"Laah Vita"

StartseiteForum › "Laah Vita"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 10.01.2022 07:09

Laah Vita

Hallo!
Ich habe gerade zum ersten Mal ever Laah Vita bestellt. Es ist nur für die kleine Maus. Sie ist im Grunde seit Kita Start im September durchweg krank. Klar isses auch Mal besser, aber es ist nie ganz weg. Normal, ich weiß. Aber ich muss euch nicht sagen wie schlimm das beruflich ist )-:
Jetzt der Griff nach dem Strohhalm.
Habt ihr gute Erfahrungen? Mut Macher?

Liebe Grüße
Munkes

Antworten

sandoro (Profil) schrieb am 10.01.2022 08:23

Nein, sorry, und total am Thema vorbei…
Hast du meine email bekommen ;-)

Anonym schrieb am 10.01.2022 08:35

Gott nein!! Ich suche sofort. Wait.
Munkes

Dörte (Profil) schrieb am 10.01.2022 09:30

Liebe Munkes,

ich weiss nicht, ob Du das hören willst, aber ich kann Dir Folgendes anbieten: "Mädchen, die in eine patriarchale Gesellschaft hineingeboren werden, werden entweder raffiniert oder krank." (Aus Glennon Doyle "Ungezähmt")

Dörte

Dörte (Profil) schrieb am 10.01.2022 09:57

Achso, das ist natürlich noch keine Lösung, nur ein Hinweis darauf, dass wir Frauen die Käfige erkennen sollten, in die wir gesteckt werden, damit wir unseren Kindern ein Leben in wirklicher Freiheit ermöglichen können :-)

krutzemuckeline (Profil) schrieb am 10.01.2022 11:54

Ich hatte das auch einmal, meine Jungs mochten den Geschmack nicht. Eine richtige Wirkung konnte ich bei ihnen und mir nicht wirklich feststellen, und fand es dann auf Dauer auch ganz schön teuer...
Allerdings ist man bei den kleinen Kindern auch echt eingeschränkt, es gibt ja kaum was in Tropfen- oder Saftform...

ChristineT (Profil) schrieb am 10.01.2022 11:57

Hallo Munkes,

ich nehme seit einigen Jahren mit Unterbrechungen LaVita und finde es gut. Sicher hängt es auch mit inzwischen wieder geregelterem Schlaf zusammen, dass ich nicht mehr so müde bin, aber nicht nur, denke ich. Zumindest kann ich sagen, dass ich in den Wintern, in denen ich mir LaVita geleistet habe (ist ja nicht billig, das Zeug...) nicht krank war, während ich mich andernfalls schon immer mal mit langwierigen Erkältungen rumgeschlagen hab.
Gute Besserung Euch!

Lola (Profil) schrieb am 10.01.2022 13:48

Uns (meinen grossen und mich) hilft es gut durch den Winter. Der mittlere mag es nicht, deshalb habe ich mal c*llagon (roter Saft) gekauft. Das kam besser an.

himbeere (Profil) schrieb am 10.01.2022 16:33

Ich hab das nie genommen, aber so einen Winter hatten wir auch mal. Kinder und ich abwechselnd krank- den ganzen Winter keine einzige Woche, wo alle mal gesund waren.
Puh! Wünsche dir viel Kraft! Allein die Erinnerung lässt mich schaudern.

Ich kann nur sagen: es geht auch wieder vorbei, der nächste Winter wird besser und die Zeit arbeitet für uns.

Damit hab ich alle meine Mama-Weisheiten zum besten gegeben. :-D
Sorry. :-P

Ehrlich gesagt: seit dem ganzen Coronaleugner-Querdenker-Impfgegner-Schlamassel, hab ich wieder eine Rückbesinnung auf die Wissenschaft hinter mir.
Die Kinderärztin hatte mir vor lauter Verzweiflung in der Woche vor Weihnachten, als der Jüngste in einer Tour durch nur noch gehustet hat (alle 20 Sekunden, ich hab die Zeit gestoppt), ein homöopathisches Mittel angeboten. Ich hab dankend abgelehnt. Sie hat es mir dennoch mitgegeben („mehr kann ich leider auch nicht tun! Das ist das letzte, was wir jetzt nicht probieren können!“). Ich hab es zu Hause direkt in den Müll befördert.

Früher hätte ich gesagt: na, schadet ja nix, wer heilt hat recht. Kann ich jetzt nicht mehr. und siehe da, am Nachmittag wurde es langsam besser-ganz OHNE Homöopathie.

