"Trampolin hüpfen für den Beckenboden"

StartseiteForum › "Trampolin hüpfen für den Beckenboden"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Cora (Profil) schrieb am 06.06.2021 13:04

Trampolin hüpfen für den Beckenboden

Hallo zusammen,

macht das jemand von Euch? Bringt das was und auf was muss man achten?
Nachdem die Kinder das kleine Trampolin nicht mehr nutzen, überlege ich, es aus dem Dornröschenschlaf zu wecken ;-)
Bei den normalen BB-Übungen habe ich immer den Eindruck, dass die nicht sooo viel bringen.

Danke schonmal und LG
Cora

Antworten

Mornica (Profil) schrieb am 06.06.2021 18:00

Ist ne prima Sache für den Beckenboden und die ganze Muskulatur, wenn du kleine, sanfte Bewegungen machst. Zu dolles und/oder langes Hüpfen kann zB kontraproduktiv sein und zu einem Gebärmuttervorfall führen oder diesen begünstigen. Leider kanm ich den Visite-Beitrag dazu nicht mehr finden.
Bettina

Anonym schrieb am 06.06.2021 18:45

Zu Trampolin kann ich nichts sagen, aber ich habe mir kürzlich Yoni eggs gekauft. Bisher rutscht das große nach einer Weile immer raus :-( aber das ist wohl normal am Anfang. Hat damit jemand Erfahrung?

Inge (Profil) schrieb am 06.06.2021 20:12

Ich bin da etwas skeptisch.
Bzw. das hängt davon ab, wie "schlaff" oder trainiert dein BB ist.
Wenn er recht schwach ist, würde ich vom Tramp eher abraten, wenn du nur etwas "Ausdauer" und zusätzliche Kräftigung brauchst, ist das Tramp sicher sehr gut geeignet.

Für mich das allerbeste BB-Training war tiefes Bauchmuskeltraining. Seitdem ist alles wieder straff wie es sein soll.

LG Inge

Anonym schrieb am 06.06.2021 22:19

@ Inge
Hast du da ein Trainingsvideo oder Buch, das du empfehlen kannst? Hätte Bedarf ;-)

Zur Ausgangsfrage: mein Hausarzt hatte mit ein Be*lli*con zum bb-Training empfohlen. Ich hatte mir das dann vor 3 Jahren angeschafft, ist aber eher selten genutzt. Wenn man da nach nem Trainingsprogramm arbeitet, kann ich mir schon vorstellen, dass es was bringt. Aber diese Video-Abos sind mir zu teuer…

Was mir mal vor Jahren half, war Cantienica. Aber auch hier nur als Kurs, und das geht ja aktuell leider noch nicht…

Spannende Frage…

Liebe Grüße,
Sandra

Inge (Profil) schrieb am 07.06.2021 06:46

Mich hat am Trampolin immer eher die artistische Seite interessiert, bzw. das Minitramp z. T. auch für spezielle Spannungsübungen fürs Turnen ;o)
Meine Übungsauswahl ist also beschränkt.

Auf yout... gibt es haufenweise workouts, viele auch von Sportvereinen, die das können sollten.
Und von "Deinem" Tramp gibt es auch DVDs, muss also nicht das Abo sein.

Ob es da gezielt etwas für den BB gibt weiß ich nicht, allerdings sollte naturgemäß so ziemlich jedes workout auch den BB trainieren, jede Schwingung, jeder Schwung muss ja vom BB abgefedert werden. Das ist auch der Grund warum ich gesagt habe, das ist geeignet, wenn der Beckenboden nicht zu schlaff ist. Wenn dein BB das abfangen kann (man braucht ja nicht gleich superheftig anfangen), trainiert das den BB automatisch. Wenn er das (noch) nicht kann, ist es das falsche Trainingsgerät.

LG Inge

Anonym schrieb am 07.06.2021 09:25

@Inge



Für mich das allerbeste BB-Training war tiefes Bauchmuskeltraining. Seitdem ist alles wieder straff wie es sein soll.

LG Inge


Ich meinte eher, ob du für das tiefe Bsuchmuskeltraining irgendwelche Empfehlungen hast…

Ja, die YouTube-Videos habe ich gesehen… hatte auch damals ein paar gemacht. Ich muss nur zugeben, dass ich mit tablet oder Handy nicht gerne trainiere …
Ich hätte gerne klassisch ne DVD und dann vorm Fernseher… (wäre aber mit nem Abo auch nicht drin, ist mir bewusst ;-) )

Liebe Grüße :-)
Sandra

Inge (Profil) schrieb am 07.06.2021 10:30

Ganz banal:

o Minisitups mit aufgestellten Füßen (also Beine in den Knien gebeugt)
wichtig: nicht mit den Füßen irgendwo "festhalten", dann trainiert man nur die vordere Oberschenkel-Muskulatur.

