"Mobbing Junge Klasse 5"

StartseiteForum › "Mobbing Junge Klasse 5"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 22.04.2022 22:54

Mobbing Junge Klasse 5

Sorry wird lang!
Ich weiss nicht mehr weiter,mein Sohn wird gemobbt :(
Er ist seit September letzten Jahres in der 5. Klasse. Heißt hier weiterführende Schule,anderer Ort, Straßenbahn fahren. Er geht dort „alleine“ hin, er hatte in der Grundschule nur ein paar wenige Freunde die er selten außerhalb der Schule getroffen hat und diese nun aufs Gymnasium gehen ( er geht auf die Realschule).
Vor ein paar Monaten wollte er sich unbedingt einen Irokesem schneiden lassen ( hat jemand aus seiner Lieblingsserie ). Nunja ich hab ihn machen lassen, wieso auch nicht. Man muss ja die Haare auch nicht immer nach oben stellen. Er ist weder Punker noch wild frech oder sonstwas. Eher zurückhaltend und sonst unauffällig also auch kein Rabauke.
Natürlich wurde er in der Schule ausgelacht,auch schon auf dem Weg dahin von Schülern die er nicht kennt. Er hat daraufhin nie wieder die Haare nach oben gestellt nur das eine mal. So und davon hat wohl irgendeiner ein Foto gemacht, frontal von vorne. Seitdem geht dieses Foto per whatsApp in der ganzen Schule, in allen Klassem herum! Womöglich auch im Internet. Er hat per Whatsapp eine Nachricht bekommen: schau mal ist mein Profilbild nicht geil? Also ich finds geil. Das Profilbild war er selber, der Junge der die Whatsapp geschrieben hat,hat sein Profilbild verwendet und meinen Sohn damit aufgezogen.
Davor wurde sein Handy geklaut ( er benötigt es da die Bahn sehr unzuverlässig ist damit ich ihn holen kann oder bringen je nachdem). Habe es sofort der Klassenlehrerin mitgeteilt. Am nächsten Tag lag das Handy neben dem Müll,Sim Karte war weg, Handy zerkratzt. Damals dachte ich noch nicht an Mobbing da die Whatsapp erst Wochen danach kam. Er wird auch öfters von irgendwelchen Schülern angesprochen dass sie hoffen dass sein Handy wieder geklaut wird und sie wissen wer es war usw. Jetzt war paar Wochen Ruhe. Gestern kam dann wieder eine whatsapp von einem „Freund“ von ihm ( er war einmal hier einer aus seiner Klasse) er hat einen Sticker erstellt mit dem Bild von meinem Sohn und sich darüber lustig gemacht. Es wären Ferien und Freizeit er bräuchte es gar nicht erst der Lehrerin sagen. Dann wurde per Sprachnachricht „nachgeäfft“ wie er es der Lehrerin erzählt.
Whatapp Nachricht 1 kam von einem Junge aus der 6. Klasse,Nr 2 von seinem „ Freund“ aus seiner Klasse. Seine Handynummer wird also auch weitergegeben,er hat sie dem Jungen aus Klasse 6 definitiv nicht gegeben.
Wir haben beide male mit den Kindern,den Eltern und der Lehrerin gesprochen. Die Lehrerin hat auch nochmal mit den Kindern geredet auch bezüglich Datenschutz,strafbar machen usw. Es hört aber einfach nicht auf. Ich denke mittlerweile hat die gesamte Schule dieses Bild und wer weiss wer noch. Ich bin so sauer ich weiss nicht mehr weiter. Er möchte die Schule nicht wechseln sagt er. Er schaut den ganzen Tag nur noch ganz ernst und traurig ( ich wurde schon von ausenstehenden gefragt warum er so traurig schaut ),wenn man ihn fragt sagt er es sei nichts

Antworten

Fanthagiro (Profil) schrieb am 23.04.2022 07:16

Oh man! Das tut mir sehr leid, für Deinen Sohn!

Was mir als erstes einfällt, ich würde erst einmal die Handynummer wechseln.

Anonym schrieb am 23.04.2022 07:25

Das tut mir sehr leid.


Also das geht gar nicht.
Kriesensitzung in drr Schule mit Lehrkraeften,
Ich wuerde den Schulleiter und den Schulpsychologen oder Schulsozialarbeiter hinzuziehen.
Das muss geklaert werden. Einfach nur ein gespraech mit der Lehrkraft reicht nicht.

