"Erste Periode"

StartseiteForum › "Erste Periode"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 13.11.2021 12:07

Erste Periode

Liebe Frauen :)

ich bin auf der Suche nach Ressourcen für meine "wie"-Tochter. Sie ist bald 13 und hat nun ihre erste Blutung bekommen. Und dazu; viel Angst.

Kurz zu ihr: mit 4 hat sie ihre Mama verloren und lebt seit dem beim Papa. Lange gab es keine Frau im "Mutteralter", nur eine alte Tante mit ziemlich altmodischem Verständnis von was sich gehört, was Frau ist, usw. Dann kam für eine gewisse Zeit eine Partnerin hinzu. Leider eine Frau die ihr mehr geschadet hat als sonst was. Sie misshandelte sie.

Ich kenne das Mädchen seit 4 Jahren, wir haben uns immer gut verstanden. Seit 2 Jahren sind ihr Vater und ich zusammen und wir versuchen für uns alle etwas schönes aufzubauen (ich habe selber Kinder, alle kleiner als sie.)
Wir haben einiges durchgemacht nun, und sind auf dem Weg. Wir sind durch Ängste und Ablehung, durch Hoffnung, Freude, und wieder Angst.

Als sie vor 2 Tagen etwas blutete, kam sie zu mir. Sie war froh, es mit einer Frau besprechen zu können.
Sie hat Angst, sie will davon nichts hören, Binden stören. Tampons? Ihhh, sich da unten anfassen?? Sie hat Angst vor einem "mit Blut gefüllten platzenden Ballon", vor den übelsten Schmerzen die die Freudinnen schon vorausgesagt haben.


Ich bin Heilpraktikerin, auf Frauenheilkunde spezialisiert. Ich geh ziemlich natürlich mit meiner Weiblichkeit um. Hab viel ausprobiert, bin zufrieden.
Ich hatte in den letzten Monaten für sie eine Schachtel zusammengestellt: (Bio)Binden, Stoffbinden, Schwämmchen, (Bio-Tampons), Täschchen für die Schule, Periodenunterwäsche, ein Öl damit sie sich ggf. den Unterleib einreiben kann usw.

Bei ihrer Ablehung dem Ganzen gegenüber habe ich es ihr noch nicht gegeben. Ich möchte sie nicht überfordern.
Sie blutete nur sehr wenig, kaum. Ob das jetzt tatsächlich ihre erste Periode ist, wird sich zeigen, wie dem auch sei, kam jetzt damit viel ins Rollen...
Sie wollte eine Stoffbinde von mir ausleihen, die fand sie zu unbequem. Danach gab ich ihr eine dünne normale Binde, das war besser, aber trotzdem schlimm. Wir haben viel geredet. Sie möchte am liebsten Hilfe, damit sie das alles nicht erleben muss ;)

Wie würdet ihr vorgehen? Habt ihr eine Buchempfehlung? Sie weiss, dass ich jederzeit für sie da bin. Ich glaube aber, dass es für sie sehr sinnvoll wäre (und eine gute Herangehensweise, so wie sie ist), wenn sie ein Buch hätte. Aber welches?
Habt ihr sonst noch Ideen? Mir ist ein Anliegen, dass sie ihren Weg findet und auch, dass sie die Möglichkeit hat, daran zu wachsen, als werdende Frau. Sie hat es verdient..

Vielen herzlichen Dank! und entschuldigt, dass es so lang geworden ist...

Liebe Grüße

i...

Antworten

Rita (Profil) schrieb am 13.11.2021 12:38

Liebe i...,

leider hab ich keine Buchempfehlung.

Meine beiden Mädchen hatten ihre erste Periode mit 13,5 bzw. fast 14 J.

Das fand ich schon früh (ich weiß, es ist normal, aber in meiner Erinnerung war es bei mir später und mir kamen sie einfach noch so jung vor).

Richtig toll fanden sie es nicht, aber sie kannten es ja von mir als Mutter und fanden sich da irgendwie rein. Nervig ist, dass besonders nachts immer mal etwas "daneben" geht, also die Wäsche fleckig wird. Dann nehmen sie eine Einlage (wie so ne Wickelunterlage ins Bett, da hatte ich noch welche von den Hausgeburten ;-)

ansonsten müssen sie halt immer durchrechnen, wann es "soweit" ist, um was dabei zu haben (Übernachten bei Freundinnen etc)

also: hier reicht eine lockere Begleitung und ansprechbar zu sein, eine Schublade im Schlafzimmer mit Auswahl an Binden etc.
Tampons wollte die Große in diesem Sommer beim Segelurlaub (da war sie grad 15 und mit Freunden ohne Fam. unterwegs) mal ausprobieren, fand sie schrecklich und ließ sie wieder, Menstassen sind kein Thema.

So wie sich da anhört, machst du alles richtig ;-)
Du kannst ihr viel anbieten (auch vieles, was nichts mit dem Thema zu tun hat, einfach sie stärken etc.) aber trotzdem bleibt es so, dass jedes Mädchen da irgendwie selber reinwachsen muss.
Da ändert sich ständig was, man sammelt Erfahrung, die Einstellung ändert sich.

Sie darf das alles erstmal total blöd finden!

"Tröste" sie übergansweise erstmal, dass es ja "nur alle 4 Wochen" kurz ist....

Bestimmt findet ihr euern Weg und vielleicht hat jemand noch einen Buchtipp.

Diese Bücher "Was Mädchen wissen wollen" sind oft überfrachtet und da wird dann alles abgehandelt von Periode bis erstes Mal, Verhütung - das fänd ich noch etwas viel mit 13 - meine Töchter wollten da nichts lesen, theoretisch kam das ja alles eh in der Schule dran und mehr musste es erstmal nicht sein dazu.

