald wieder machen möchte - nun ja, ich weiß nicht, aber ich glaube, ich werde ganz auf dem Balkon wohnen müssen :D

KatharinaM (Profil) schrieb am 06.04.2021 22:17

Klasse! Vielen Dank für die Rezepte. Das werde ich definitiv probieren.
Verwendet ihr Fischsoße bzw. Shrimps?
Was könnte man als vegane Alternative nehmen? Tamari/Sojasoße plus evtl. Algen?

Priska (Profil) schrieb am 06.04.2021 23:18

Ich habe es einfach weggelassen, wollte aber nächstes Mal Algen nehmen, allerdings erst mal nur wenig und interessehalber, weil lecker war es auch so.

Gerlind (Profil) schrieb am 07.04.2021 08:43

Hallo, ich wollte nur mal erwähnen, dass ich das große Sauerkrautglas -nach dem fermentieren -den ganzen kühlen Herbst und Winter vor der Tür (also Balkon ginge) stehen hatte. Es hat auch wunderbar den Temperaturanstieg und anschließenden Absturz von 20 Grad im Februar überstanden.
Jetzt ist es alle, und dann gibts eben ganz regional neuen Kohl auch erst wieder im Herbst.
Kleine Möhren- oder Rote Betegläser stehen im Kühli, aber da die schnell gemacht sind, mache ich da selten mehr als zwei. Gut, ich bin auch die einzige hier, die das isst... Freundin und deren Tochter haben letztens die Reste verputzt.
Ach und super lecker und schnell gemacht sind fermentierte Cocktailtomaten im Sommer! Die essen hier alle!

Zu Gläsern ist hier schon alles gesagt ;-)
Und Kimchi ist mir persönlich viel zu scharf... hab ich einmal in einem Restaurant gegessen und es nicht geschafft ;-)

Gerlind