Den Kids auch klar gemacht werden, Bilder weiterschicken geht gar nicht. Das ist eine Straftat. Auch das Profilbild nicht.
Darueber hinaus wuerde ich bei der Schule drauf bestehen, dass die Eltern der Kinder informiert werden.
Und ob er das Handy braucht odrr nicht.
Keiner hat einem anderen was weg zu nehmen.
Mit oder ohne Wert.

Eine Schule hat dafür zu sorgen, egal welche Nationalität, Religion, Sexualität oder Aussehn wer hat, dass das akzeptiert wird.
Lass das bitte nicht anstehen.

Bei uns kommt regelmäsig ein Polizist zur Schule und erklaert den Kindern, was Cybermobbing ist, was ne Straftat ist und dass die Eltern das Handy regelmaesig kontrolieren sollten, gerade in dem Alter.


Deinen Bengel haste taff hinbekommen.
Den Mut, gegen den Strom mit seiner Frisiur zu schwimmen.....
Gib ihm weiter Staerke.
Und regel das schnell in einem
Rundumgespraech.
Ich habe immer ne Dokumentation mitschreiben lassen.
Das unterschreibt jeder der anwesenden und du bekommst ne Abschrift.



Viel Kraft
Nat

Anonym schrieb am 23.04.2022 07:30

Mir ist noch eingefallen, wenn das Bild wieder geschickt wird, wuerde ich echt mal bei der Polizei nachfragen, der Schuss geht erst nach hinten los,
aber ich glaube, das ist er schon.
Dann bekommen die Eltern der Kids erstmal ein Schreiben...... Denenpasiert ja nix , sind ja noch zu jung.
Aber evtl bekommen sie ne Grenze gesetzt.
Vor der Klasse, das zu verallgemeinern bringt gar nix.



Lg Nat

Inge (Profil) schrieb am 23.04.2022 09:06

Ich bin bei Nat:

A: in der Schule eine Kriesenkonferenz
B: Anzeige bei der Polizei.

Übrigens hat auch die Polizei normalerweise jemanden, der bei Mobbing an Schulen kommt und da mal Aufklärung betreibt. Hat eine ganz andere Wirkung wenn da jemand mit Uniform vorn steht :o)

LG Inge

Anonym schrieb am 23.04.2022 11:53

Handynummer wechseln bringt nichts da es eine WhatsApp Gruppe nur für seine Klasse gibt. Da möchte er natürlich drin sein. Die neue Nummer würde also wieder weitergegeben werden.

Die Eltern dieser Kinder haben wir persönlich angerufen. Es waren wie gesagt 2 verschiedene Kinder und ich denke es werden noch mehr. Das Foto wird wohl überall herumgeschickt,auch in höheren Klassen.

Die Klassenlehrerin wie auch wir haben darauf hingewiesen,dass es eine Straftat ist. Und doch wird einfach nicht damit aufgehört.

Ich versuche ihn zu stärken,er traut sich jedoch nichts mehr. Die Frisur war gleich „Geschichte“ und musste weg

Inge (Profil) schrieb am 23.04.2022 12:21

Wie schon geschrieben: wenn die Polizei den Kindern erklärt dass das nicht lustig und vor allem eine Straftat ist, hilft das meist viel mehr.

Bei uns macht die Polizei das, erkundige dich bei euch.

LG Inge

Anonym schrieb am 23.04.2022 12:23

Wie gesagt, Schulleitung mit Krisensitzung und Polizei.

Wenn es jetzt nicht bei den anderen Weh tut, was kommt dann.



Nur der Klassenlehrerin, das reicht wohl nicht
Und gleich den Rektor fragen, wie er denkt, dagegen vorzugehen.
Eltern mzessen von der Schule informiert werden.
Bei uns gibt so was garte Strafen, wie ein Entschuldigungbrief, inkl. Schulausschluss, der dann im Lehrerzimmer verbracht wird mit Arbeitsaufzraegen zum Thema.

Ich wuerde das echt mit der Schulleitung durchziehen.