Alles Gute und einfach Glückwunsch, dass sie dich hat!

LG Rita

Anonym schrieb am 14.11.2021 13:12

Hi,
unsere Tochter hat mit 11,5 J ihre erste Periode bekommen. Zuerst fand sie es auch sehr schlimm aber sie hat sich damit arrangiert und spricht auch offen darüberL Habe ihr auch gesagt, sie kann immer reden und ihr halt verschiedene Produkte bereit gestellt. Tampons möchte sie überhaupt nicht probieren die hab ich dann weggepackt und gesagt wo hin. Biobinden und Slipeinlagen hatte ich ihr gegebenen und noch ein paar Binden und Slipeinlagen von Al***ways (war eine Werbesendung) habe ich ihr auch hingelegt. Sie hat nun den Wunsch geäußert, dass ich bitte genau dieses Produkt nachkaufen soll weil es für sie am bequemsten ist, nicht meine erste Wahl aber ich hab den Wunsch erfüllt. Ansonsten hat sie ne App auf dem Handy, damit kann sie sehen wenn evtl. mit der nächsten Periode zu rechnen ist. In der Schule hat sie ne kleine Tasche dabei mit Binde und Ersatzwäsche. Bei uns an der Schule können die Mädels jederzeit zur Sekretärin um sich bei Bedarf Binden und Tampons zu holen falls es es dringend benötigen, das haben sie mit der Klassenlehrerin besprochen (fand ich ne coole Sache, so etwas gab es bei mir nicht). Buchempfehlung habe ich leider auch nicht persönlich, aber Uta hat dazu einen schönen Artikel geschrieben.

https://utasglueck.de/die-menarche-feiern

Anonym schrieb am 14.11.2021 15:13

Leider hab uch keinen Rat

Aber ich wuerde mal weiter ausholen.


Hej super, dein Koerper macht was er soll.
Wachsen Busen evtl Babys.
Auf dem weg der Er... Wachsen werden.
Also beruhigt sein, dass sie sich so gut entwickelt.
Wenn sie die Sachen nicht anschauen will.
Nen Tasche packen.
Damit sie in Ruhe selbst entscheiden kann, wann sie was anschauen moechte.
Liebe Gruesse Na

Anonym schrieb am 14.11.2021 16:43

Liebe I.,

bei meiner Tochter funzen am besten sehr dünne Binden, die zudem sehr lang sind und Flügel haben. Die stören nicht und sie ist HS und außerdem eitel ;o)

Mir ist wichtig, dass keine synthetischen Duftstoffe drin sind. Die Bio-Binden die es im Handel gibt, sind leider zu kurz.

Für mich klingt dein Post, als ob du dir sehr viele Gedanken machst. Vielleicht zu viele? Ich frage, weil ich auch gerne zum "Zerdenken" neige ;o)
LG Ano wegen Tochter

Anonym schrieb am 15.11.2021 11:46

Dieses Buch hab ich meiner Tochter besorgt, s.link.
Meine Tochter kommt mit den ganz dünnen Binden überhaupt nicht zurecht, meint die saugen nichts auf, Tampons kriegt sie noch nicht rein. Hat sie mehrmals probiert, weil sie auch während der Periode im Sommer in den Pool wollte bzw. jetzt ins Schwimmbad. Sie ist 13 und hat ihre Tage zwei Monate vor ihrem 13. Geburtstag bekommen. Wir gehen sehr offen damit um. Sie weiß auch, dass ich eine Menstasse benutze. Sie bevorzugt die dicken Camelia Binden.
Aber bei deiner "wie" Tochter ist das ja nun was ganz anders, wenn sie Angst davor hat... da braucht es wohl viel viel Geduld und Fingerspitzengefühl...

https://www.amazon.de/gp/product/B084DGWMJW/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Anonym schrieb am 16.11.2021 15:44

Liebe Frauen,

vielen lieben Dank für all eure Anregungen und Erfahrungen!

Liebe Grüße
i

Anonym schrieb am 16.11.2021 23:01

mmmhhh... Ich hab mich auch sehr schwer getan mit der Regel und so. Vielleicht ist das auch was Psychologisches. Meine Kindheit war ziemlich doof, und wenn ich so darüber nachdenke, hat mir das wohl große Angst gemacht, "erwachsen" werden zu müssen, also aus einer nicht behüteten Kindheit auch noch plötzlich in eine nichtbehütete Erwachsenheit wechseln zu sollen, wenn man nicht mal mit der Kindheit bzw. dem Leben als Kind klarkommt... Ich wollte einfach Kind bleiben :(

Schwer zu erklären.

wireni (Profil) schrieb am 17.11.2021 06:41

Liebe I.,

bei meiner Tochter funzen am besten sehr dünne Binden, die zudem sehr lang sind und Flügel haben. Die stören nicht und sie ist HS und außerdem eitel ;o)

Mir ist wichtig, dass keine synthetischen Duftstoffe drin sind. Die Bio-Binden die es im Handel gibt, sind leider zu kurz.

Für mich klingt dein Post, als ob du dir sehr viele Gedanken machst. Vielleicht zu viele? Ich frage, weil ich auch gerne zum "Zerdenken" neige ;o)
LG Ano wegen Tochter


Bei dm gibt es padsy nuit von Einhorn, bio, lang, dünn, Flügel.
Schwämmchen würde ich gar nicht anbieten wegen Infektionen. Bei Tampons hilft vielleicht Applikator für den Anfang, gibt es inzwischen auch aus Pappe. Ich hatte bei meinen ersten Versuchen mit ob eine Creme draufgeschmiert auf Rat meiner Mutter.5