"abnehmen...will nicht so recht..."

StartseiteForum › "abnehmen...will nicht so recht..."
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 29.03.2021 10:25

abnehmen...will nicht so recht...

Hallo Zusammen,

ich habe immer Sport gemacht, z.B. zweimal die Woche walken, einmal Wandern, zu Hause eine Einheit Training mit Togu Brasil, entweder für Nacken speziell oder alles andere im Wechsel. Letztes Jahr hatte ich aber den totalen Durchänger und habe auch ein paar Kilos (5) zugenommen. Die will ich wieder runterhaben. Selbst dann ist das nicht das ideale Gewicht, aber ich fühle mich damit wohler als jetzt (1,65 / 72 kg). Aber es tut sich nichts.

Vor vier Wochen habe ich angefangen, zweimal die Woche 40 Minuten/4,5 km zu laufen, steigere das aber noch (bin in einer online-Laufgruppe mit dem Ziel, 5km durchzulaufen). Ich reite seit Herbst schon einmal die Woche, miste danach noch über ne Stunde die Koppel ab (das ist echt anstrengend :-) ), Sonntags radelt die Familie oder wir wandern und zwischendrin mach ich Hula Hoop und Stabilitätstraining (das aber nur immer mal zehn Minuten für die Beine, Rumpf ... wegen des Laufens). Und ich habe drei Kinder :-D Also an mangelnder Bewegung kann das nicht liegen.

Seit Wochen esse ich weniger, bin bei ww angemeldet und bleibe meistens auch in meinem Rahmen. Mehr wird es dann höchstens mal einen Tag in der Woche, das ist dann Süßkram, so dass ich auch im Wochenrahmen bleibe. WW hatte ich letztes Jahr schonmal gemacht, hat aber auch da (ohne Bewegung halt) nichts gebracht. Das ist wohl nicht so meines und ich kündige das wieder. Mich motiviert es, wenn ich seh, dass ich das eingehalten habe, aber es bringt nichts.

Frühstücken tu ich schon ewig nicht mehr, mach also automatisch schon lange Intervallfasten - nur der morgendliche Kaffee mit Milch passt da nicht so ganz rein.

Ziel des Sportes ist nicht nur Abnehmen, ich mach das auch für meine GEsundheit. Aber trotzdem möchte ich runter von den Kilos, aber es tut sich nichts.

Ich habe Hashimoto, Unterfunktion ist aber im Griff und ich bin 46 Jahre alt. Wechseljahre scheinen gerade einzusetzen (also häufiger kürzere Abstände, mehr nicht).

Ich bin hier der Gemüseesser, nehme weniger Kohlenhydrate zu mir als der Rest, verzichte aber nicht ganz drauf.

Eigentlich wollte ich eine Darmkur starten, aber mit dem Trinken hapert es bei mir ein bisschen und so lang ich das nicht im Griff habe, wollte ich das nicht machen.

Was könnte ich machen, damit es mit dem Abnehmen klappt? Soll ich irgendwelche Werte prüfen lassen? Oder ist das normal in dem Alter? Mich frustet das ein bisschen. Oder muss ich einfach noch länger duchhalten und dann kommt das? Vielleicht eine Hormonkur / Stoffwechselkur machen?

Bzw. womit nehmt ihr am Besten ab?

Lola

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 29.03.2021 18:14

Hi,
nicht zu wenig essen.
Sonst geht der Koerper in Sparmodus. Musklen wiegen mehr.
Geduld.
Das dauert biss du abnimmst
Aber mehr muskeln, mehr verbrennung


Lg Natascha
Trinkst du genung?