Naturheilkunde ist was anderes. Ob das LaVita jetzt mehr in dir eine oder mehr in die andere Richtung geht, weiß ich nicht.

Jetzt hab ich nochmal nachgeguckt. Ich hab das doch mal ausprobiert. Aber keinen Unterschied gemerkt… *schulterzuck *

Sorry, mein Beitrag war jetzt wohl wenig hilfreich…

Euch alles Gute und dir viel Kraft und Verständnis in dieser Zeit!

Lg aus’m Süden…
Himbeere

Ps: in einer Woche von 800 auf 1.800 - unsere inzidenz…seufz

sandoro (Profil) schrieb am 10.01.2022 17:12

Gegen Dauerkrank hatte bei meiner großen in diese Alter Vitamin D geholfen. Nach einem halben Jahr Dauerhusten bekam sie eine irre Bindehautentzündung, die das Fass zum überlaufen brachte. Kam dann mit nem Fieberkrampf in die Klinik. Als wir dann wieder zu Hause waren, habe ich unseren Kinderarzt gebeten, mal den Vitamin D Gehalt im Blut zu bestimmen. Der lag damals bei 13 glaube ich. So ungefähr 33 hätte er mindestens sein sollen. Drei Tage nachdem ich mit der Vitamin D-Gabe begonnen habe, war sie gesund und hatte dann auch sehr lange Ruhe…
Ein Versuch wäre es vllt wert?
Liebe Grüße,
Sandra

Anonym schrieb am 10.01.2022 18:52

@himbeere: bei Homöopathie bin ich komplett bei dir. Mittlerweile lehne ich es strikt ab. Unsere Inzidenzen sind niedrig hier. Keine Ahnung, traue dem Braten nicht.
@sandoro: Vitamin D nehmen wir alle seit zwei Wochen.

Ich hatte bei ihr Mal den Masern Titer bestimmen lassen. Da wurde gleich auch Blutbild gemacht. Ihr Eisenwert war sehr niedrig. Interessanterweise hatte ich in der Schwangerschaft mit ihr auch massiv Probleme damit. Der ganze Eisenspeicher war leer. Hab sie immer Eisenfresser genannt. Ob das mit Infektanfälligkeit zu tun hat?

Munkes

Henni (Profil) schrieb am 10.01.2022 19:50

Ich glaube, ihr braucht das nicht.
Der Preis und der Vertriebsweg sind für mich mysteriös.

Ich würde eine gute Saftpresse kaufen.
Haben wir seit einigen Jahren.
Meistens am Samstag wird im Winter Saft gemacht, verschiedenes Obst,Gemüse, auf jeden Fall rote Beete und Ingwer dabei.
Die Kinder lieben das.
Portion reicht immer für zwei Tage und für mein Gefühl ist das dann der Booster für die ganze Woche. (Und da gibt es ja auch nicht nur Pommes und Schokolade).
Als unser Sohn noch jünger war, hat er immer nur eine Mini-Portion gemocht - quasi im Schnapsglas - aber das reicht ja auch. Jetzt mit 12 trinkt er auch gerne ein ganzes 200 ml Glas.

Guter Saft ist auch schön, wenn man Gäste hat (also ohne Corona meine ich...), 2 Sorten anbieten, rot und gelb, sieht toll aus und mögen alle immer gerne. Rote Beete als Zutat ist verblüffend lecker, schmeckt im Saft wie Himbeere!

LG Henni

ReginaUrsula (Profil) schrieb am 11.01.2022 06:18

Ich habe vor Jahren mehrmals darüber nachgedacht, dieses Mittel zu bestellen, und mich dann - wie meine Vorschreiberin - aufs Selbermachen konzentriert. Meine Ma hat jeden Winter die Saftpresse rausgeholt, und aus quasi jedem verfügbaren Gemüse und Obst frischen Saft produziert.

Ich habe mir jetzt keine klassische Saftpresse sondern einen Smoothie.Maker gekauft - da bleiben die Feststoffe auch drin. Ich mach manchmal auch frisch gekeimte Körner und Samen dazu, oder Kräuter. Wenn man Apfel dazu tut, kann man das eigentlich immer super trinken. Und auf die Wünsche der Familie individuell eingehen.

Wenn du übrigens Saft kaufen willst, sind diese Rotbäckchen-Säfte auch eine Lösung. Sind zwar nicht ganz so edel bio, aber funktioniert wohl auch. Oder einfach mal so Vitamin-Lutschtabletten für Kinder?