Lg Nat




Anonym schrieb am 23.04.2022 19:17

Das, was deinem Sohn gerade passiert, ist absolut unschön und muss dringend mit professioneller Hilfe geklärt werden. An meiner Schule (Gymnasium) wird in solchen Fällen absolut konsequent vorgegangen, vor allem seit einem Webinar bei einer auf Cybermobbing spezialisierten Rechtsanwältin. Ich versuche mal, die wesentlichen Punkte zusammenzukriegen. Vielleicht das Wichtigste zunächst: Es handelt sich hier um Straftaten, denn im Zivilrecht ist man bereits ab 7 Jahren strafbar. Somit kannst weder du als Mutter, noch können Lehrer oder Schulleitung hier alleine die tatsächlich notwendigen Konsequenzen ziehen. Strafanzeige könnt ihr wohl ziemlich unkompliziert selbst stellen, aber zusätzlich bedarf es der Unterstützung durch einen Anwalt, der eine Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung (oder so ähnlich) verfassen wird. Dadurch müssen die Beteiligten zusichern, in Zukunft z.B. keine Fotos mehr rumzuschicken und verpflichten sich bei Verstoß zur Zahlung einer vom Anwalt festgelegten Summe. Minderjährige haften z.B. selbst für Schmerzensgeld, Arztkosten und Anwaltskosten. Für euch ist aber wichtig, Beweise zu sammeln, also Screenshots von Chatverläufen usw.
An meiner Schule führt besagte Anwältin auch Webinare für Schüler und sogar Eltern durch. Somit wissen alle Seiten, dass
- der Verstoß gegen das Recht am eigenen Bild strafbar ist
- der Admin einer Gruppe für alle Inhalte haftet, auch wenn er selbst nicht der Verfasser ist
- der Besitz strafbarer Inhalte ebenfalls strafbar ist (und man ein Bild schon besitzt, wenn man in der Gruppe ist, in der es verschickt wurde)
Seit alle so sensibilisiert sind und zusätzlich die Eltern von der Schule ermutigt werden, einen Anwalt einzuschalten, funktioniert es ziemlich gut.
Ich wünsche euch nur das Beste!

Nachtkatze (Profil) schrieb am 24.04.2022 07:52

Guten Morgen,

ich unterschreibe alle diese Dinge, möchte Dir allerdings ans Herz legen (falls nicht schon erfolgt) auch das Gespräch mit Deinem Kind zu suchen. Wer sich ins Licht stellt wirft halt Schatten, und ruft Reaktionen hervor. So ist das Leben. Iro ist n Statement. Vielleicht beim nächsten Mal lieber erst überlegen was die anderen dazu sagen. Grad am Gymi ist „anders“ oft negativ besetzt…da hilft alle Aufklärung von Außen wenig. Er wird dadurch nicht beliebter.

Was ist das denn für ne Serie? So vom Inhalt her?

ChristineT (Profil) schrieb am 24.04.2022 13:18

Liebe Ano,

das ist keine schöne Erfahrung und tut mir sehr leid für Deinen Sohn. Ich finde auch den Weg über die Schule wichtig: Schulsozialarbeiter, Schulleitung...
Zusätzlich würde ich vielleicht nach einer Anlaufstelle für den Jungen suchen, z. B. bei einer Familienberatungsstelle. Er braucht Stärkung, denn durch Mobbing kann man auf die Idee kommen, dass man selbst falsch ist. Vielleicht hilft ihm die Sichtweise, dass der Fehler nicht bei ihm liegt, sondern bei den anderen: Wie armselig ist es, sich über jemanden lustig zu machen, um sich selbst besser zu fühlen! Jemand, der von außen auf die Situation schaut, kann ihm da sicher nochmal auf andere Weise helfen als Ihr Eltern.
Alles Gute für Euch!

Anonym schrieb am 24.04.2022 17:36

Ich finde jeder kann machen wie er will,wieso sollte man sich vorher überlegen was andere darüber denken? Ich verbiege mich doch nicht für andere. Da müsste ich ja immer auf andere hören auch Klamottentechnisch usw. Finde ich den falschen Weg. Er ist nicht auf dem Gymnasium
Es ist eine Karate Serie und hat rein gar nichts mit irgendeinem Statement zu tun. Er weiss nichtmal dass Punker diese Frisur „bevorzugen“. Er wollte damit auch null provozieren,es gefällt ihm nur einfach 🤷‍♀️

Anonym schrieb am 25.04.2022 06:04

Da unterschteibe ich faul.....

KerstinR (Profil) schrieb am 25.04.2022 16:04

Wichtig ist in jedem Fall, dass Dein Kind von dem Schaden möglichst "geheilt" wird! Das ist z. B. wie bei 2 Kindern die sich streiten, einer haut den anderen. Alle stürzen sich auf den hauenden - der der eigentlich den Trost benötigt steht erstmal abseits - muss vllt noch eine Entschuldigung von ersterem annehmen - bei kleinen Kindern wird oft noch ein streicheln verlangt. - Ganz klar es muss zuerst der "geschädigte" versorgt werden, bevor der andere negative Aufmerksamkeit noch und nöcher erhält.