- aus Rückenlage mit flachem Bauch (eingezogener Bauchnabel) und aufliegender Lendenwirbelsäule. Nur kleine Bewegungen, also nicht ganz rauf sondern z. B. nur mit den Händen zu den Knien, Bauch muss IMMER flach bleiben, LWS immer am Boden, gerne auch etwas nach rechts und links

- "oben": Sitz auf dem Boden mit angezogenen Beinen: Auch hier, eingezogener Bauchnabel und nur kleine Bewegungen, also nicht ganz runter. Auch hier: kein Hohlkreuz, Bauchnabel immer einziehen.

oder statt mit dem Oberkörper zu den Beinen zu gehen, in Rückenlage klein machen (Beine anhocken, Kinn auf die Brust, wie für eine Rolle vorwärts), Beine etwas strecken und wieder einrollen. Auch hier: die Grenze ist erreicht, wenn man die Lendenwirbelsäule nicht mehr im Bodenkontakt halten kann

Auch hier kann man natürlich die Beine mal etwas nach rechts, mal nach links strecken.

LG Inge

Anonym schrieb am 08.06.2021 07:37

Ah, ok, also ganz „normale“ Übungen…

Schade, ich hab ein Jahr nach der letzten Geburt noch eine Rectusdiastase von 2 Fingern breite… diese Übungen fallen also leider flach… :-(

Trotzdem danke :-)

Liebe Grüße,
Sandra

Inge (Profil) schrieb am 08.06.2021 08:42

Die hatte ich auch.

Wenn man wirklich die tiefe Bauchmuskulatur trainiert, eben eingezogener Bauchnabel, aufliegende LWS, kleine Bewegungen geht das trotzdem, der Rectus wird da ja gar nicht "angesprochen". Sicherheitshalber am Anfang nur "schräg" trainieren, also nur nach rechts oder links, dann ist man auf der sicheren Seite.

Du kannst es ja ausprobieren. Du siehst ja was deine Bauchmuskulatur macht.

LG Inge

Anonym schrieb am 09.06.2021 10:40

@ Inge
Hast du da ein Trainingsvideo oder Buch, das du empfehlen kannst? Hätte Bedarf ;-)

Zur Ausgangsfrage: mein Hausarzt hatte mit ein Be*lli*con zum bb-Training empfohlen. Ich hatte mir das dann vor 3 Jahren angeschafft, ist aber eher selten genutzt. Wenn man da nach nem Trainingsprogramm arbeitet, kann ich mir schon vorstellen, dass es was bringt. Aber diese Video-Abos sind mir zu teuer…

Was mir mal vor Jahren half, war Cantienica. Aber auch hier nur als Kurs, und das geht ja aktuell leider noch nicht…

Spannende Frage…

Liebe Grüße,
Sandra



Ich habe auch ein Bellicon und das Abo dazu. Beckenboden ist leider total futsch, da hilft nur die OP noch oder Alternativen. Ich arbeite mit einem Würfelpessar und komme damit gut zurecht.

Cantienica hat mir sehr geholfen. Arbeitsbedingt habe ich es leider vernachlässigt und anstrengende Arbeit haben dem BB dann den Rest gegeben.

Wenn Dein BB noch nicht ganz kaputt ist schaffst Du es vielleicht mit dem Trampolin auch. Ich suche mir keine Jump Übungen aus. Es gibt wirklich viele Voideos auch bei Youtube die Dich anleiten. Es gibt Lauftraining auf dem Bellicon und Healt und jetzt während Corona bei Bellicon auch gute Einsteigervideos. Das Gute beim Trampolin ist halt dass nicht nur eine Muskelgruppe trainiert wird, sondern oft der ganze Körper. Das hat mit dem wackligen Untergrund zu tun.
Wenn Du ein Bellicon hast, probiere es aus. Nach 4 Wochen müsstest Du Erfolge bemerken.
Ich halte mich durch das Bellicon nur noch fit. Laufsport liegt mir sonst nicht und Fitnessstudios mag ich auch nicht. Da bleibt dann nicht mehr allzu viel.
Kerstin

Anonym schrieb am 10.06.2021 12:50

hm... also im Beckenbodenkurs wurde generell vom Trampolin abgeraten (ich war in 3 Kursen bei 2 unterschiedlichen Trainerinnen) und auf die vielen anderen Möglichkeiten hingewiesen.

Inge (Profil) schrieb am 10.06.2021 16:57

Das hier genannte Tamp ist kein normales Tramp. Es hat keine Stahlfedern sondern Gummiringe und federt deshalb weicher. Bei wirklich schlaffem BB würde ich trotzdem andere Übungen nehmen.

LG Inge