":Sherlock Holmes für Jugendliche "

StartseiteForum › ":Sherlock Holmes für Jugendliche "
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Lola (Profil) schrieb am 10.11.2021 14:13

:Sherlock Holmes für Jugendliche

Ich nochmal mit einer anderen Frage:

Mein Sohn würde gerne mal Sherlock Holmes lesen. Es gibt jetzt so viele verschiedene Ausgaben. Was wäre denn für einen 13 jährigen der richtige Einstieg?

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 10.11.2021 15:15

Hi,
ich wuerde mit dem 1. Band beginnen.

Es kommt aufs Kind an, ob es das schon versteht.



Evtl Leihbuecherei


LgNatascha

Lola (Profil) schrieb am 10.11.2021 15:33

Also auch schon die ganz normale Erwachsenenversion?

binabik (Profil) schrieb am 10.11.2021 15:44

Hallo

wir waren in einer Buchhandlung-dort wurde uns "Young Sherlock Holmes" empfohlen - wie die Version ist - keine Ahnung... unser Kind hat sich dagegen entschieden.........

:-) Grüße

Kathrin

natascha (Profil) schrieb am 10.11.2021 15:52

Ja die Erwachsenenbuecher, wenn sie zu schwer sind, dann wird es eben angelesen zurueckgegeben.
Liebe Gruesse Natascha

Camilla (Profil) schrieb am 10.11.2021 20:41

Ich kenne die unterschiedlichen Sherlock Holmes Ausgaben nicht, aber ich plädiere auch für die Erwachsenenversion, entweder aus der Bibliothek oder antiquarisch, die gibt's mit Sicherheit für'n Appel und 'n Ei.

Warum? Ich habe mal als Jugendliche (muss so mit 14 gewesen sein) bei einer Freundin eine alte Charles Dickens Ausgabe angelesen und war begeistert vom Sprachstil. Dann hab ich mir euphorisch selbst eine Ausgabe in der Buchhandlung gekauft und war bitter enttäuscht. Es war eine "Jugendausgabe" und der ganze Charme der alten verschachtelten Sprachmelodie war weggebügelt.

Wenn's jetzt noch nichts ist, dann legt er es eben weg und liest in zwei Jahren wieder rein.

LG Camilla

Lola (Profil) schrieb am 10.11.2021 21:17

Ich bin eigentlich auch sowieso ein Fan davon, die Erwachsenenausgaben zu lesen, da bei vielen Büchern in der Kinderausgabe der Grundgedanke abhanden gerät. Aber bei Krimis war ich mir nicht so sicher, ob das schon was ist... wir probieren es aus.

natascha (Profil) schrieb am 10.11.2021 23:15

Wenn du dir Sorgen machst, lies doch mal eines.
Jedes Kind tickt ja anderst.
Die einen brauchen das, die andere grusseln sich.
Immer im Gespraech bleiben.
Das finde ich wichtig.


Lg Natascha

bkoe0067 (Profil) schrieb am 11.11.2021 10:37

Ich konnte schon ganz früh lesen und hab mich mit 5 Jahren bis zu Agatha Christie vorgearbeitet :) Und hab die Krimis verschlungen, trotz der winzigen Schrift, trotz der vielen Fremdwörter. Ab und zu hab ich dann meine Mama gefragt. Geschadet hat es mir glaub ich nicht.

Einfach ausprobieren.

Ich halte von den ganzen Kinderversionen nicht so viel. Wir haben CDs zum Hören mit Opern in Kinderversion geschenkt bekommen, eigentlich ganz gut gemacht, aber meine Kids sagen jetzt schon, also die Großen, mit 8 und 11, sie wollen die echten Opern hören.

Anonym schrieb am 11.11.2021 14:25

Meine Kinder lesen leider nicht so viel....

Ich bin ein Fan von gebraucht kaufen, sie mögen lieber Bücher, die ihnen gehören. Im Ort haben wir auch nur eine kleine Bücherei, die relativ wenig Auswahl hat. Leider. Ich war als Kind immer in der Bücherei meiner Heimat und die war riesig. Allein da reinzugehen fand ich schon toll. Auch ohne was auszuleihen.

Lola

bkoe0067 (Profil) schrieb am 11.11.2021 17:51

Oh ja, Lola, gebraucht kaufen ist toll! Da hab ich mich immer gefragt, was der Vor-leser wohl empfunden hat beim Lesen und was er für Bilder im Kopf hatte, wohin er das Buch mitgenommen hat...