Unbedingt ist Aufklärung für alle zu leisten. Es ist eine Straftat. Unsere Tochter - heute fast 40. Wurde ebenfalls gemobbt. Das war damals neu und die Schule hat uns nicht unterstützt. Wir haben damals die Schule gewechselt und danach einfach Glück gehabt. Heute wird das Thema offener bearbeitet und vllt. findet ihr eine gute Lösung für alle!!!!
Ich wünsche es euch sehr.
Kerstin

Anonym schrieb am 27.04.2022 11:57

Hi,



wie weit seid ihr denn gekommen?
Es beschaeftig mich,


lg Nat.

Anonym schrieb am 27.04.2022 22:56

Ich habe mit der Polizei telefoniert und angefragt ob sie Aufklärung an Schulen betreiben.
Ja,nur ist da eine andere Polizeistelle zuständig ich solle eine Email dorthinschreiben. Habe dann noch alles erzählt. Der Polizist meinte falls ich es anzeigen möchte ( was ich eigentlich nicht vorhatte),dass es im Sand verläuft da die Kinder zu jung sind. Also habe ich an die andere Polizeistelle eine Mail geschrieben ob sie in der Schule meines Sohnes Aufklärung machen können.
Die Antwort kam dann heute,dass die Schule sie schon gebucht hätte allerdings nur für Klasse 7 ( mein Sohn ist ja Klasse 5) und dass die Schule sie buchen muss sie können nicht einfach dorthin. Aber da es sich wohl um eine Straftat handelt ginge es wohl doch. Sie muss das mit dem Kollegen besprechen mit dem ich zuerst telefoniert hatte.
Sie können - und machen das wohl nur - wenn eine Anzeige vorliegt. Sie können den Schülern ohne Anzeige nicht sagen dass es diese und jene Konsequenz für sie hat ( gerade wenn sie älter sind ), sie würden dann nur drüber lachen wenn keine Anzeige vorliegt. Sie würden sich die Tage nochmal bei mir melden wenn sie das besprochen haben.
Ja und das ist jetzt so ein bisschen mein „Problem“. Da wir ja nach den Vorfällen die Eltern der Kinder angerufen haben diesen alles erzählt haben usw,diese uns gesagt haben sie reden mit ihren Kindern usw fände ich das jetzt etwas „hinterhältig“ jetzt mit einer Anzeige zu kommen. Wenn die selben Kinder das jetzt nochmal gemacht hätten ok,aber so haben wir ja schon mit ihnen geredet. Ich weiss jetzt halt nicht, ob ich die Kinder namentlich anzeigen muss oder unbekannt

Anonym schrieb am 28.04.2022 06:53

Was sagt die Schulleitung zu dem Vorfall?

Und ist nochmal was vorgefallen?

Lg Nat.

Anonym schrieb am 28.04.2022 07:03

Bis jetzt war nichts mehr die 2 Vorfälle liegen allerdings Wochen auseinander
Die Polizei sagte ich solle nichts der Schulleitung mitteilen das würde jetzt dann alles über sie gehen

Henni (Profil) schrieb am 28.04.2022 12:21

Liebe Anonym,

ich kenne es auch so, dass bei so jungen Kindern zunächste eine Ansage kommt: von eigenen Eltern, anderen Eltern, Schulleitung etc.
Erst bei Wiederholung eine Anzeige. So wird es häufig geraten.

Schulen sind da sehr unterschiedlich weit, was den Umgang mit solchen Taten angeht. Das ist von Schule zu Schule unterschiedlich und auch von der einzelnen Lehrkraft abhängig.
Ich würde schon auf jeden Fall alles nochmal mit der Schulleitung besprechen. Zu deren Info, zur Sensibilisierung etc. Und wenn es auch nicht unbedingt sofort Euch hilft, sondern dem nächsten Schüler*in hilft, die betroffen ist.

Alles Gute! Henni

dorle (Profil) schrieb am 28.04.2022 16:22

Wenn es geht würde ich ihn auf eine andere Schule schicken

Anonym schrieb am 28.04.2022 20:50

Auf eine andere Schule möchte er absolut nicht,ich vermute es macht ihm Angst wieder wo ganz anders hinzumüssen