Lola (Profil) schrieb am 29.03.2021 18:46

nein, Trinken ist mein großes Problem.

natascha (Profil) schrieb am 29.03.2021 19:00

Jede Stunde ein glas
Es gibt solche Aps.
Da gibst du alles ein.
Das hilft


Lg natascha

Anonym schrieb am 30.03.2021 18:16

Hallo Lola,
Bei mir ist es ähnlich wie bei dir, nur, dass ich nicht so sportlich bin wie du.
Bei mir hilft es unheimlich, wenn ich Kohlenhydrate stark einschränke und eiweißreich essen. Und ich muss Fette (in Maßen) mir nehmen. Kohlenhydrate in Vollwert. Abends einen Joghurt (3,5%) mit Nüssen und (Max) einen EL Haferflocken z.B.
Morgens aufs Frühstück zu verzichten (also Intervallfasten) hatte bei mir überhaupt nix gebracht.
Mit WW hatte ich vor über 15 Jahren mal gute Erfolge, danach nicht mehr. Ich hab aber Bekannte, da haben alle der Familie in den letzten 2 Jahren 20-40kg abgenommen. Die machen aber auch WW extrem... ;-)

Liebe Grüße,
Sandra

Lola (Profil) schrieb am 31.03.2021 10:08

Ich habe mal spaßeshalber ausgetestet, welcher Hormontyp ich bin. Dafür gibt es online-tests (die ich jetzt aber nicht zu ernst nehme). Bei beiden Tests, die ich gemacht habe, kam heraus, dass sich alle drei Hormontypen nur durch einen Punkt unterscheiden (21/20/19), also, das hilft mir jetzt auch nicht weiter :-P

Aber ich habe im Fratzenbuch jemanden zum Austauschen gefunden, vielleicht hilft das.

Gestern hatte ich dann übrigens wohl zu wenig Zucker und Wasser zu mir genommen. Mittags hats das Flimmern angefangen, eigentlich wie bei Migräne, doch ohne Kopfschmerz. Ich hab ne halbe flasche Cola getrunken (ich trinke nie cola) und bestimmt nen Liter Wasser in mich geschüttet, Fenster auf, was bei der Hitze nicht viel brachte, und süßes gegegessen... Ich glaub, das war ne Kombi aus Wetterumschwung auf 20 Grad und zu wenig trinken. Ein Freund von mir hatte gestern einen Herzinfarkt. Nächste Woche gehen die Temperaturen wieder runter.

ICh schau jetzt besser drauf!

Lola (Profil) schrieb am 31.03.2021 10:12

Fette nehme ich zu mir, im Salat oder im Gemüse ist immer Öl. Joghurt ist zur Zeit nicht meines. Ich habe gestern abend z.B. eine gefüllte Zucchini gegessen. Wir hatten noch ziemlich tomatige Bolognesesoße über, dazu ein paar Champignons und ein wenig Feta, den ich auch noch über hatte. Das waren jetzt aber dann eher tierische Fette ;-)

(Meinen Kindern habe ich versprochen, dass wir den BurgerKönig besuchen werden. Da muss ich mich dann zusammenreißen. ;-D Ich geb es echt nicht gern zu, aber den Scheiss ess ich auch gerne mal, wenn auch ganz selten )

Lola (Profil) schrieb am 31.03.2021 13:10

Vielleicht kommt es auch auf den Zeitpunkt an. Wenn ich laufe, brauch ich vielleicht vorher, den Tag über, genug zu essen. Ich esse meist abends mehr, da nur dann die ganze Familie zusammen kommt.

natascha (Profil) schrieb am 31.03.2021 23:20

Wie lange machst du das schon?
Lg Natascha

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 08:15

Seit etwa einem Monat

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 08:16

Im letzten Frühjahr war es ähnlich, da hatte ich es schon länger probiert, aber mit weniger Sport. Es tat sich null. Und dann kam der Lockdown und ich hab mir was angefuttert.

natascha (Profil) schrieb am 01.04.2021 09:09

Dann wuerde ich mal mit dem Arzt sprechen.
Evtl hast du zu viel Cortisol
Oder was anderes, was den Stoffwechsel ausbremst.
Zu wenig gegessen und dein Koerper ist auf spaaren gegangen.

