"Selbstgestrickte Sachen verschenken "

StartseiteForum › "Selbstgestrickte Sachen verschenken "
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 13.12.2021 07:38

Selbstgestrickte Sachen verschenken

Hi,
ich hab mal ne Frage. Ich würde gerne zu Weihnachten ein paar selbstgestrickte Sachen (Mützen und Stirnbänder) verschenken. Dachte dass ich damit eventuell auch liebe Kollegen, die Postfrau oder auch den Töpfer bei dem ich oft einkaufe, der gefühlt immer ne Mütze trägt, erfreuen könnte. Ich bin mir nur unsicher ob das gut ankommt… ich würde mich freuen aber vielleicht kommt das auch ein bisschen schräg rüber.

Auf eure Meinungen freue ich mich

Ano Stricklisel

Antworten

ConnyH (Profil) schrieb am 13.12.2021 08:25

Guten Morgen,
wir kennen ja weder deine Kollegen noch die Postfrau, noch den Töpfer ;o)
Hast du den Eindruck, dass diese Menschen sich an Gestricktem erfreuen würden? Trägt der Töpfer z.B. Wollmützen? Dann könnte das passen. Ansonsten vielleicht irgendwas stricken, was man nicht unbedingt am Körper trägt, Tassenwärmer oder so?
Nicht alle mögen Wolliges tragen. Ich trage nie Gestricktes und würde auch kein gestricktes Stirnband tragen wollen. Ich weiss die Arbeit sehr wohl zu schätzen (ich habe gelegentlich Socken gestrickt), aber zum in der Ecke rumliegen ist es ja dann zu schade.
Ist doch toll, dass du dir Gedanken machst, wie du den Menschen eine Freude bereiten könntest.

LG ConnyH

Schneefrau (Profil) schrieb am 14.12.2021 14:53

Liebe Stricklisl,

die Idee finde ich total nett!
Denn in einem Strickstück steckt ja auch viel Zuwendung und echte Wertschätzung für den Beschenkten mit drinnen...

Schwierig einzuschätzen ist allerdings, ob der Empfänger sich dadurch evtl. "unter Druck gesetzt" fühlen könnte,
a) die Mütze / das Stirnband zu tragen, auch falls es nicht gefällt und/oder
b) sich bei nächster Gelegenheit mit einem ähnlichwertvollen / aufwendigen Geschenk zu revanchieren

Das ist vermutlich keine leichte Überlegung und für mich selbst tatsächlich ein Grund, Strick-Geschenke (fast) nur auf die Familie zu begrenzen (wo jeder weiss, dass damit keine Verpflichtung einhergeht).

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidungsfindung und viel Freude beim Nadel-Klappern (für Dich und/oder andere)!
Ruth

Anonym schrieb am 15.12.2021 06:47

ich habe mich jetzt dagegen entschieden. Schneefrau du hast es gut getroffen .. das waren auch so meine Bedenken und mit Geschenken jemanden ein ungutes Gefühl zu bereiten ist ja genau das Gegenteil von dem was man möchte. Ich werde jetzt Socken verschenken, gekaufte ... die kann meiner Meinung nach jeder gut gebrauchen.

Grüße And TS

Anonym schrieb am 17.12.2021 12:38

Ich finde es schade, dass du dich dagegen entschieden hast. Was unser Geschenk beim anderen auslöst, haben wir ja nie unter Kontrolle. Wie handhabst du es denn, wenn du Geschenke bekommst? Setzt es dich unter Druck?

Ich habe gelernt, Geschenke einfach anzunehmen :o)

Schenken bedeutet für mich nicht, in Zugzwang des Zurückschenkens zu kommen. Wenn ich Geschenke bekomme, die mir nicht gefallen, hat sich bisher immer jemand gefunden, der es gut gebrauchen konnte ;o)
LG Doro