Was mir neben Vitamin D (Wichtig!!) einfällt, sind Zink und Eisen. Bei Vitamin D ist wohl das Öl am besten (Tipp aus dem Forum!). Schmeckt eigentlich nach nichts.


Im ersten Kita-Jahr meines Kindes war das mit dem "ständig Krank" so schilmm, dass uns unsere Ärztin an die Nordsee geschickt hat. Das war wirklich die Lösung! Nach den zwei Wochen war der Spuk vorbei.

LG und gute Besserung,
RU

Anonym schrieb am 11.01.2022 11:45

Oh jaaaaa! Nordsee. Das wäre super. Aber das wird wohl vorerst nix. Das mit Saft/ Smoothie schon eher. Ich habe ja den Omniblend und die Kids mögen Smoothies schon. Wir machen es nur nicht sehr oft. Ich meine immer, daß da das kauen zu kurz kommt als wichtiger Verdauungsvorgang. Aber ich würde so definitiv mehr rohes Obst und Gemüse in die kleine Maus bekommen. Sie ist da ziemlich schwierig. Der Großen Brauch ich nur geschnittene Rohkost hinstellen und dann futtert sie vor sich hin.
Munkes

himbeere (Profil) schrieb am 11.01.2022 15:50

Haha, munkes, sprichst du von meinen zweien?! Der Große hat im Alter von 2-6 Jahre jeden Abend eine ganze Gurke als Abendessen verspeist. Oder auch mal andere Rohkost. Der kleine - seeeehr wählerisch. Hin und wieder beißt er mal in eine Gurke rein- aber da muss der Hunger schon seeehr groß sein… hahaha. Witzig, dass du die Kids auch so hast…

Clarita (Profil) schrieb am 11.01.2022 21:08

Kenne den Saft auch nicht, aber hier genauso: seit einer Woche nach Beginn der Eingewöhnung in die Kleinkindgruppe ein Infekt nach dem nächsten - so geschätzt 4 Infekte seit November. Davon 2x mit Bronchitis, beim aktuellen bisher knapp dran vorbei. Bin also gefühlt den ganzen Winter nur am Inhalieren, was jetzt bei einem Zweijährigen nicht wirklich lustig ist. Nur über die Weihnachtsferien war er mal maximal 10 Tage einigermaßen gesund... Bin jetzt nur gespannt, wann uns Omikron erwischt und wie sich das dann auf die offensichtlich empfindlichen Bronchien auswirkt - *heul*
Mein Mann hat auch schon gemeint, Nordsee wäre sinnvoll. Haben für diesen Sommer aber schon Bauernhof im Allgäu gebucht.

Smoothies habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht, wäre eigentlich eine gute Idee, habe noch eingefrorene Beeren aus dem Garten. Vitamit D Tabletten habe ich eben die Packung rausgekramt, die ich noch habe. Auch immer vergessen. Aber im Großen und Ganzen hilft da vermutlich nur "Augen zu und durch" und auf den Frühling warten. :-(

Anonym schrieb am 12.01.2022 13:47

Der Zaubersaft ist angekommen und zumindest schmeckt er ihr.
Bin gespannt und werde berichten.
Munkes

Anonym schrieb am 12.01.2022 16:06

Hallo,
ich kaufe Lavita nicht mehr, seit ich weiß, dass die zugesetzten Vitamine synthetisch sind. Hatte vor paar Jahren auch einiges hier im Forum dazu geschrieben. Dazu fehlt mir jetzt leider die Zeit. Lässt sich aber recherchieren.
Obstsaft (und ja, auch frisch gepresster) ist ein "feiner" Zuckerlieferant, den der Körper kaum verstoffwechseln kann, da er Fruktose nur in kleinen Mengen kennt, die man aufnimmt, wenn man Obst kauen muss.
Ich würde Vitamin D (nur in Kombi mit K2 sinnvoll) und Zink supplementieren. Zink funzt auch noch während des Infektes, da es die Heilung verkürzt.
Aber wie die anderen schon schreiben, ist es ein Auseinandersetzen des Körpers mit den vielen neuen Viren und Bakterien. Dadurch trainiert sie ja ihr Immunsystem.
LG Doro

NadineK (Profil) schrieb am 17.01.2022 21:33

also wir nehmen es auch und ich habe das Gefühl besser über Infekte hinweg zukommen. Auf meiner Mutter haben wir eine Flasche geschenkt und sie hat den gleichen Eindruck. Ich nehme auch zusätzlich noch vit. D.