Lg Natascha

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 09:31

Ja, an Stress habe ich auch schon gedacht. Habe jetzt Ferien und fahre gerade runter. Mein Arzt hat auch Urlaub. Ich schau mal, wie es mir in zwei Wochen geht und wenn es dann noch immer so ist, lass ich den Wert testen. Kann gut sein.

Anonym schrieb am 01.04.2021 10:04

Liebe Lola,


um Abzunehmen, muss die Kalorienaufnahme kleiner sein als der Verbrauch. Das sagt sich so leicht. Aber wenn man genau schaut, ist der Kalorienverbrauch beim Sport echt gering (vor allem wenn die Differenz zu sowieso verbrauchten Kalorien in Ruhe betrachtet wird). Und zusätzlich verursacht der Sport (gerade Ausdauersport) bei vielen mehr Hungergefühl.

Das heißt jetzt natürlich nicht, dass Sport beim Abnehmen nicht total wichtig ist, denn das ist er. Aber eher weil sonst als erstes die ganzen Muskeln vom Körper verbrannt werden, bevor der Körper an die Fettreserven geht. Ein weiterer Vorteil von Sport beim Abnehmen ist, dass Muskeln mehr Grundumsatz haben als Fett, der muskulöse Körper in Ruhe mehr Kalorien verbraucht als der schlappe.

Und gerade so im mittleren Alter fängt der Körper an, Muskeln abzubauen. Damit sinkt der Grundumsatz und die Person wird bei gleicher Kalorienaufnahme dicker. Also gerade da wäre ein Krafttraining wahrscheinlich effizienter als Ausdauertraining.

Hast du dir deinen Grundumsatz mal ausgerechnet und geschaut, wie nahe du mit deiner aktuellen Kalorienaufnahme da drankommst? und ob dein Eiweißanteil hoch genug ist?

Ich bin jetzt wirklich kein Abnehmeprofi, aber ich habe bei mir bemerkt, dass ich das Laufen kalorienmäßig erst merke, wenn ich über 10-15 km am Stück laufe. das hängt natürlich davon ab, wie schnell du läufst (ich seeehr langsam). Dafür hat das regelmäßige Krafttraining den muskulären Aufbau nach einem Jahr schon geändert, und zumindest hat die ganze Familie im Lockdown nicht zugenommen.

ich hoffe du findest einen praktikablen Weg, aber Abnehmen wird im Alter leider immer schwieriger.

Grüße, Verena

Anonym schrieb am 01.04.2021 10:11

Das unterschreibe ich blind.

Deswegdn fragte ich nach der App.
Da traegt man seinen Umsatzt ein, mit Arbeit Haushalt und so. Dann das Wunschgewicht, dann gibt man das Essen und Trinken ein.
Die App sagt auch, wenn man zu wenig isst.
Und man gibt ein, wie schnell oder Langsam man abnimmt.
Lg Natascha

Y#a&t#z€i#o
Klar ohne Sonderzeichen.

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 10:42

Zur Zeit liegt der Unterschied zwischen SPort + nach WW-Plan essen und ständig Schokolade und Chips reinhauen in einem Kilo. Ich geh mal davon aus, dass ich ohne Chips und Schokolade und Bier (also das, was ich im letzten Jahr halt ständig gesündigt habe), dichter an meinem tatsächlichen Bedarf bin... aber vielleicht ist das auch einfach der Unterschied zwischen Stagnation und nicht weiter zunehmen.

Kalorien und Eiweiß zähl ich nicht, halte mich aber an den WW Plan, Fitpoints lass ich aussen vor, weil mir das suspekt erscheint, wieviel Punkte man da für Kleinigkeiten dazu bekommt.

Laufen hab ich ne Pace von 7., bin also zumindest mal nicht total lahm.

Ich schau die App mal an, sobald ich wieder ein Handy habe ;-)

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 11:40

Ich danke Euch auf jeden Fall schonmal und werde mir die App runterladen und es einfach versuchen. Den Grundumsatz habe ich mir vorhin angeschaut, der ist jetzt höher als erwartet, aber da kümmer ich mich dann mit der App drum.

Den Sport werde ich erstmal nicht ändern, ich möchte das Programm noch die restlichen vier Wochen durchziehen. Aber wenn ich die 5 km knacke, laufe ich sicher nur noch einmal die Woche und kann etwas anderes dafür mit aufnehmen.

Vielleicht schaffe ich es auch, regelmässig früher ins Bett zu kommen und auch mal wieder zu meditieren. Die Gartensaison hilft mir auch sehr beim Stressabbau.

Und wenn das alles nichts bringt, lass ich Cortisol testen. Ausserdem wollte ich auch nochmal zu einem Facharzt wegen HAshimoto. Ich geh nur so ungern zur Zeit irgendwohin. Das könnte mir ja evtl. auch noch weiterhelfen.


natascha (Profil) schrieb am 01.04.2021 14:49

Mir ist noch was eingefallen.
In der Laufgruppe vor 150 Jahren waren Pulsguerteluhren modern
In einem Fitnestudio konnte man ohne Mitgliedschaft eine Analyse machen lassen, was der optimale Pulsbereich war, um abzunehmen.
Das war damal der dreh und Angelpunkt
Lg Natascha

natascha (Profil) schrieb am 01.04.2021 14:53

Da ist das gut erklaert


Lg Natascha

https://www.pulsuhr.org/abnehmen/

Lola (Profil) schrieb am 01.04.2021 15:29

Vor 150 Jahren... :D Aber das hab ich, als ich 25 oder so war, auch gemacht, stimmt. Ich hab nen Tracker, der den Puls mißt, ist also kein Thema.

natascha (Profil) schrieb am 01.04.2021 18:00

Bin ja ein wenig aelter...
Krueckstock schnapp und los wackel.
Lg Natascha

Anonym schrieb am 02.04.2021 10:26

Ich habe mal spaßeshalber ausgetestet, welcher Hormontyp ich bin. Dafür gibt es online-tests (die ich jetzt aber nicht zu ernst nehme). Bei beiden Tests, die ich gemacht habe, kam heraus, dass sich alle drei Hormontypen nur durch einen Punkt unterscheiden (21/20/19), also, das hilft mir jetzt auch nicht weiter :-P



wo findest du denn da einen Gratistest?
Hab jetzt nur einen einzigen (glaub W*nderweib oder so) gefunden? Würde da gerne aber mehrere machen um es wirklich sicher zu wissen.

Abnehmen wäre bei mir auch mal wieder schön. Aber im Moment wird das bei mir sicherlich nix. Bin psyisch sehr angeschlagen, und bevor ich das nicht in den Griff bekommen, nehme ich null ab, nur zu.
Mehr Bewegung täte mir auch gut, müsste mich nur überwinden.
Les dann mal interessiert mit, weiterhelfen kann ich allerdings nicht, bin auch so eher die Jojokönigin, was ich schon alles ab und zu genommen hab :-s, hält bei mir meist nur so 2 J. das Gewicht

LG, M*rlis

Lola (Profil) schrieb am 02.04.2021 14:49

Hier zum Beispiel. Aber ohne Gewähr, wie gesagt, war nur schnell spasseshalber. Ich hab mir nicht alles dazu durchgelesen oder kenn auch die Seite nicht.

https://www.yumpu.com/de/document/read/23399606/test-welcher-hormontyp-sind-sie

Lola (Profil) schrieb am 04.04.2021 00:43

Ich kann es irgendwie nicht glauben, laut App esse ich zu wenig Kohlenhydrate und generell nehm ich zu wenig Kalorien zu mir. Wenn ich Sport mit tracke, wird es noch extremer...Fett passt ziemlich genau, Eiweiß bin ich etwas drunter... Also, dass ich vielleicht ein bisschen zu wenig ess, o.k., aber dass es so krass ist, hatte ich nicht erwartet.

Lola (Profil) schrieb am 04.04.2021 20:21

Ich habe heute Mal die paar Ostereier nicht mitgezählt. Der Rest wäre ein normaler Tag und gleiches Bild. dreimal jetzt unter dem Bedarf, fett war heute mal ein bisschen zu viel (hatte was bestellt), Eiweiß knapp drunter und Kohlenhydrate deutlich zu wenig. Das ist dann wohl meine Baustelle. Ich lese mich mal ein, wie ich die erhöhen kann, ohne dass sich der Rest großartig ändert.

Anonym schrieb am 04.04.2021 20:28

Hallo Lola,

Vielleicht wäre das Buch " Schlank mit Darm" etwas für dich, weil du oben von Darmkur schreibst. Meinem Mann hat das total geholfen. Er ißt mittlerweile sehr viele Präbiotika (z.b. Akazienfasern), wilde Fermente, Milchkefir. Ich hab das schon vorher konsumiert :-)

Bei Schilddrüse würde ich an Jod und Selen denken. Da wirst du dich wahrscheinlich schon besser auskennen...Jod evtl. in Form von Kelp? Selen habe ich bei meiner Tochter im Vollblut bei IMB Berlin Labor testen lassen (Mikronährstoffanalyse) und sie ist stark im Mangel. Selen sollte aber nur gezielt aufgefüllt werden.

Vielleicht ist da ein Anregung für sich dabei.

Liebe Grüße!

Lola (Profil) schrieb am 04.04.2021 21:00

Danke für die Anregungen.

Ich ess immer mal wieder paranüsse wegen des Selens.

Das Buch schau ich mir mal an.

Anonym schrieb am 05.04.2021 14:39

Ok, dann muss ich mich jetzt zum Frühstücken zwingen, nachdem ich wieder nach dem vormittaglichem Lauf bei gutem Blutdruck fast aus den Latschen gekipppt wäre. Nach vier dieser ekligen Baiser-Eiern von H*rib*, die hier keiner mag, ging es ziemlich rasch bergauf.

Also morgens mit den Kohlenhydraten beginnen.... ohman. Und mein Mann steht mittags da und behauptet, seine Sandwiches (weißer Toast, ohne Rinde) wäre doch voll gesund.... :-D

Lola

Henni (Profil) schrieb am 05.04.2021 19:36

Lola,

boah, Du machst echt viel Sport! ich geh ja auch gerne walken, aber so oft und regelmäßig schaff ich das trotzdem nciht.
Zu Entspannung finde ich ja außerdem QiGong toll, oder vor Corona auch Aroha, aber das kann ich nicht alleine.

Cortisol kann man im Blut testen lassen, aber das nützt eigentlich wenig. Bei mir war der Wert zweimal viel zu hoch, aber medizinisch kann man da ja nichts machen.
Dass weniger Stress besser wäre, wußte ich auch vorher :-)

Ich würde dir empfehlen, mal zu einer seriösen Ernährungsberatung zu gehen.
Bei Hashimoto werden nach dem, was ich weiß, ja Kohlenhydrate möglichst reduziert, gesunde Fette und vor allem viel Eiweiß empfohlen. Dass Du ohne sehr speziell darauf zu achten, zu wenig Kohlenhydrate ißt und bei Eiweiß fast schon ausreichend, das kommt mir irgendwie unwahrscheinlich vor.
Lass Dir das mal professionell und für dich individuell ausrechnen!

Ich war wg. Schilddrüse ein paar mal beim Endokrinologen, anstatt nur bei der Hausärztin.
Der hat eine Ernährungsberaterin empfohlen, die im gleichen Ärztehaus sitzt, das war in dem Fall eine gute Empfehlung und wirkte seriös.
Die hat sehr genau auch ärztliche Labor-Ergebnisse z.B. vom Nüchtern- und vom Langzeit-Blutzucker eingefordert.
Kein Vergleich zu einer sehr dubiosen und allgemeinen "Beratung" im Fitness-Studio.

Zum Frühstück bin ich ja Fan von Hafer.
Bei absoluter Hektik, wenn ich ganz früh raus muss, als Drink aus Haferkeleie-Flocken, Mineralwasser, Orangensaft und Joghurt.
Das ist evtl. auch was für Nicht-Frühstücker?

Bitterstoffe sollen generell gut sein, wenn es um Stoffwechsel und Appetit etc. geht.
Gerade die Sachen, von denen Du sprachst, Schokolade, Chips und Bier enthalten ja Bitterstoffe bzw. scharfe Gewürze, evtl. zeigt sich da ein Bedürfnis nach Bitterem?
Gibt es als Tropfen.

Ach so, weil Du fragtest, was uns schon gut geholfen hat: mir hat noch nichts gut und langfristig geholfen.
Von deinem Gewicht bin ich weit entfernt.
Ich würde an deiner Stelle weiterhin bei viel Bewegung bleiben und nicht zu viele Gedanken an die Ernährung verschwenden, das macht es eventuell nicht besser....

Alles Gute! Henni

Henni (Profil) schrieb am 05.04.2021 19:44

Ach so, wegen Trinken:
vergißt Du es einfach? Oder hast Du nichts, was dir in größerer Menge schmeckt?
Ich trinke viel und gerne Tees.
Und Leitungswasser mit einem Schuss guten Apfelessig. Für unterwegs hab ich davon immer eine Flasche dabei, manchmal stelle ich mir die auch zu Hause hin. Das Wasser ist dann nicht so fad, sondern eben leicht säuerlich und erfrischend.
Jetzt kommt auch wieder die Saison für alkoholfreies Bier!

Lola (Profil) schrieb am 05.04.2021 21:03

Danke Henni für die ausführliche Antwort.

Nur ganz kurz, da Kinder nach mir verlangen :)

Ich hab mir bei den ww Rezepten die mit wenig Kohlenhydraten rausgesucht und mir schon vor längerer Zeit angewöhnt, Kartoffeln, Nudeln und Reis nur wenig zu essen. Und ohne Frühstück kam auch kaum Getreide rein.

Lola (Profil) schrieb am 06.04.2021 00:12

Das obige klingt jetzt auch etwas seltsam...

Ich hab mir keine Gedanken gemacht, wieviel Kohlenhydrate ich so überhaupt brauche, der viele Sport kam durch die Laufgruppe einfach zufällig dazu und ich habe das in keinen Plänen berücksichtigt, sondern einfach weiter brav meine Rezepte mit wenig Punkten gegessen. Scheinbar verführt (mich) das w w Konzept dazu, etwas einseitig zu essen.

Heute hab ich mittags eine riesen Portion Müsli mit skyr und viel Obst gegessen und dank Osterhasen und Kuchen bin ich dann sowieso über den Bedarf gekommen...ist auch mal o.k..

Aber bezüglich Hashimoto werde ich mich mal nach einer passenden Beratung umsehen.

Lola (Profil) schrieb am 06.04.2021 00:13

Trinken ist vergessen. Wenn ich ins Büro gehe, denk ich dran. Hier zu Haus im Home-Office vergesse ich das leichter.

Lola (Profil) schrieb am 14.04.2021 09:08

Wollte mal einen Zwischenstand geben:

Frühstück vergesse ich immer wieder, ausser, wenn ich laufe, aber ich komme jetzt auf mehr Kalorien und mehr Kohlenhydrate, bin aber meist immer noch drunter. Und in diesen paar Tagen, in denen ich jetzt mehr esse, hab ich tatsächlich ein Kilo abgenommen.

Die App war ein guter Tipp, damit komme ich besser klar als mit ww.

natascha (Profil) schrieb am 14.04.2021 10:58

Das hoert sich gut an.


Weiter so
Lg Natascha